T-Mobile Move (2012) Test

(WLAN-Smartphone)
Move (2012) Produktbild
  • Befriedigend (3,0)
  • 1 Test
10 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 3,7"
Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Test zu T-Mobile Move (2012)

    • connect

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Praxistest-Urteil: 3 von 5 Sternen

    „Pro: günstiger Preis; gute Verarbeitung; Onboard-Navigationslösung von Navigon vorinstalliert; hochauflösender Touchscreen; ordentliche Ausstattung.
    Contra: recht schwer; nur mit Telekom-SIM-Karte umfassend nutzbar; Display spiegelt stark und erkennt keine Multitouchgesten; Akku ist fest verbaut.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu T-Mobile Move (2012)

  • Alcatel 1x 2019 Pebble Blue 5.5" 2gb/16gb LTE Dual SIM

    Energieeffizienzklasse 0, Betriebssystem: Android 8. 1 (Oreo) Optische Sensorauflösung: 13 + 2 MP, AF, ,...

Kundenmeinungen (10) zu T-Mobile Move (2012)

10 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

T-Mobile Huawei Telekom Move

Ein Android-Smartphone für die ganze Familie

Die Deutsche Telekom setzt wieder auf ein Smartphone unter eigenem Namen. Wie das Online-Magazin „inside-handy-de“ berichtet, richte sich das T-Mobile Move genannte Handy an die komplette Familie und sei daher mit zehn Apps bestückt, welche das Familienleben erleichtern sollten. Im Mittelpunkt stehe dabei der Familienkalender Famundo. Über ihn sollen sich die Termine sämtlicher Familienmitglieder organisieren lassen, weshalb auch alle Nutzer Zugriff hätten – über die App oder via Webbrowser.

Der Kalender enthalte neben den reinen Terminen auch praktische Einkaufs- und Aufgabenlisten. Ferner gebe es den interaktiven Stadtführer wikitude, welcher den nächsten Spielplatz ebenso aufspüre wie das nächstgelegene Museum. Sobald das passende Ziel ausgesucht worden sei, zeige die ebenfalls integrierte Navigon-App den Weg dorthin. Für das Speichern von Fotos und den Zugriff unterwegs gebe es das vorinstallierte Mediencenter, die App „Notfall“ wiederum biete ortsbasierte Dienste für die Suche nach Ärzten und Apotheken.

Die Kids dagegen dürften sich eher für die „Spielecke“ interessieren, in der App-Umsetzungen von Ravensburger-Spielen zu finden sein sollen. Der Haushaltsführung dienten zudem die Einkaufshilfen „barcoo“ zum Scannen von Barcodes für Lebensmittelampeln und einen Preisvergleich sowie „kaufda“, welche Angebotsprospekte von Geschäften in der näheren Umgebung biete. Darüber hinaus gebe es einen Direktzugriff auf eBay sowie auf den Payback-Dienst.

Das T-Mobile Move soll von Huawei hergestellt werden und ab sofort bei der Telekom erhältlich sein. Es biete ein 3,7 Zoll großes Touchscreen-Display, ein GPS-Modul und eine 5-Megapixel-Kamera. Als Betriebssystem komme Android in der Version 2.3 Gingerbread zum Einsatz. Neben Kopfhörern und einer 4-Gigabyte-Speicherkarte liege auch eine Handy-Tasche mit Kreditkartenfach bei. Das Gerät darf übrigens nicht mit dem gleichnamigen Handy verwechselt werden, das bereits 2011 bei T-Mobile erhältlich war. Jenes besaß nur 2,8 Zoll Bilddiagonale und eine simple 2-Megapixel-Kamera.

Datenblatt zu T-Mobile Move (2012)

Ausgeliefert mit Version Android 2
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Bluetooth vorhanden
Displaygröße 3,7"
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
GPS vorhanden
Kamera vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
MP3-Player vorhanden
Nachrichtenformate MMS, SMS
Prozessor-Typ Single Core
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen Bluetooth, USB-Schnittstelle, Vibrationsalarm
WLAN vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Exotische Schnäppchen connect 6/2012 - Das Widget lässt sich aber auch problemlos löschen. Im Menü finden sich zudem eine große Auswahl an vorinstallierten Anwendungen, darunter neben fragwürdigen Dingen auch wirklich Sinnvolles wie die Navi-Software Navigon Select für Telekom-Kunden. Auch sonst können sich die Beigaben sehen lassen: Neben einer Schutztasche brachte unser Testgerät eine 4 GB große Speicherkarte bei. Das Move arbeitet mit einem 800-MHz-Prozessor und reagiert ähnlich flott auf Eingaben wir das Ascend Y200. …weiterlesen