• ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Hel­lig­keit: 4300 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: LCD
Fea­tu­res: Lens Shift, 1080p
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

VPL-FH30

60 % ver­ti­ka­ler, 32 % hori­zon­ta­ler Lens-​Shift

Sony erweitert die F-Serie um einen neuen WUXGA-Beamer namens VPL-FH30. Das Gerät empfiehlt sich vor allem für die feste Installation in Auditorien und größeren Konferenzräumen. Pluspunkte gibt es für den stattlichen Lens-Shift von vertikal 60 und horizontal 32 Prozent.

Weil sich das Bild mittels Lens-Shift auf der Achse verschieben lässt, ohne dass der Projektor selbst bewegt werden muss, kann man den FH30 flexibel im Raum platzieren – zum Beispiel unter der Decke und/oder seitlich versetzt zur Achse. Im Gegensatz zur digitalen Keystone-Korrektur, die der Beamer ebenfalls beherrscht, ist ein Qualitätsverlust beim mechanischen Lens-Shift ausgeschlossen. Das 3-LCD-Gerät projiziert mit einer physikalischen Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, demnach lassen sich auch Full-HD-Inhalte in optimaler Qualität darstellen. Laut Datenblatt bringt es die 275 Watt starke Lampe auf eine Lichtleistung von bis zu 4300 ANSI-Lumen. Im Standard-Modus verringert sich die Helligkeit, dafür steigt die Lebenserwartung der Hochdrucklampe von geschätzten 3000 auf bis zu 4000 Stunden. Beim Kontrastverhältnis nennt der Hersteller einen Wert von 2000:1. Mit dem Modell lassen sich Projektionsgrößen von 40 bis hin zu 600 Zoll realisieren – das sind satte 15,24 Meter in der Diagonale. Für externe AV-Quellen hält der Beamer, dem Sony eine Leistungsaufnahme von 10 Watt im Standard-Standby bescheinigt (0,3 Watt im Low-Standby, bis zu 380 Watt im Betrieb), die üblichen Schnittstellen bereit, konkret: HDMI, DVI-I-D, S-Video, Composite-Video und VGA. Außerdem hat man einen VGA-Ausgang, einen Ethernet-Anschluss für die Netzwerkadministration sowie Audio-Ein- und -Ausgänge verbaut. Einen integrierten Lautsprecher bietet der rund acht Kilogramm schwere Installationsprojektor nicht.

Im Business-Bereich setzen die meisten Hersteller nach wie vor auf XGA-Auflösung. Wer auch HD-Material verlustfrei projizieren will, ist mit einem WUXGA-Beamer wie dem von Sony, der übrigens auch den für die Darstellung von Röntgen-, CT- und MRI-Bildern relevanten Standards DICOM und GSDF entspricht, gut beraten. Kostenpunkt für das bis dato ungetestete und ab März erhältliche Modell: 2900 Euro.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony Projektor VPL-VW790ES (4K, 2000lm, Laser, 24dB), Beamer, Schwarz

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu Sony VPL-FH30

Helligkeit 4300 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie LCD
Features
  • 1080p
  • Lens Shift
HD-Fähigkeit Full HD

Weiterführende Informationen zum Thema Sony VPL-FH30 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Schnäppchen-Dämmerung

Video-HomeVision - Heimkino wird erst mit großem Bild zum echten Erlebnis. TV-Geräte können das nur bedingt leisten. Ein Beamer schafft Kino-Atmosphäre zu Hause dagegen spielend. Wir haben uns drei Projektoren aus der Einstiegs-, Mittel- und Oberklasse ins Labor geholt. Welche Leistung gibt es für wie viel Geld?Testumfeld:Es wurden drei Beamer getestet. Als Kriterien dienten Bildqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung. Des Weiteren wurden die Preisklassen der Projektoren verglichen. …weiterlesen

Premium Kino

audiovision - Neue Projektoren von Sony und Samsung zaubern ein Bild wie im guten Kino - einschließlich einer faszinierenden 3D-Projektion.Testumfeld:Getestet wurden zwei 3D-Projektoren. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Betriebsgeräusch und Ausstattung. …weiterlesen