Talk Electronics Edwards Audio Apprentice TT Lite im Test

(Plattenspieler)
Edwards Audio Apprentice TT Lite Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
78 U/min: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Talk Electronics Edwards Audio Apprentice TT Lite

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 08/2017
    • Seiten: 3

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Mit dem Apprentice TT von Edwards Audio können Musikliebhaber ihre alte Plattensammlung wieder aufleben lassen. Dieser einfach, aber durchdacht aufgebaute, spielfertig ausgestattete Plattenspieler macht einen prima Job, sieht klasse aus und ist in seiner Preisklasse klanglich sehr weit vorne unterwegs.“  Mehr Details

    • lite-magazin.de

    • Erschienen: 06/2018

    1,0; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: runder Klang mit kräftigem Bass; Plattenteller aus transparentem Acryl; sauber verarbeitet; optionales Zubehör zum Aufrüsten.
    Schwächen: Staubschutzhaube schließt nicht komplett.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

Datenblatt zu Talk Electronics Edwards Audio Apprentice TT Lite

33 1/3 U/min vorhanden
45 U/min vorhanden
Tonarm Tonarm EA101 mit MC-Tonabnehmer C50
Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
78 U/min fehlt
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB fehlt
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen (B x H x T) 463 x 125 x 361 mm
Gewicht 4,95 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Plattenrezensionen

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2009 - Jahrhunderts hat man 1956 im Eastman Theatre aufgenommen – die sich allesamt der populären Musik des amerikanisches Kontinents angenommen haben und teilweise auf sehr expressive Weise symphonisch umgesetzt haben. „Mexican Rhapsody“ basiert mit seiner teils überbordenden Spielfreude und Rhythmik – klar – auf populären mexikanischen Volksstücken. „Joe Clark Steps out“ bietet Variationen über ein bekanntes Volkslied aus Virginia. …weiterlesen