• Gut 2,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Satellite P845

  • Satellite P845-106 Satellite P845-106
  • Satellite P845-105 Satellite P845-105

Toshiba Satellite P845 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (78%)

    Getestet wurde: Satellite P845-106

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

Satellite P845-105

Gute Anschluss­leiste

Notebooks müssen gut aussehen, flott sein und eine moderne Anschlussleiste bieten. Vor allem Letzteres erfüllt das neue Satellite P845-105 von Toshiba: Mit an Bord sind zum Beispiel drei USB-Buchsen, die allesamt den flotten 3.0-Standard unterstützen.

Flotte Datentransfers via USB 3.0 und eSATA

Zwar erreicht der 3.0-Standard praktisch nie seinen theoretisch möglichen Datendurchsatz (5 Gbit/s), verglichen mit USB 2.0 läuft der Transfer dennoch wesentlich schneller. Die Buchsen sind deshalb zweifellos positiv, etwa wenn man Fotos von der Digitalkamera herunterladen, den MP3-Player häufig mit Musik bespielen oder eine externe Festplatte anschließen möchte. Alternativ gibt es noch eine ebenfalls flotte eSATA/USB-Kombo, zudem hat Toshiba an Schnittstellen noch einen SDXC-fähigen Kartenleser sowie einen analogen VGA- und einen digitalen HDMI-Ausgang verbaut.

Netzwerkoptionen und Display

Im Netzwerkbereich wiederum findet sich nicht nur das obligatorische WLAN, sondern auch der Funkstandard Bluetooth. Positive Konsequenz: Beim Anschluss von Maus, Headset oder sonstigen Peripheriegeräten muss auf dem Schreibtisch kein Kabelsalat entstehen. Schwachstellen hat dafür das Panel. Zwar ist die Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln auf einer 14 Zoll-Bildfläche vertretbar, allerdings hat der Hersteller die Oberfläche nicht entspiegelt. Nutzer müssen also mit störenden Reflexionen rechnen, und zwar nicht nur unterwegs, sondern beispielsweise auch dann, wenn man mit heller Kleidung vor dem Notebook sitzt.

Prozessor aus Intels Sandy Bridge-Reihe

Beim Prozessor schließlich setzt Toshiba auf einen Core i3-2377M, der auf Intels „alter“ Sandy Bridge-Architektur beruht und der lediglich mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz arbeitet. Geeignet ist er deshalb eher für simplere Jobs, zum Beispiel für das Surfen im Netz, die Bearbeitung von Office-Dokumenten oder das Umwandeln von Audiodateien. Abgerundet wird die Hardware schließlich von vier GByte RAM, der Onboard-Grafik HD 3000 und einer 640 GByte-Festplatte. Letztere dreht dabei leider nur mit 5.400 rpm.

Positiv am Toshiba Satellite P845-105 ist sicher die Anschlussleiste, dafür muss man allerdings ein spiegelndes Panel in Kauf nehmen. Zudem könnte die CPU etwas schneller sein. Wer dennoch Interesse hat, muss für das Office-Notebook voraussichtlich 800 EUR auf den Tisch legen.

Satellite P845-106

Schnell und effi­zi­ent

Angekündigt hatte Toshiba das Satellite P845 schon länger, nun ist mit dem 106 ein erstes Modell verfügbar: Mit an Bord ist unter anderem ein flotter Prozessor aus Intels neuer Ivy Bridge-Reihe, zudem gehört Nvidias effiziente Optimus-Technologie zur Ausstattung.

Strom sparen mit Optimus

Dahinter verbirgt sich ein praktischer Automatismus im Grafikbereich - schließlich sorgt er dafür, dass das Notebook je nach Anforderung zwischen der dedizierten Nvidia GeForce GT 630M und dem stromsparenden Onboard-Chip hin und her wechselt. Ebenfalls ziemlich effizient ist der verbaute Core i5-3317U, denn er verbraucht lediglich 17 Watt (TDP). In Sachen Akkulaufzeit ist also durchaus Einiges drin. Die Taktfrequenz wiederum erreicht im Turbo Boost 2,6 GHz, was erfahrungsgemäß auch für härtere Jobs ausreicht – etwa für die Verschlüsselung von Daten. Acht GByte RAM und eine 750 GByte-Festplatte runden die Hardware schließlich ab.

Verspiegeltes Display, viele Schnittstellen

Das 14 Zoll-Display wiederum bietet eine Auflösung von nur 1.366 x 768 Pixeln, zudem ist die Oberfläche verspiegelt. Nutzer müssen folglich mit störenden Reflexionen leben, und zwar nicht nur unterwegs, sondern zum Beispiel auch dann, wenn man mit heller Kleidung vor dem Notebook sitzt. Durchweg zufriedenstellend ist dafür der Netzwerkbereich (WLAN, Bluetooth) sowie die Anschlussleiste mit einem SDXC-fähigen Kartenleser, einem VGA- und einem HDMI-Ausgang, einer eSATA/USB-Kombo und drei flotten USB 3.0-Buchsen. Bleibt zu guter Letzt noch das Gewicht. Hier nennt das Datenblatt einen stattlichen Wert von 2.050 Gramm, der in erster Linie auf den Blu-ray-Brenner (!) zurückzuführen ist.

Unterm Strich klingt die Ausstattung des Satellite P845-106 vielversprechend, allerdings stellt sich die Frage, ob ein 14 Zoll-Notebook wirklich einen Blu-ray-Brenner im Gepäck haben muss. Die Konditionen wiederum sind laut Toshiba-Homepage derzeit nur auf Nachfrage verfügbar.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Toshiba Satellite P845

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Spiegelnd
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Kerne 2
Speicher
Festplatte(n) TOSHIBA MQ01ABD075
Konnektivität
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 349 x 234 x 29 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Medion Akoya P7815 (MD98063)Toshiba Satellite Z930Toshiba Satellite U840WSamsung Serie 5Fujitsu Lifebook UH572Toshiba Satellite L855Samsung Serie 9 (2012)Dell Inspiron 15R (2012)Toshiba Satellite C855Aldi / Medion Akoya E7222 (MD 99060)