Tenker S6 im Test

(LED-Projektor)
  • keine Tests
38 Meinungen
Produktdaten:
Helligkeit: 100 ANSI Lumen
Lichtquelle: LED
Technologie: DLP
Features: Android, Air­Play, Mira­cast, Media-​Player, Laut­spre­cher, Akku­be­trieb
Schnittstellen: Kar­ten­le­ser, WLAN inte­griert, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt S6

S6

Vollgepackt mit Technik

Auch ohne den Anschluss weiterer Geräte lässt sich der Beamer Tenker S6 für Filme und Videos nutzen. Technisch kann er dank integriertem WLAN und eigenem Betriebssystem durchaus beeindrucken. Bei den Eckdaten eines Projektors sieht es eher nach dem Minimum aus. Weder die Auflösung noch die Helligkeit können beeindrucken. Das ist unter anderem dem möglichen Akkubetrieb geschuldet, der aber ebenfalls bescheiden daher kommt. Für einfache Vorführungen ohne besondere Ansprüche sollte der kleine Würfel aber genügen.

Anschlussvielfalt sehenswert

Das linuxbasierte System erlaubt es, von einer Micro-SD-Karte Filme, Bilder und Tondateien in nahezu allen populären Formaten direkt abzuspielen. Zudem ist auch die Verbindung zum Smartphone über WLAN möglich. Miracast und AirPlay werden als Varianten angeboten, um den Displayinhalt zu projizieren. Hinzu kommt noch der HDMI-Anschluss. Für das Gerät mit einer Kantenlänge von circa 55 Millimetern eine stolze Konzentration an Technik. Die LED-Lampe erreicht leider nur 100 Lumen. Soll die Bilddiagonale 40 Zoll nicht überschreiten und es ist halbwegs dunkel, ergibt sich dennoch ein gut sichtbares Bild. Die Auflösung ist mit 854 mal 480 Bildpunkte ebenfalls gering. Filme in DVD-Qualität werden gerade noch umfassend dargestellt. Fernsehübertragungen in HD müssen bereits deutlich herunter gerechnet werden. Der eingebaute Akku hätte größer sein können. Auch weil parallel ein eigenes Betriebssystem läuft, sollte vorsichtig von lediglich 1 Stunde Betriebszeit ausgegangen werden.

Vom Umfang her passend

Weil viele verschiedene Möglichkeiten geboten werden, Bildmaterial einzuspeisen, sind die geforderten 200 Euro eine faire Summe. Man sollte sich nur dessen bewusst sein, dass die Projektion sehr einfach ausfallen wird. Auch die Bedienung verläuft nicht wirklich flüssig. Deutlich weniger Technik, dafür etwas mehr Licht und vor allem einen viel stärkeren Akku bringt der Asus ZenBeam E1 mit. Er kostet trotz der schlechteren Ausstattung allerdings fast 100 Euro mehr.

Kundenmeinungen (38) zu Tenker S6

38 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
22
4 Sterne
3
3 Sterne
5
2 Sterne
5
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tenker S6

Helligkeit 100 ANSI Lumen
Lichtquelle LED
Technologie DLP
Features
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • Akkubetrieb
  • Miracast
  • AirPlay
  • Android
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • WLAN integriert
  • Kartenleser
Native Auflösung WVGA (854x480)
Gewicht 174 g
Kontrastverhältnis 1000:1
Lebensdauer Glühlampe 30000 h
Formfaktor Tragbar
Anschlüsse Kopfhörer
Abmessungen / B x T x H 53.34 x 53.34 x 53.34 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tenker S6 können Sie direkt beim Hersteller unter tenker.co finden.

Weitere Tests & Produktwissen