Telefunken L55U243N3C Test

(Ultra HD-Fernseher (4k-TV))
L55U243N3C Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 55"
  • Auflösung: Ultra HD
  • Smart-TV: Ja
  • Anzahl HDMI: 4
  • Bildformat: 16:9
  • DVB-T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

L55U243N3C

Ultrahochauflösend

Er zeigt 3840 x 2160 Bildpunkte, doch mit einigen Standards, die bei Ultra-HD-TVs wichtig sind, kann der L55U243N3C offenbar nicht punkten. So lassen sich Ultra-HD-Signale nicht mit 60 Hertz zuspielen, auch von einem HEVC-Decoder und von HDCP 2.2 ist im Datenblatt keine Rede.

Schnittstellen

Um Ultra-HD-Signale mit 60 Hertz (2160p/60) zum Fernseher schicken zu können, die flüssiger über den Schirm ziehen als Ultra-HD-Signale mit 30 Hertz (2160p/30), bräuchte man HDMI-Eingänge im Standard 2.0, mit denen Telefunken nicht wirbt. Ein Decoder für HEVC – dieser Codec wird bei komprimierten Ultra-HD-Inhalten, etwa bei Videos aus dem Internet eingesetzt – scheint ebenfalls zu fehlen, genau wie der neue Kopierschutz HDCP 2.2, den kommende Ultra-HD-Player verlangen werden. Blu-ray-Player, Konsolen und Computer werden über vier HDMI-Eingänge mit dem Fernseher verbunden, ältere Geräte per Komponenten, Composite-Video, Scart oder VGA. Den VGA-Eingang braucht man für Computer ohne HDMI- respektive DVI-Ausgang. Abgerundet wird das Anschlussfeld von einem passenden Audio-Eingang, von einem Kopfhörerausgang und einem koaxialen Digitalausgang, von zwei Antennenbuchsen, vier USB-Schnittstellen und einem Ethernet-Port. Mit an Bord ist außerdem ein WLAN-Modul.

Tuner und Extras

Über die beiden Antennenbuchsen versorgt man den integrierten Triple-Tuner mit Signalen im Standard DVB-T (Antenne), DVB-C (Kabel) und DVB-S2 (Satellit). Den Triple-Tuner kombiniert Telefunken mit einem CI-Plus-Slot, hier platzieren Kabelkunden und Besitzer einer Sat-Anlage, die verschlüsselte Sender abonniert haben, ein optionales CI-Modul und die Smartcard ihres Anbieters – etwa das CI-Plus-Modul für die via Astra HD+ ausgestrahlten Privatsender in HD-Qualität. Per USB sollen sich Multimedia-Dateien von einem externen Speicher abspielen lassen, zur Aufnahme kann man Speichersticks und Festplatten laut Datenblatt aber nicht nutzen. Wird der Fernseher per LAN oder WLAN mit einem Router verbunden, erweitert sich der Funktionsumfang. Fortan lassen sich Inhalte von DLNA-Media-Servern streamen und Apps für diverse Online-Dienste nutzen. Dank HbbTV gelangt man aus dem laufenden Programm zu den Mediatheken der TV-Sender. Darüber hinaus gibt es einen Browser zum freien Surfen und die Möglichkeit zur Smartphonesteuerung.

Fit für die Zukunft ist der L55U243N3C mangels 2160p/60, HEVC und HDCP 2.2 nicht – falls die Angaben im technischen Datenblatt vollständig sind. Die Fachmagazine hatten den 55-Zöller von Telefunken, für den man gut 730 EUR einplanen muss, noch nicht im Testlabor.

zu Telefunken L55U243N3C

  • Telefunken XF32E519D-W 81 cm (32 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple-Tuner,

    Energieeffizienzklasse A + , Telefunken XF32E519D - W 81cm 32" DVB - T2HD / C / S2 Smart CMP 600 DVD - Player weiß

Datenblatt zu Telefunken L55U243N3C

Anzahl HDMI 4
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Auflösung Ultra HD
Bildformat 16:9
Bildfrequenz 800 Hz
Bildschirmgröße 55"
CI+ vorhanden
DVB-C vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-T vorhanden
DVB-T2-HD fehlt
Energieeffizienz A
Ethernet (LAN) vorhanden
Features 4k-Upscaling
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
LCD vorhanden
LCD/LED vorhanden
Media-Player vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen USB, HDMI
Smart-TV vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
WLAN vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen