• Gut 2,0
  • 30 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: On-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Blue­tooth
Geeig­net für: HiFi
Aus­stat­tung: aptX, Aus­tausch­bare Ohr­pols­ter, Mikro­fon, Fern­be­die­nung, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Sound-​Iso­la­ting
Gewicht: 150 g
Akku­lauf­zeit: 20 h
Mehr Daten zum Produkt

Teufel Airy (2017) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (75,9 von 100 Punkten)

    25 Produkte im Test

    Stärken: solide Klangqualität; sehr angenehmer Sitz; enorm leicht; aptX-Unterstützung.
    Schwächen: lediglich mittelmäßig ausgestattet; unterdurchschnittliche Akkulaufzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,32)

    Platz 3 von 5

    Klangqualität (68%): „Kräftige Bässe“ (2,52);
    Smartphone-Eignung (10%): „Headset-Funktion“ (1,34);
    Outdoor-Eignung (10%): „Leicht, aber nicht faltbar“ (1,09);
    Komfort (10%): „Bequemer Sitz“ (2,90);
    Zubehör (2%): „Etwas wenig“ (3,50).

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    „gut“

    „Teufels Bluetooth-Kopfhörer überzeugt durch apt-X-Funkübertragung und strammen Tiefbass. Mit sanften Mitten und Höhen klingt er stets angenehm, wenn auch nicht völlig neutral.“

  • Note:2,31

    „Test-Sieger“

    Platz 1 von 5

    „Der kabellose Bluetooth-Kopfhörer von Teufel klingt sehr ausgewogen und natürlich, über Tasten und einen griffigen Lautstärkeregler am Ende des Kopfbügels lässt sich sehr einfach die Musik vom Smartphone steuern. Wem die Optik des angenehm leichten Airy zu brav ist, der bestellt das Color-Kit mit fünf farbigen Ohrpolstern für 40 Euro dazu.“

  • ohne Endnote

    „Preis-Leistungs-Tipp“

    8 Produkte im Test

    „... der Teufel Airy besitzt eine grundsätzlich sehr angenehme Abstimmung, die ich als weitgehend neutral und transparent mit druckvollem Bass einstufe. Betrachtet an Zielgruppe und Preisgestaltung, überrascht er fast ein bisschen – klar, zwar gehört auch der Teufel Airy zu den bassstarken und eher fett aufspielenden Vertretern seiner Gattung. Doch er schafft es, den Bass nicht tumb dröhnen zu lassen ...“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der Teufel Airy gehört ... zu den leichteren Kopfhörern dieser Welt. Der Bügel ist elastisch und kombiniert Tragekomfort mit genug Anpressdruck. Zwar wirkt der Teufel unscheinbar, doch die Details erklären den Preis ... Erstaunlich tiefgründig und detailreich geht er zu Werk, verbirgt nichts und mogelt auch nichts dazu. Klasse auch der Maximalpegel, der sämtliche Beipackhörer blass aussehen lässt. ...“

  • „gut“ (1,9)

    Platz 3 von 6

    „Plus: Unaufdringliches Design; Warmer Klangcharakter; Sicherer Sitz, ...
    Minus: ... der auf Dauer aber unbequem wird.“

  • „gut“ (2,0)

    Platz 3 von 4

    „... Die Hörmuscheln liegen auf dem Ohr auf und liefern satte Bässe. Dank der Bauform wird der Nutzer beim Tragen von Umgebungsgeräuschen abgeschirmt. ... Die beim Musikhören erzielbare Laufzeit ist mit rund 20 Stunden pro Akkuladung sehr lange. Das verbaute Mikrofon liefert dem Gegenüber beim Telefonieren leider nur sehr leisen Ton.“

  • „gut“ (2,4)

    8 Produkte im Test

    „Plus: Guter Sound, hochwertige Aufbewahrungsbox.
    Minus: Zu fester Sitz, mäßige Verarbeitung, Bügel nicht klappbar.“

  • 1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Mit dem Airy von Teufel lässt‘s sich mal so richtig aufdrehen, wörtlich und im übertragenen Sinne gemeint. Dank seiner robusten Bauweise steckt er so einiges weg und bleibt dabei vollkommen dem guten Sound verpflichtet. Damit sichert er sich in diesem Testfeld souverän den Platz auf dem Siegerpodest.“

    • Erschienen: November 2014
    • Details zum Test

    65 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Die Ausrichtung ist klar und spritzig, ohne zu detailversessen zu sein. Sein guter Mittenfokus und der konturierte, tief gehende Bass verhelfen ihm zu mehr Durchsetzungsstärke in lauten Umgebungen. Auflösung und Dynamik liegen auf gehobenem Niveau. Teufels Einstieg in die Bluetooth-Welt ist kess und günstig.“

  • Klangurteil: 68 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung: Preis / Leistung“

    Platz 5 von 8

    „Plus: Straffer Bass, gute Auflösung und Spitzigkeit.
    Minus: Mechanischer Druck auf dem Ohr.“

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ‚für ein Laufumfeld mit vielen Fußgängern, Radfahrern und womöglich Straßen nicht so gut geeignet. Selbst im leisen Klangmodus schirmt er die Ohren vor Geräuschen wirksam ab.‘ ...“

