Internet-Anbieter Produktbild
  • Befriedigend 2,8
  • 4 Tests
  • 1 Meinung
Befriedigend (2,8)
4 Tests
ohne Note
1 Meinung
Typ: Kabelin­ter­net-​Pro­vi­der
Mehr Daten zum Produkt

Tele Columbus Internet-Anbieter im Test der Fachmagazine

  • connect-check: 4 von 5 Sternen

    Platz 1 von 8

    „Der Kabelbetreiber bietet Highspeed zum attraktiven Preis und erfreut seine Community mit einer Hotspot-Flat. ... Der Triple-Play-Anbieter hat sein Tempo deutlich gesteigert und bietet Anschlüsse von 20 bis 200 Mbit/s, in ausgewählten Regionen gar bis zu 400 Mbit/s via Glasfaser. Mit dem Einstiegspreis, der bei allen 2er-Kombis rund 20 Euro pro Monat beträgt, macht der Betreiber nichts verkehrt. ...“

  • „befriedigend“ (2,98)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (2,77)

    Platz 8 von 9

    „Trotz besserer Noten fiel der Provider von Platz 3 auf 8.“

  • connect-check: 4 von 5 Sternen

    Platz 3 von 10

    „... Flott ist der Berliner Betreiber allemal .... Auch bei der Hardware setzt man Maßstäbe und bietet als erster Kabelanbieter eine WLAN-Box mit dem schnellen 802.11ac-Standard.“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 3/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „befriedigend“ (3,34)

    Platz 4 von 4

    „Tele Columbus ist im Westen kaum bekannt, bietet in vielen ostdeutschen Großstädten aber eigene Kabelzugänge an – etwa in Halle, Erfurt oder Potsdam. Bislang haben jedoch nur wenige Kunden einen Tarif mit Tempo 50.000 oder mehr. Beim Upload fällt Tele Columbus auf den vorletzten Platz zurück. Die relativen Temposchwankungen im Tagesverlauf sind recht hoch.“

Kundenmeinung (1) zu Tele Columbus Internet-Anbieter

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Unfassbarer Service

    von Holger Deutschland
    • Vorteile: kostenlose Hotline, leichte Installation
    • Nachteile: Beschwerden werden ignoriert, falsche Aussagen der Mitarbeiter, extrem schlechte Telefonie- und DSL-Performance, inkompetent, häufige Verbindungsabbrüche
    • Geeignet für: Menschen, die kein Internet benötigen

    Wir schreiben den 14.03.2017 seit Mitte November 2016 funktionieren die 60 Mbit/s nur noch mäßig bis gar nicht. Downloadgeschwindigkeiten von 4 Mbit/s und weniger ja sogar 112kbit/s für 33 Euro pro Monat ist ein bisschen wenig. Nach unzähligen Anrufen die ins nichts führten weil der Kunden- & Technische Service einfach mal nie erreichbar sind, sowie E-mails die scheinbar ins Tele Columbus Nirvana verschwinden. Nachdem man dann mit Glück vll. nach 20 Minuten Warteschleife einen Berater am Telefon hat der einem dann Tipps gibt die man schon vorher wusste hat man dann endgültig den Kanal voll. Also sitzt man dann zu Hause hat unglaubliche bis zu 4 Mbit/s für die man dann 33 Euro im Monat abdrückt. Internet wie vor 16 Jahren!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Tele Columbus Internet-Anbieter

Typ Kabelinternet-Provider

Weiterführende Informationen zum Thema Tele Columbus Internetanbieter können Sie direkt beim Hersteller unter pyur.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Deutschland gibt Gas

connect 3/2016 - Ohne schnelles Internet ist man heute aufgeschmissen. Damit Sie wissen, bei wem Sie am besten fürs digitale Zeitalter gerüstet sind, haben wir die größten Breitbandanbieter im Festnetz verglichen.Testumfeld:Acht deutsche DSL-Anbieter wurden verglichen. Sie erhielten Endnoten von 2 bis 4 von jeweils 5 erreichbaren Sternen. Man prüfte sie hinsichtlich der Kriterien Vertragskonditionen, Features und Tarife. …weiterlesen

So schnell surft Deutschland

Computer Bild 15/2014 - Die Kabelanbieter: Deren Politik erinnert ein wenig an einen Autohändler, der Rennwagen mit Holzreifen verkauft. Dies gilt vor allem für die superschnellen Anschlüsse von Unitymedia und Kabel BW: Immer wieder geben diese Anbieter zu den Turbo-Anschlüssen gratis Router dazu, die zumindest beim WLAN-Tempo überhaupt nicht für diese Datenrate ausgelegt sind. Zum Turbotarif mit bis zu 128 Mbps liefert etwa Tele Columbus den Billigrouter D-Link DIR-615 - wie früher auch andere Kabelanbieter. …weiterlesen

Schnell ins Internet

connect 10/2012 - Für nur fünf Euro mehr pro Monat gibt's- sofern verfügbar - auch einen VDSL-Anschluss mit bis zu 50 Mbit/s inklusive Telefonieund Surfflat. Wie 1&1 verfügt auch die Telekom-Marke über kein eigenes Netz. Was aber kein Manko ist, schließlich hat Congstar mit seiner Mutter den größten Festnetzbetreiber im Rücken. Noch dazu kooperieren die Kölner mit dem Netzanbieter QSC und können so nahezu überall schnelle Zugänge offerieren. …weiterlesen

DSL oder Kabel?

connect 11/2010 - keine Vertragsbindung; jede Menge Zusatzservice; preiswerte Mobilfunk-Produkte Video on Demand-Angebot ausbaufähig Congstar Die Telekom-Marke offeriert als einer der wenigen Anbieter DSL-Anschlüsse ohne Vertragsbindung. Viele Extras und Triple Play gibt’s bei Congstar allerdings nicht. Selbst die Tele- kom-Zweitmarke kommt bei ihren DSL-Bundles ohne einen Telekom-Telefonanschluss aus. …weiterlesen

Schnelle Leitung, mieser Service

Stiftung Warentest 6/2007 - Es wäre zu wünschen, dass es zumindest ein paar Anbieter wagen würden, einander statt nur mit immer niedrigeren Preisen zur Abwechslung mal mit besserem Service und mehr Transparenz zu übertrumpfen. KABELINTERNET Ein neuer Weg ins Netz Erstmals mit im Test: Schneller Internetzugang übers Kabelnetz. Ein schneller Internetzugang war in Deutschland lange Zeit praktisch gleichbedeutend mit einem DSL-Anschluss. …weiterlesen

„Qualität kontra Preis“ - DSL (Breitband)

Stiftung Warentest 10/2004 - Der muss allerdings bezahlt werden. Für Breitband wird eine monatliche Anschlussgebühr von rund 17 Euro (DSL 1000) berechnet. Beim Einstieg sind für die Bereitstellung und das Modem, wenn sie nicht gerade per Sonderaktion verschenkt werden, jeweils rund 100 Euro fällig. Hinzu kommen die Tarifkosten Bis vor kurzem führte beim schnellen Internet kaum ein Weg an der Telekom vorbei. …weiterlesen

Einfach wechseln

Computer Bild 5/2013 - Und der lohnt sich: Viele Handy-Nutzer können mit dem richtigen Tarif (siehe Seite 70) ihre monatliche Rechnung glatt halbieren - ab 20 Euro monatlich sind alle Anrufe und Internet fürs Smartphone inklusive. Kunden älterer DSL- und Kabel-Tarife müssen zwar ähnlich viel wie vorher zahlen, bekommen aber deutlich mehr Tempo (siehe Seite 68). Was ist neu beim DSL-Wechsel? Nahtloser Wechsel: Bei der Umstellung des Anschlusses darf die Leitung nicht länger als einen Kalendertag tot sein. …weiterlesen

Ist Ihr DSL auch zu lahm?

