SU-011 Produktbild
Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Instru­men­ten­mi­kro­fon, Gesangs­mi­kro­fon
Tech­no­lo­gie: Röhre, Kon­den­sa­tor
Richt­cha­rak­te­ris­tik: Niere
Anschluss: XLR
Impe­danz: 150 Ohm
Mehr Daten zum Produkt

Soyuz Microphones SU-011 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (Spitzenklasse)

    Preis/Leistung: „gut“

    3 Produkte im Test

    „Das SU-011 ist eines der wenigen Kleinmembran-Röhrenmikrofone am Markt und besticht durch besonders warmen, obertonreichen Klangcharakter.
    (A.d.R.: Die Preis-Leistungs-Note wurde in der Ausgabe 12/2016 korrigiert).“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Audio-Technica BP40

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt SU-011

SU-011

Für wen eignet sich das Produkt?

Immer, wenn in einem Studio Percussion, Schlagzeug-Overheads, akustische Gitarren, aber auch Chöre und Orchester aufgenommen werden sollen, greift der erfahrene Fachmann gerne auf Kleinmembran-Mikrofone wie das Soyuz Microphones SU-011 zurück. Denn insbesondere das gleichmäßige Richtverhalten macht die Kleinen zum beliebten Mic. Doch was kann das russische Röhrenmodell?

Stärken und Schwächen

Optisch ist das Stäbchen-Mikrofon für die Einen eine Augenweide, für die Anderen wahrscheinlich ein Unfall. Der cremefarbene Body wird von einer messingfarbenen Kapsel geziert. Insgesamt bringt es das Kleinmembran-Modell auf 123 x 26 Millimeter und 130 Gramm. Die Kapsel ist übrigens austauschbar – ein großer Vorteil, da es ansonsten am Mikrofon selbst keine Umschaltmöglichkeit gibt. Spannend: Nicht nur Kleinmembran-, sondern auch Großmembran-Kapseln der anderen hauseigenen Mikros passen. Die im Lieferumfang enthaltene Kapsel (Niere) wird von Hand eingemessen, ein unterschriebenes Protokoll liegt bei. Es gibt auch die Möglichkeit, ein abgestimmtes Stereo-Paar zu erwerben. Überhaupt wird viel auf Handarbeit und auf die Liebe zum Detail gesetzt. Es gibt ein Holzkästchen, in dem bis zu drei Kapseln stilgerecht untergebracht werden können. Platzhalter aus Holz weisen den Platz für eine (optional erhältliche) Omni- und eine Hyperniere. Außerdem sind ein externes Netzteil, ein XLR-Kabel und eine kleine Mikrofon-Halterung dabei. Der Druckgradientenempfänger hat eine Empfindlichkeit von 12 Millivolt und eine Impedanz von 150 Ohm. Der Frequenzbereich der 18-Millimeter-Membran liegt zwischen 20 Hertz und 20 Kilohertz. Das Sound Pressure Level liegt bei 120 Dezibel. Toll ist ein kleines zylinderförmiges Pad, das das Mikrofonsignal um 10 Dezibel absenkt, sodass man dies nicht erst verstärkerseitig tun muss. In Tests wird dem Röhrenmikrofon eine angenehme klangliche Wärme bescheinigt. Der Klang ist dabei jedoch nicht verschwommen, sondern bleibt transparent. Auch die Höhen werden ausreichend detailliert abgebildet.  Wer darüber hinaus noch etwas am Klang „schrauben“ möchte, hat natürlich die Möglichkeit, die Röhre auszutauschen. Werkseitig verbaut ist eine Röhre vom Typ 6S6B, sie kann aber einfach gewechselt werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der noch junge russische Hersteller Soyuz hat neben dem SU-011 noch zwei Großmembran-Röhrenmikrofone (SU-017 und SU-19) im Angebot. Bei allen dreien hat man sich für die spezielle Optik entschieden – und vor allem für die Röhrentechnik. In diesem Segment gibt es nicht viele Mitbewerber, was das 011-er spannend macht. Und dies trotz des stattlichen Preises von 1300 Euro für ein Einzel-Mikrofon.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Soyuz Microphones SU-011

Technik
Typ
  • Gesangsmikrofon
  • Instrumentenmikrofon
Technologie
  • Kondensator
  • Röhre
Richtcharakteristik Niere
Anschluss XLR
Audio-Spezifikationen
Impedanz 150 Ohm
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz
Enthaltenes Zubehör
Adapter fehlt
Batterie fehlt
Case/Etui vorhanden
Clip vorhanden
Kabel vorhanden
Netzteil vorhanden
Pop-Filter fehlt
Spinne fehlt
Stativ fehlt
Stativklemme fehlt
Tischständer fehlt
Windschutz fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 130 g

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: