EKA1000WIFI Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

EKA1000WIFI

Rou­ter für Koaxial-​ und PLC-​Netz­werke

Wer bislang seine Internetverbindung über Koaxial-Fernsehleitungen oder das Stromnetzwerk realisieren möchte, braucht jede Menge Zusatz-Hardware. Denn normale Router können nicht direkt an solche Netzwerke angeschlossen werden. Televes hat zu diesem Zweck den Router EKA1000WIFI vorgestellt. Mit ihm können die Daten über das vorhandene Koaxialnetz oder das Stromnetz verteilt werden – ohne, dass neue Leitungen gezogen oder spezialisierte Adapter in der Wohnung aufgestellt werden müssen.

Die erzielbaren Geschwindigkeiten

Der EKA1000WIFI kann auch eine drahtlose Internetverbindung herstellen, man muss also nicht einen der drei Ethernet-Anschlüsse verwenden. Diese sind laut Datenblatt ausdrücklich auf den 100-MBit-Standard beschränkt, was ein wenig verwundert, da per Koaxiallösung Datenströme bis 700 MBit/s und via PLC bis zu 500 MBit/s realisierbar sind. Auch bei der drahtlosen Internetverbindung bleibt man auf die klassischen Standards 802.11 b/g/n beschränkt, das neue Gigabit-WLAN nach 802.11ac ist also nicht mit dabei. Dies beschränkt die Verteilung auf 300 MBit/s im 2,4-GHz-Band. Ehrenhalber muss aber festgehalten werden, dass sowohl bei Koaxial- als auch PLC-Verbindungen oft enorme Verlustleistungen den tatsächlichen Wert auf einen Bruchteil der Normangabe senken können.

Praktischer Schleichmodus

Die WLAN-Verbindung soll hierbei durch ihre hohe Stabilität einerseits und sehr niedrigen Stromverbrauch andererseits glänzen. So kann mit dem vorhandenen WiFi-Schalter zwischen drei Positionen gewählt werden: ausgeschaltet, verringerte Leistung oder Normalmodus. Im Normalmodus werden 17 dBm erzielt, im Schleichmodus sind es dagegen nur 3dBm. Dafür verbraucht das System dann aber eben auch nur einen Bruchteil des Stroms. Wenn die Empfangsgeräte sehr nah am Router genutzt werden, ist dies eine sinnvolle Option. Wer sein Netzwerk um den Televes EKA1000WIFI aufrüsten will, muss dafür etwa 190 Euro einrechnen.

Datenblatt zu Televes EKA1000WIFI

Typ
Mobilfunkmodem fehlt
Mesh-System fehlt
Leistung
WLAN-Standards
802.11b vorhanden
802.11g vorhanden
802.11n vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: