T-Mobile Vivacity

Einschätzung der Redaktion
In letzter Zeit musste man bei Berichten über Android-Smartphones für den Netzbetreiber T-Mobile fast immer resümieren: Wir Europäer gehen leer aus, das Handy wird es nur für amerikanische Kunden des …
Verfasst von: Janko Mehr anzeigen
  • displaygroesse_mobile
    3,5"
  • kamera_typ
    5 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

T-Mobile
Vivacity

Technische Daten
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Ausgeliefert mit Version: Android 2
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Displaygröße 3,5"
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
HSUPA vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Leistung 0,8 GHz
Prozessor-Typ Single Core
UMTS vorhanden
WLAN vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei T-Mobile

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Deutsche Telekom Viva-City

Testmagazine0

Käufermeinungen0

Hinweis: Zu diesem Produkt sind noch keine Käufermeinungen vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

Vivacity

Mittelklasse-Androide von ZTE

In letzter Zeit musste man bei Berichten über Android-Smartphones für den Netzbetreiber T-Mobile fast immer resümieren: Wir Europäer gehen leer aus, das Handy wird es nur für amerikanische Kunden des Providers geben. Denn in den vergangenen Jahren sind fast ausschließlich von T-Mobile USA neue Modelle angekündigt worden, die es dann aber – anders als in der Anfangsphase der Android-Begeisterung – nicht mehr über den großen Teich geschafft haben. Dies ändert sich mit dem T-Mobile Vivacity.

Denn dabei handelt es sich um ein Android-Smartphone, dass nicht von T-Mobile USA angekündigt worden, sondern von T-Mobile UK – also dem britischen Ableger des Konzerns. Auf der offiziellen Website des Netzbetreibers können Kunden derzeit bereits Vorbestellungen für das neue Handy abgeben. Enorm eilig muss man es allerdings sicherlich nicht haben, denn das Vivacity präsentiert sich ersten Gerüchten nach eher als einfaches Mittelklasse-Modell für die breite Masse denn als ausgeprägtes Highend-Gerät.

Die Rede ist von einem 3,5 Zoll großen Touchscreen mit HVGA-Auflösung, wobei einige Quellen auch von einem besseren WVGA-Display sprechen. Der Chipsatz soll solide, aber nicht dem Highend zuzuordnen sein, und die Digitalkamera auf der Rückseite mit 5 Megapixeln knipsen. Bekannt ist bereits, dass das Smartphone eine Frontkamera für die Videotelefonie besitzt und mit den klassischen Extras wie GPS, HSPA und WLAN aufwarten wird. Die beschränkte Ausstattung ist aber auch kein Wunder: Die Technik wird von ZTE geliefert, dem chinesischen Hersteller, der für seine Mittelklassemodelle mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt ist.

In diesem Zusammenhang ist das Design erstaunlich: ZTE fertigt normalerweise eher Mobiltelefone mit stark gerundeten Formen, bei denen fast alle Linien gebogen sind. Das T-Mobile Vivacity dagegen zeigt sich sehr kantig und erinnert fast an das Apple iPhone 4S. Das wird sicherlich auch die Absicht hinter dem Design sein. Und bei einem entsprechend niedrigen Preis findet das Gerät sicherlich auch genügend Abnehmer. Ob es das Vivacity auch nach Deutschland schafft, ist unbekannt. Es dürfte aber deutlich wahrscheinlicher sein als bei vergangenen Modellen.