  • „gut“ (2,31)

    Platz 12 von 14

    „Klein, leicht und ordentlich Bass: Der Teufel Airy ist ein preiswerter, aber guter Bluetooth-Kopfhörer. Sein Klang war im Test sehr ausgewogen, die Musiksteuerung über drei Tasten und einen Drehregler für die Lautstärke direkt an der rechten Ohrmuschel-Halterung klappt problemlos. Allerdings ist die Akkulaufzeit des leichten Teufels mit knapp unter 13 Stunden vergleichsweise kurz.“

zu Teufel Airy (2017)

  • Teufel Airy Bluetooth Kopfhörer, On-Ear,Freisprechfunktion, Schwarz 105734001
  • Teufel Airy Bluetooth Kopfhörer, On-Ear,Freisprechfunktion, Weiß 105734002
  • Teufel Airy anthrazit

Einschätzung unserer Autoren

Airy (2017)

Blue­tooth 4.0

Weil mit einer schicken Optik noch nicht viel gewonnen ist, sollen beim Airy auch die inneren Werte überzeugen. So setzt Teufel unter anderem auf den sparsamen Bluetooth-Standard 4.0 und wirbt mit einem „hochkapazitiven“ Lithium-Ionen-Akku.

Klinkenbuchse für Passivbetrieb

Um den Lithium-Ionen-Akku komplett zu laden, was über eine Micro-USB-Buchse und ein mitgeliefertes Kabel gelingt, braucht man gut 3,5 Stunden. Während des Ladevorgangs leuchtet eine weiße LED, die erlischt, wenn der Akku voll geladen ist. Mit vollem Akku und bei moderater Lautstärke soll man bis zu 20 Stunden drahtlos Musik hören können. Ist der Akku leer oder aus anderen Gründen keine Bluetooth-Verbindung möglich, etwa im Flugzeug, nutzt man beiliegende Audio-Kabel. Die 138 Zentimeter lange Strippe wird in eine Buchse rechts am Kopfhörer gesteckt, hier hat Teufel außerdem ein Mikrofon zum Freisprechen und einige Taste zur Steuerung kompatibler Bluetooth-Quellen verbaut. Mit den Tasten schaltet man den Kopfhörer ein, aktiviert den Pairing-Modus, startet und stoppt die Wiedergabe, springt von Titel zu Titel, nimmt einen Anruf entgegen und beendet das Gespräch. Die Lautstärke wird mit einem Drehregler eingestellt.

NFC, aptX und „lineare HD-Treiber“

Man muss nicht unbedingt ins Menü des Smartphones, um eine initiale Bluetooth-Verbindung aufzubauen: Bei Smartphones mit NFC-Technik reicht es, das Telefon kurz an den Kopfhörer zu halten. Hat man den Airy mit einer Bluetooth-Quelle gekoppelt, verbinden sich die Geräte beim nächsten Einschalten automatisch. Für den guten Ton bürgen „lineare HD-Treiber“ (40 Millimeter) mit Neodym-Magneten, die sich in geschlossenen Gehäusen verdingen und den Frequenzbereich von 20 bis 19500 Hertz abdecken sollen, außerdem wirbt Teufel mit dem aptX-Codec. Dank aptX lassen sich Audio-Signale – passende Zuspieler vorausgesetzt – nahezu verlustfrei übertragen. Wer kein Smartphone mit aptX besitzt, kann natürlich trotzdem Musik hören, in diesem Fall werden die Signale mit dem SBC-Codec verlustbehaftet komprimiert. An der Innenseite des verstellbaren Bügels, der die ohraufliegenden Muscheln hält, befindet sich ein abnehmbares Silikonband.

Punkten kann Teufel mit Bluetooth 4.0, NFC, aptX und einer Klinkenbuchse, verzichten muss man auf einen Faltmechanismus. In der „Audio“ (Heft 11/2014) wird der Klang als spritzig, offen und knackig beschrieben, hier kassiert der On-Ear-Hörer die Preis-Leistungs-Empfehlung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teufel Airy (2017)

Typ On-Ear-Kopfhörer
Verbindung Bluetooth
Geeignet für HiFi
Bauform Geschlosseninfo
Bügelform Kopfbügel
Ausstattung
  • Sound-Isolating
  • Einseitige Kabelführung
  • Verstellbarer Kopfbügel
  • Abnehmbares Kabel
  • Fernbedienung
  • Mikrofon
  • Austauschbare Ohrpolster
  • aptX
Frequenzbereich 20 Hz - 19,5 kHz
Nennimpedanz 32 Ohm
Schalldruck 104 dB
Gewicht 150 g
Akkulaufzeit 20 h

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Airy (2017) können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hardware im Kurz-Check

Macwelt 3/2015 - Somit lässt sich diese allerdings auch stufenlos einstellen. Der Sound setzt auf starken Bass, der weich und manchmal leicht schwammig wirkt. Allerdings zeigt der Airy Bluetooth auch bei anderen Genres wie Klassik oder Jazz seine Stärken, denn die Höhen und Mitten sind für einen Kopfhörer dieser Preisklasse ungewöhnlich gut abgestimmt. Recycling wird beim Hersteller Kultbag groß geschrieben und so ist das Material Gummi nicht zu übersehen. …weiterlesen