Gut (1,6)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: 4K (4096 x 2160)
Hel­lig­keit: 2000 ANSI Lumen
Licht­quelle: Laser
Tech­no­lo­gie: LCoS (D-​ILA / SXRD)
Fea­tu­res: HDR, 3D-​ready, Lens Shift
Schnitt­stel­len: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, USB, LAN, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Sony VPL-VW760ES im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (95 von 100 Punkten); Referenzklasse

    „Highlight“,„Referenz“

    „Der Sony VPL-VW760 bietet dank seiner nativen 4K-Auflösung, der HDR-Wiedergabe und der Laser-Lichtquelle die derzeit bestmögliche UHD-Qualität, die man sich ins Heimkino holen kann. Die einzige echte Schwäche ist der mit 15.000 Euro nicht gerade kleine Preis.“

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    Note:1,6

    „Highlight“,„Referenz“

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

zu Sony VPL-VW760ES

  • Sony Projektoren VPL VW760ES - 4096 x 2160 - 2000 ANSI lumens
  • Sony VPL-VW760ES
  • Sony VPL-VW760ES, 2000 ANSI Lumen, SXRD, DCI 4K (4096 x 2160), 1524 -

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony VPL-VW760ES

Native Auflösung 4K (4096 x 2160)
Helligkeit 2000 ANSI Lumen
Lichtquelle Laser
Technologie LCoS (D-ILA / SXRD)
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • HDR
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • LAN
  • USB
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
HD-Fähigkeit Ultra HD
Gewicht 20000 g
Lebensdauer Glühlampe 20000 h
Formfaktor Stationär
Betriebsgeräusch 24 dB
Abmessungen / B x T x H 560 x 496 x 223 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sony VPL-VW760ES können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony VPL-VW760ES

HDTV 2/2018 - Mit seinen stattlichen Dimensionen und seinem opulenten Gewicht ist Sonys VPL-VW760ES selbst in XXL-Heimkinos nicht zu übersehen, doch in Anbetracht der gigantischen Größen bisheriger High-End-Laserprojektoren erscheint Sonys neuer Heimkinoprojektor geradezu kompakt. Die scheinbar größte Innovation ist die Phosphor-Laserlichtquelle. …weiterlesen

Endlich 3D-ready

Video-HomeVision 2/2011 - Mit dem „BrilliantColor“-Regler lässt sich per Einsatzpunkt des Weißsegments des Farbrades die Balance aus erreichbarer Farbsättigung und maximaler Helligkeit feinstufig regeln. Der interne De-Interlacer erlaubt sich nur bei 1080i eine leichte Unruhe und sorgt ansonsten mit dem guten Scaler für ein für 720p-Darstellung recht knackiges und artefaktarmes Bild mit gut einstellbarer Farbbalance und harmonischem Gamma. …weiterlesen

Full-HD-Update

Heimkino 2/2008 - Beide liegen selbstverständlich in der Version 1.3 vor. Zum Opfer gefallen ist dieser der D4-Anschluss, womit eine Scart-Adaption nun passé ist Epson hat aus dem sehr guten EMP-TW1000 dank der neuen D7-Panels einen noch besseren EMP-TW2000 gemacht, und vor allem in Sachen Kontrast und Farbdarstellung liegt der Projektor auf Referenzniveau in seiner Klasse. …weiterlesen

Scharfmacher

Heimkino 5/2007 - Dies verdankt er vor allem seiner hervorrganeden Schärfe und dem guten Schwarzwert, mit denen er sich für den Einsatz selbst im ambitionierten Heimkino empfiehlt. …weiterlesen

„Mehrkämpfer“ - LCD-Projektoren

VIDEOAKTIV 5/2004 - Ein Perfektionist ist aber auch der Eiki EIP-1 nicht: Dunkle Bildpartien wirken einen Tick zu hell, und das DLP-typische Farbflackern stört hier ebenfalls. Klare Spitzenreiter, wenngleich mit sehr verschiedenen Stärken und Schwächen, sind der Panasonic PT-AE 500 E und der Sanyo PLV-Z 2. Ihre unterschiedlichen, partiell entgegengesetzten Ergebnisse sind umso erstaunlicher, wenn man weiß, dass beide die gleichen Epson-LCDs nutzen. …weiterlesen

Projektoren zum Mitnehmen

DigitalPHOTO 9/2010 - Über den vorhandenen 3-in-1-AV-Ein- gang können kompatible Geräte direkt an den Mini-Beamer angeschlossen werden. Auch iPhone- und iPod-Nutzer können ihre Fotos, Filme und Bilder über das im Lieferumfang enthaltene Adapterkabel wiedergeben. Ebenso lassen sich Videospiele projizieren, vorausgesetzt die Konsole verfügt über den benötigten AV-Ausgang. Dabei liefert der eingebaute Lautsprecher (0,5 Watt) den Ton zu dem auf der 127 cm großen Projektionsdiagonale dargestellten Bild. …weiterlesen