PCgo 4/2012 - Vereinfacht gesagt gibt sie an, mit welchen Übertragungsverlusten auf einem Kilometer Leitungslänge zu rechnen ist - also wie viel Geschwindigkeit verloren geht. Mithilfe der Leitungsdämpfung kann man in etwa abschätzen, welche Datenraten am DSL-Anschluss erreichbar sind. Da Endverbraucher normalerweise nicht wissen, wie dick die einzelnen Adern "ihres" Kabels sind, geht man bei der Schätzung von einem Durchschnittswert aus. Dieser beträgt 10 Dezibel auf 1 km, kurz: 10 dB/km. …weiterlesen

Der aLTErnative Internet-Zugang

PC Magazin 6/2012 - Unabhängig von diesen noch recht hohen Tarifgebühren darf man gespannt sein, wie rasant der LTE-Ausbau weiter voranschreitet. Und sicher darf der Kunde bald mit einer zunehmenden Zahl an Anbietern und Weiterverkäufern rechnen, die wiederum zu interessanteren und günstigeren Angeboten führen wird. ok LTE-Frequenzen Für LTE stehen mehrere Frequenzen bereit: Das 800-MHz-Band bietet hohe Reichweiten und somit große Funkzellen. …weiterlesen

Deutschlands bester Internettarif

PC-WELT 1/2014 - Das gleiche gilt für den Telefonie-Zugang, sofern dieser - wie bei diesen Anbietern meist üblich - über VoIP realisiert ist. Ausschließlich der vom Anbieter gelieferte Router erhält die Zugangsdaten per automatischer Fernkonfiguration. Auslesen lassen sich die Daten nur in wenigen Fällen und wenn, dann nur über komplizierte Umwege (siehe www.pcwelt.de/1515838). Das ist für all diejenigen unbefriedigend, denen der Funktionsumfang des "Zwangsrouters" nicht ausreicht. …weiterlesen

Multiple Choice

connect 11/2006 - Dann ziehen die Komplett-Anbieter wie Alice und V ersatel gleich. Auch bei Strato gibt’ s Leistung für lau: Die Berliner werben mit einer dauerhaften kostenlosen DSL-Flat. Das heißt: Wie bei der Mutter Freenet zahlt der User nur die reinen Zugangskosten für Telefon- und DSL-Anschluss und kann sich ohne Aufpreis im W eb tummeln. Ähnlich wie bei Freenet findet sich noch eine V oIP-Flat gratis im Angebot – allerdings nur für drei Monate, danach kassiert Strato ebenfalls 9,90 Euro pro Monat. …weiterlesen

Tarife für Tablet-Rechner: „Mobil surfen für 10 Euro“

Finanztest 3/2012 - Die Kunden können sie ins Telefon oder in ihren Computer stecken - es ist nur etwas umständlich, ständig zu wechseln. Bequemer ist es, die Daten vom Handy per Funk an den Tablet-PC weiterzugeben. Aber nicht alle Anbieter lassen die- ses sogenannte WLan-Tethering zu. Zudem wird der Akku des Telefons stark strapaziert. Kostenloses Surfen im örtlichen Funknetz (WLan) bieten viele Hotels, Cafés oder die Bahn an. …weiterlesen

AVM-Speedtest

com! professional 8/2011 - Zwischenablage Der Link speichert die Ergebnisse in der Zwischenablage. Fritzbox: Das Webinterface Das Webinterface der Fritzbox liefert zahlreiche Informationen und Statistiken zu Ihrer DSL-Verbindung. Sie öffnen das Webinterface, indem Sie in das Adressfeld des Browsers fritz.box eintippen. Klicken Sie auf "Einstellungen" und darin auf "Erweiterte Einstellungen". Unter "Internet, DSL-Informationen" finden Sie eine Übersicht mit der Verbindungsgeschwindigkeit. …weiterlesen