White Pearl Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 0 Tests
  • 29 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (2,7)
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

White Pearl

Perl­mutt und Sei­den­ta­sche: Tom­Tom star­tet Angriff auf Frauen

TomTom White PearlTomTom startet im Juni 2009 mit einem Navigationssystem namens White Pearl einen Angriff auf die Frauen unter den Autofahrern, genauer: auf deren Geschmacksempfinden oder ästhetisches Gefühl. Die Technik des Navigationsgerätes ist zu diesem Zweck rundum in ein hochwertiges Perlmutt-Gehäuse eingekleidet, das zudem noch mit zarten Ornamenten verziert ist. Als Schutzhülle für das verletztliche Ding und Schmuck zugleich liegt dem Navigationsgerät eine edle Seidentasche bei, in dem das White Pearl bei Nicht-Gebrauch Unterschlupf findet. Mit dem optisch dazu passenden EasyPort-Halterung wiederum kann es ohne Stilbruch an der Windschutzscheibe befestigt werden.

TomTom White PearlSoviel zum Äußeren des White Pearls, und da TomTom, wie gemeldet, bei der Entwicklung „an die Frau am Steuer gedacht“ hat, überlassen wir die Entscheidung darüber, ob das Design nun gelungen oder völlig daneben ist, berufeneren Gemütern und wenden uns der Technik zu. Über die gibt es allerdings nicht allzuviel zu berichten, denn das White Pearl ist letztendlich nur ein Klon des bewährten TomTom IQ Routes Edition, über das uns wiederum bereits zwei lobende Testberichte vorliegen (hier, hier). Kehren wir deshalb zur frauenspezifischen Ausstattung zurück, die – wie originell – in speziellen Sonderzielen zum Shoppen bestehen. Um ein bisschen Eindruck zu schinden und einen Köder auszulegen, hat TomTom ein paar Namen genannt: ARMANI, Diesel, D&G, Esprit, H&M, Kookai, Mango, United Colors of Benetton und Valentino – zu diesen und noch weiteren Herstellern hat das White Pearl Adressen gespeichert, damit das (sauer) verdiente Geld gezielt unter die Leute gebracht werden kann. Recht so.

Das „streng limitierte“ TomTom White Pearl kostet 199 Euro im „ausgesuchten“ Fachhandel. Alternativen gefragt? Die bieten der ewige Konkurrent Garmin mit dem Nüvi 255 Black & White oder Falk mit dem Falk Style Jolie Selection. Auffällig: Navis für Frauen – abgesehen von rosaroten Irrläufern – sind meistens schlohweiß und in Begleitung eines Täschchens. Warum eigentlich?

zu Tom Tom White Pearl

  • TomTom White Pearl Sonderedition Navigationsgerät (Europa, Fahrspurassistent,

Kundenmeinungen (29) zu TomTom White Pearl

3,3 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (28%)
4 Sterne
7 (24%)
3 Sterne
7 (24%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
7 (24%)

3,3 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu TomTom White Pearl

Geeignet für Auto
Farbe Weiß
Geeignet für Auto vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Tom Tom White Pearl können Sie direkt beim Hersteller unter tomtom.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Teilweise ärgerliche Mängelliste

Festeinbau-Navigationssysteme sind bis zum zehnfachen teurer als ihre mobile Konkurrenz. Die Zeitschrift „Auto Bild“ bat deswegen 14 Modelle zum Test und ging der Frage nach, ob sich die Mehrinvestition auch tatsächlich auszahlt. Die Bilanz: Obwohl kein Navigationssystem den Test schlechter als 2,4 abschloss, wiesen die Geräte doch teils ärgerliche Mängel auf. Testsieger wurde das Mercedes-Benz Command APS vor den drei identisch bewerteten Modellen Infotainmenteinheit RNS 510 von Volkswagen, Columbus von Skoda und dem DVD Navigationssystem TNS 700 von Lexus.

Mio Spirit - Neue Navigationssoftware für mehr Komfort

Auf der CES 2009 hat Mio eine neue Software vorgestellt, mit der die Navigationssysteme des Herstellers noch komfortabler und einfacher bedient werden können. Als zentrale Neuerung besitzt die Software zwei Features, die während einer Reise die Nutzung und Organisation der POIs erleichtert und verkürzt. Im sogenannten Explorer-Modus werden POIs aus der unmittelbaren Umgebung zeitsparend auf einen Blick dargestellt. Außerdem liefert ein „Floating-POI“-Menü detaillierte Informationen zu den POIs. Des Weiteren ermöglicht ein „Capture Modus“ während einer Reise POIs selbst anzulegen und mit einer Sprachnotiz zu versehen. Mio selbst spricht von einem „Reisetagebuch“, das dadurch angelegt werden kann. Die Software beinhaltet außerdem Kartenmaterial, dessen Design sich an herkömmlichen Landkarten ausrichtet und die Orientierung erleichtern hilft. Und durch die NavPix Photo Navigation soll die Reiseplanung wesentlich besser im voraus vorbereitet werden können.

Intelligent und zuverlässig

mobile next 2/2009 - Die korrekte Route zu berechnen ist für moderne Navigationssysteme längst kein Problem mehr. Autofahrer wollen aber mittlerweile nicht nur irgendwie, sondern möglichst schnell und vor allem ohne Stau ans Ziel gelangen. Dafür haben Falk und TomTom intelligente Navis entwickelt. Wir haben die Spitzenmodelle Falk F10 und TomTom Go 940 Live gegenübergestellt.Testumfeld:Im Test waren zwei Navigationssysteme. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

„Bitte folgen!“ - Navigationsgeräte bis 200 Euro

Audio Video Foto Bild 8/2008 - Doch während der Fahrt kamen die Ansagen zum Teil zu spät. Dadurch verpassten die Prüfer auf den Testfahrten sogar das Abbiegen. Die Neuberechnung des Kurses dauerte mit 25 Sekunden eine halbe Ewigkeit – ungünstig im Straßengeflecht einer Großstadt. Weitere Mankos des Mustek: Der Bildschirm ist sehr dunkel, die Lautstärke der Ansagen lässt sich während der Navigation nicht einstellen und das Spiral-Ladekabel auf höchstens einen Meter ausziehen. …weiterlesen

Gute Reise

CAR & HIFI 4/2007 - Clarion MAP770 Bei Clarion hat man das Thema portable Naviation zum Frühjahr komplett neu angepackt und mit den beiden Systemen MAP670 und dem hier getesteten 770 zwei hoch spannende Geräte auf den Markt gebracht. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden besteht im Kartenmaterial: Während das 670 für 350 Euro Regionalkarten (D, A, NL) besitzt, wird das 770 gleich mit europäischem Kartenmaterial ausgeliefert. …weiterlesen

Gipfelstürmer

connect 2/2006 - Unterwegs lassen sich kaum nennenswerte Unterschiede zu anderen auf Navigon basierenden Systemen ausmachen – die Sprachansagen kommen auf den Punkt, die Routen sind in aller Regel klug gewählt. GARMIN NÜVI 350 GARMIN WILL MIT DER NÜVI-SERIE DAS NAVIGATIONSSYSTEM ZUM REISEMANAGER AUFWERTEN – MIT REISE-FÜHRER, ÜBERSETZUNGSCOMPUTER UND WÄHRUNGSRECHNER. Mit dem Nüvi verabschiedet sich Garmin endgültig von dem bislang etwas klobig und grob wirkenden Outdoor-Design. …weiterlesen

„Der Kopilot im Handschuhfach“ - über 400 Euro

PC Praxis 8/2008 - Ein Navigationsgerät muss mehr als nur Richtungspfeile anzeigen. Neue Funktionen machen die PNDs zu Fahrassistenten, bald zu dritten Augen und in Zukunft zu mobilen Kommunikationszentralen.Testumfeld:Im Test waren fünf Navigationsgeräte, von denen eines mit „sehr gut“ bewertet wurde. Die anderen vier Produkte erhielten die Note „gut“. Getestete Kriterien waren unter anderem Navigation, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen

Große und kleine Verbesserungen

Navi-Magazin 7-8/2008 - Zur CeBIT hat der europäische Marktführer TomTom neue Versionen der Go-Serie vorgestellt. Die neuen Spitzenmodelle haben sich technisch nicht wesentlich verändert, bringen aber mindestens eine neue Innovation, die man so vorher noch nirgendwo gesehen hat.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Navigationssysteme, die beide mit „sehr gut“ bewertet wurden. Testkriterien waren unter anderem Intuitive Bedienbarkeit, Berechnungsgeschwindigkeit und Kartenqualität. …weiterlesen

Lust auf Luxus

connect 4/2005 - Die Kosten hierfür entrichtet bereits der Hersteller, der Kunde muss nichts extra bezahlen. Ist der PDA nun Einstiegsdroge für die großen Bildschirm-Navigationssysteme? Kommt auf die Ansprüche an – und aufs Budget: Für Fahrer, die immer im selben Auto unterwegs sind, ihren elektronischen Lotsen regelmäßig bemühen und keine Lust auf Kabel- und Gerätegebammel an der Frontscheibe haben, mit Sicherheit. …weiterlesen

Die besten Navis im Härtetest

PC-WELT 8/2009 - High-End-Navis können mehr, als nur von A nach B zu lotsen. Sie lernen laufend dazu und bieten Ihnen Verkehrsinfos in Echtzeit. In unserem großen Vergleichstest mussten zehn Navigationsgeräte beweisen, was sie wirklich drauf haben.Testumfeld:Im Test waren zehn Navigationsgeräte mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „ausreichend“. Getestet wurden die Kriterien Navigation, Ausstattung, Handhabung und Service. …weiterlesen