Strong Prima VII Test

(TV-Receiver)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Prima VII

Scart und HDMI

Wer noch in die Röhre schaut, kann getrost zum Prima VII greifen, denn Strong hat der DVB-T-Box einen Scart-Ausgang verpasst. Für Flachbildfernseher beziehungsweise Monitore ohne eingebauten Tuner steht ein HDMI-Ausgang bereit.

USB-Funktionen

Per HDMI können Bilder in 1080p-Auflösung zum Fernseher übertragen werden. Für TV-Sender gilt das nicht, zumindest nicht nativ, denn eben jene werden via DVB-T nur in SD-Qualität ausgestrahlt, also mit 576i, wobei „i“ für interlaced (Zeilensprungverfahren) und „p“ für progressive (Vollbildverfahren) steht. HD-Videos in den Formaten MPG, VOB, AVI, MKV, TS, M2T und MOV kann man von einem Speicherstick oder einer externen Festplatte wiedergeben, außerdem werden Foto- (BMP, JPEG) und Audio-Dateien (MP3, OGG) unterstützt. Mit den Tonsystemen Dolby Digital und Dolby Digital Plus kommt die Box ebenfalls zurecht. Lohnend sind USB-Speicher, die man mit FAT32 formatieren muss, nicht nur in Sachen Multimedia: Per USB kann man Sendungen aufnehmen und zeitversetzt fernsehen (Timeshift).

Analoger und digitaler Audio-Ausgang

Aufnahmen können manuell gestartet oder im Timer des elektronischen Programmführers eingestellt werden. Insgesamt stehen acht Event-Timer bereit, die sich einmalig, täglich, wöchentlich oder monatlich programmieren lassen. Die Kanalliste für TV und Radio ist editierbar, folglich kann man Sender sperren, verschieben, sortieren, überspringen löschen oder umbenennen. Überdies gibt es acht Favoritenlisten, um die Sender individuell zu organisieren. Wer sich bei Werbepausen schnell langweilt, allerdings nicht durch die Programme zappen will, profitiert von zwei Spielen (Sudoku und Othello). Zum Antenneneingang, zur Scart-Buchse und zum HDMI-Ausgang gesellen sich ein Antennenausgang, ein analoger Audio-Ausgang auf 3,5 Millimeter und ein koaxialer Digitalausgang für aktuelle Heimkinosysteme.

Bei einem DVB-T-Receiver, der für knapp 30 EUR über den Ladentisch geht, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Punkten kann der Prima VII mit praktischen USB-Funktionen und mit einer solide besetzten Anschlussleiste. Erste Tests stehen noch aus.

zu Strong Prima VII

  • STRONG SRT 3002 (digitales Kabelfernsehen, Full HD, HDMI, SCART,

    Einfacher Empfang von digitalem Kabelfernsehen in HD!Viele Kabelbetreiber bieten bereits Digitalfernsehen im Kabelnetz ,...

Datenblatt zu Strong Prima VII

Digitaler Audioausgang Koaxial
DVB-C fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-T vorhanden
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
Features Dolby Digital
HDMI vorhanden
IPTV fehlt
Manuelles Timeshift vorhanden
Media-Player vorhanden
USB vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen