M220D Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
19 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 2,4"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Ja
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt M220D

M220D

Für wen eignet sich das Produkt?

Die Produktbeschreibung für das einfache Handy SWITEL M220D verspricht an erster Stelle eine unkomplizierte Bedienung. Große beleuchtete Tasten und ein kontrastreiches Farbdisplay unterstützen den ergonomischen Umgang mit dem geradlinigen Modell. Die ausdrückliche Seniorentauglichkeit gehört allerdings nicht zu den Produkteigenschaften. Kompakte Maße, ein Gewicht von nur 100 Gramm, aber auch das gute Durchhaltevermögen des Akkus gehören zu den Merkmalen einer verlässlichen Reisetauglichkeit. Zum Leistungsumfang zählt neben der Telefonkommunikation auch der Nachrichtenaustausch per SMS und MMS. Die Dual-SIM-Funktion ermöglicht darüber hinaus die parallele Nutzung von zwei Mobilfunkanschlüssen.

Stärken und Schwächen

Mit einer Nenngröße von nur 600 mAh soll der Akku laut Spezifikation eine beachtliche Gesprächszeit von bis zu 19 Stunden gewähren. Die Betriebsbereitschaft im Stand-by-Modus ist mit maximal 18 Tagen angegeben. Zu den guten Eigenschaften gehört der interne Speicher mit einem bemerkenswerten Fassungsvermögen von 64 Gigabyte. Die Steigerung der Kapazität über eine Micro-SD-Karte ist möglich, fällt aber mit einem Umfang von nur 8 Gigabyte ausgesprochen mager aus. Die Produktbeschreibung gibt Informationen zum Ausstattungsumfang nur sparsam preis, zählt aber Merkmale wie die Freisprechfunktion und Vibrationsalarm sowie das Radio und eine Kamera zur Gruppe der Komfort-Features- Bei einer Auflösung von 0,08 Megapixeln kommen allerdings begründete Zweifel an der Qualität der Fotofunktion auf. Für den Kontakt zur Umwelt steht eine Konnektivität mit Micro-USB und Bluetooth-Verbindung zur Verfügung.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das übersichtlich ausgestattete Handy ist ein Produkt des schweizerischen Herstellers SWITEL. Die Marktverfügbarkeit ist derzeit etwas eingeschränkt und der finanzielle Aufwand für die Anschaffung liegt ungefähr zwischen 50 und 60 Euro. Wenn der Akku hält, was er verspricht, sollte das Gerät sein Geld durchaus wert sein. Mögliche Konkurrenz gibt es beispielsweise von Modellen der Marken Bea-fon oder Doro.(mit guter Seniorentauglichkeit).

zu SWITEL M220D

  • SWITEL M220 Quadband Mobiltelefon mit großen Tasten und Dual Sim Funktion
  • SWITEL M220 Quadband Mobiltelefon mit großen Tasten und Dual Sim Funktion

Kundenmeinungen (19) zu SWITEL M220D

3,3 Sterne

19 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (21%)
4 Sterne
5 (26%)
3 Sterne
6 (32%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
4 (21%)

3,3 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SWITEL M220D

SMS-Taste fehlt
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre vorhanden
Telefonie
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 600 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 0,08 MP
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Taschenlampe fehlt
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 102 mm
Breite 54 mm
Tiefe 16 mm
Gewicht 100 g

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Fall für zwei

connect 9/2011 - Der Preis ist mittlerweile auf unter 80 Euro gesunken. Das C5212 ist bereits zwei Jahre auf dem Markt, kann aber mit den übrigen Kandidaten hier noch immer mithalten. Das Handy steckt in einem gut verarbeiteten Gehäuse im Riegeldesign, in dem Samsung ein großzügiges 2,2-Zoll-Display untergebracht hat; allerdings beträgt die Auflösung nur 176 x 220 Pixel. Dank des logischen Menüs gelingt die Bedienung einfach. …weiterlesen

Mehr fürs Auge

Stiftung Warentest 1/2007 - Schickes Klapphandy in Metallic Blau im RAZR-Design – ein Hingucker. Die Oberseite aus Glas ist kratzfest, aber zerbrechlich. Vielseitig, wenn auch ohne UMTS. Musikspieler noch „gut“. 2-Megapixel-Kamera. Menü gewöhnungsbedürftig. …weiterlesen

Special interest

connect 7/2005 - Diese Parameter sind bei Samsung-Handys zwar an der Tagesordnung, doch die Anzeige des SGH-Z130 hebt sich dennoch von den Kollegen ab: Sie lässt sich nämlich ins Querformat drehen. Warum? Damit der Nutzer Fotos und Videos komfortabler betrachten kann. Auch bei Videotelefonaten leistet der Quertreiber gute Dienste. Ebenfalls drehbar ist die 1-Megapixel-Kamera, die über dem Display sitzt – so kann man beim Videoplausch ganz nach Belieben sich selbst oder die Umgebung zeigen. …weiterlesen

Zweites Android-Gerät soll Anfang 2009 von Asus kommen

Bislang ist mit dem T-Mobile G1 nur ein einziges Android -Handy auf den Markt gekommen. Der Hype um das Open-Source-Betriebssystem ist jedoch trotz einiger Probleme sowohl des Handys als auch von Android selbst ungebrochen groß. Nun wollen Branchen-Insider herausgefunden haben, dass das nächste Android-Handy von Asus auf den Markt kommen wird. Dabei berufen sie sich auf Quellen im Unternehmen selbst. Das Android-Handy von Asus solle demnach bereits gleich zu Anfang 2009 auf den Markt kommen.

Firmware 2.0 für das iPhone erlaubt Apple Fernkontrolle

Ein in der Konfigurationsdatei des Prozessors versteckter Link der Firmware 2.0 erlaubt Apple offensichtlich die Fernwartung des iPhones. Dies berichtet das Online-Magazin inside-handy.de. Demnach fand ein iPhone-Experte namens Jonathan Zdziarski bei Recherchen für sein neues Buch diesen Link und schloss daraus, dass sich das iPhone anscheinend darüber regelmäßig mit Apple-Servern verbinde. Diese könnten dann erkennen, ob sich auf dem iPhone böswillige Programme befänden und sie notfalls abschalten oder gar entfernen.