Sparkle GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone Test

(Grafikkarte)
GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone Produktbild
ohne Endnote
1 Test
Produktdaten:
  • Grafikspeicher: 1024 MB
  • Speichertyp: GDDR5
  • Basistakt: 1124 MHz
  • Kühlung: Aktiv
  • Typ: PCI-Express 3.0
  • DirectX-Unterstützung: 11,1
Mehr Daten zum Produkt

Test

  • Ausgabe: 25
    Erschienen: 11/2012
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Sparkle verlangt für die GeForce GTX 650 Dragon Cyclone rund 120 Euro. Das sind 20 Euro mehr, als die günstigsten 650er-Karten kosten - ziemlich viel für einen zusätzlichen, halbgaren Lüfter und eine etwas höhere Taktfrequenz.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone

Großer Name, kleine Karte

Der Hersteller baut auf ein eigenes Kühlsystem mit dem wohlklingenden Namen Dragon Cyclone, das unterschiedliche Einsatzgebiete abdecken soll. Die kleine GTX 650 muss schon einiges an Features bieten, um im hart umkämpften Low-Budget-Segment beachtet zu werden. So werden nicht allein ein eigenes Kühlkonzept, sondern auch eine gutes Maß an Übertaktung für kleines Geld (100 EUR für eine Gigabyte bei amazon) angeboten.

Kartendesign

Da es kein offizielles Referenzmodell von Nvidia gibt, toben sich die Hersteller mit Eigenkonstruktionen regelrecht aus. So auch Spakle mit seiner ca. 150 Millimeter langen Platine in Blau, die nur eine Slotblechhalterung benötigt – innen aber den Platz von zwei Slots belegt. Das Kühlsystem ist einfach gehalten und verzichtet auf den Einsatz von Heatpipes. Der Aluminiumkühlkörper liegt unmittelbar auf der GPU und wird von einem 90 Millimeter großen Lüfter gekühlt. Das Betriebsgeräusch ist laut den Kollegen von HardwareLuxx angenehm leise. Zu allem Überfluss kann man jedoch zwischen zwei weiteren Lüftern wählen, die einerseits den Silent-Fan und anderseits den Übertakter zufriedenstellen sollen. Die Lüfter sind ohne Aufwand austauschbar. Für die Stromversorgung benötigt man einen zusätzlichen 6-Pin-Stecker des Netzteils.

Takt und Performance

Mit seiner Werkseinstellung von 1.124 MHz GPU- und 1.400 MHz Speichertakt kann sich die Dragon Cyclone Karte zu den schnellsten ihrer Art zählen. Nachdem die Kollegen die Spannung erhöht hatten, konnte ein stabiler Betrieb mit 1.172 MHz GPU- und 1.545 MHz Speichertakt erreicht werden. Dabei verändert sich weder die Temperatur noch die Lautstärke zum Nachteil. 65 Grad Celsius unter Last stellen einen sehr guten Wert dar, der nach Übertaktung um ein Grad anstieg. Bei den Spiele-Benchmarks konnte die Kleine in der niedrigen Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten positiv punkten. TES V Skyrim lief mit48 Bildern pro Sekunde bei 8xFXAA und 16xAF. Auch Full HD ist bei einigen Games noch in akzeptabler Form spielbar.

Viel Ausstattung

Man bekommt mit der Dragon Cyclone als GTX650 für kleines Geld recht viel an Spielspaß und Ausstattung geboten. Für Gelegenheitsspieler mit kleinem Budget eine echte Kaufempfehlung.

Datenblatt zu Sparkle GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl DVI-D Anschlüsse 1
Anzahl DVI-I Anschlüsse 1
Anzahl Mini-HDMI Anschlüsse 1
Schnittstelle PCI Express 3.0
Energie
Energy Star-zertifiziert fehlt
Leistung
DirectX-Version 11
Dual-Link-DVI vorhanden
HDCP fehlt
NVIDIA 3D Vision vorhanden
PhysX vorhanden
TV Tuner integriert fehlt
Prozessor
CUDA vorhanden
GPU GeForce GTX 650
Grafikprozessorenfamilie NVIDIA
Maximale Auflösung 2560 x 1600pixels
Prozessor-Taktfrequenz 1098MHz
Speicher
Breite der Speicherschnittstelle 128bit
Grafikkartenspeichertyp GDDR5-SDRAM
Separater Grafik-Adapterspeicher 1GB
Speichertaktfrequenz 5000MHz
Weitere Spezifikationen
HDMI vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SX650S1024KDD
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen