Gut (2,3)
14 Tests
Gut (2,3)
14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sony NEX-VG10 (mit 18-200mm F3.5-6.3) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    „Guter HD-Camcorder mit Speicherkarte. Besonderheit: Anschluss für Wechselobjektive. Dadurch sehr vielseitig. Von Weitwinkel bis Tele. 10fach Zoom. Gute Fotos. Guter Ton. Sehr lange Aufnahmezeit: über 3 Stunden. In der Handhabung nicht optimal: Viele wichtige Einstellungen nur über fummelige Tasten. Der Camcorder ist groß und schwer (1 283 g).“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Große Schärfentiefe und Auswahl an Objektiven bieten viele kreative Möglichkeiten, doch die Handhabung könnte bequemer sein.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2,49)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „PLUS: Wechselobjektive; gute Tonqualität; großer Bildsensor, dadurch präzise Schärfeverlagerung.
    MINUS: manueller Zoom; wenige Einstellungen für Profis; hoher Preis.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die Camcorderform des Sony NEX-VG10 ist zum größten Teil Tarnung. Im Inneren ist er immer noch eine Digicam - mit dem wichtigen Unterschied, dass die Aufnahme im camcorderüblichen AVCHD-Codec in Full-HD erfolgt, und die Tonqualität wesentlich besser ist. Der typische Videofilmer wird allerdings einige bei Camcordern übliche Features vermissen. ...“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Schwerpunkt der NEX-VG10E ist im wahrsten Wortsinn auf die Optik gelegt. Die zwangläufig entstehende und bei Wechseloptiken unkontrollierbare Kopflastigkeit hat mich angesichts der schönen Bilder nicht gestört. Immerhin muss man keine Zoomwippe erreichen und das schwenkbare Monitordisplay ergänzt den sehr detailreichen Sucher optimal. Selten, dass man beides hat. ...“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    1,3; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Videoschnappschüsse sind nicht ihr Metier. Die Sony NEX-VG10 ist eher ein kompaktes Handwerkszeug vom Feinsten für großes Kino. Sie eignet sich dazu, eingefleischten Fotografen das bewegte Bild nahezubringen. Zusammen mit der Optik SEL 18200 stellt sie ein vielseitiges Gespann dar. Für Dreharbeiten bei wenig Licht lohnt sich ein Blick in die Objektiv-Auswahl. ...“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der VG 10 wird es nicht leicht haben, ambitionierte Video-Amateure zu begeistern - trotz des zweifellos guten Konzepts der Wechseloptiken und der gelungenen Ausrichtung. Denn die Wunschliste, die sich aus der Erprobung ergibt, ist lang. ...“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (63 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Mit dem VG 10 bietet Sony den Filmern Vorteile der Fotowelt wie einen großen Chip und Wechseloptiken. So gut sich das Konzept anhört: Sony hat es leider nicht konsequent für Filmer umgesetzt. So liest die Elektronik den Chip nur mit 25 Vollbildern aus, zudem überzeugt die Bildqualität nicht ganz. ...“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (141 von 200 Punkten)

    „Plus: großer CMOS-Sensor; besonders lichtstark; Wechselobjektive.
    Minus: Tonpegel/HD-Filter fehlen.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    „... An einem Camcorder werden Ausstattungsmerkmale vorausgesetzt, die man an Fotokameras nicht unbedingt vermißt. Selbstverständlichkeiten wie Motorzoom manuellen Tonpegelregelung ... fehlen dem NEX-VG10 ... Den Kinolook und das Spiel mit der Tiefenschärfe beherrscht der NEX-VG10 allerdings sehr gut. Aber reicht das? Unser Fazit lautet: ‚unausgewogen‘. ...“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,8 von 10 Punkten)

    „Die Sony NEX-VG10 hängt etwas in der Schwebe zwischen den Consumer- und den Profi-Videokameras. Auf der einen Seite begeistert sie mit kreativen und filmerischen Möglichkeiten, wie sie nur ein großer Bildsensor bietet - etwa Aufnahmen unter schwierigen Lichtverhältnissen oder Arbeiten mit selektiver Schärfe. Im Gegenzug allerdings offenbart der Camcorder Schwächen, die für viele potenzielle Käufer in diesem Preisbereich ein K.O.-Kriterium sein dürften.“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Konzept der NEX-VG10 ist extrem interessant, ein großer Sensor mit Wechseloptik ist schließlich der Traum vieler Filmer. Beides einfach aus der Foto-Abteilung zu übernehmen ist im Zeitalter von D-SLR mit Videofunktion nur der nächste logische Schritt. Die Umsetzung durch die Foto-Abteilung von Sony ist in unseren Augen aber noch verbesserungswürdig ...“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Schade, für ein reines Hobbygerät ist der NEX-VG10 zu teuer, für ein Profigerät fehlen ihm ein paar Features. Zu den rund 2000 Euro trägt allerdings das Superzoom-Objektiv (einzeln gibt es den Camcorder derzeit nicht) einen gehörigen Teil bei. Wer das mit seiner Sony-Fotokamera teilen kann, spürt die Ausgabe weniger.“

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Keine Frage: Die NEX ist eine schöne Kamera mit der tolle Bokeh-Aufnahmen gelingen, und die selbst mit Kit-Objektiv schon ein gutes Lowlight-Verhalten zeigt. Dennoch hat Sony zahlreiche kleine Chancen verpasst, die aktuellen Sehnsüchte vieler DSLR-Filmer mit dieser neuen Produktklasse zu bedienen. ...“

Kundenmeinungen (14) zu Sony NEX-VG10 (mit 18-200mm F3.5-6.3)

3,7 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (36%)
4 Sterne
3 (21%)
3 Sterne
3 (21%)
2 Sterne
3 (21%)
1 Stern
0 (0%)

3,7 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony NEX-VG10E

Sys­tem­cam­cor­der mit Wech­se­l­ob­jek­ti­ven

Nicht viel Zeit ist seit der Vorstellung der neuen Systemkamera von Sony, der NEX-5, vergangen, bis der japanische Hersteller die Markteinführung des Camcorders NEX-VG10E angekündigt hat. Das Gerät soll künftig Full-HD-Videos im Rahmen des NEX-Systems ermöglichen und mit verschiedenen Wechselobjektiven kompatibel sein. Sony hat den NEX-VG10E den HD-CMOS-Exmor-Sensor im APS-C-Format mit 14,2 Megapixeln spendiert, der bis jetzt nur in die Fotokameras NEX-3 und NEX-5 eingebaut wurde. Der Pressemitteilung zufolge ist der Chip 19,5fach größer als Sensoren, die bei herkömmlichen Consumer-Camcordern zum Einsatz kommen, und dadurch wesentlich lichtempfindlicher.

Der Camcorder produziert Filme im AVCHD-Format und speichert sie auf SDHC-Karten beziehungsweise Sony MemorySticks. Die Auswahl an Wechselobjektiven für den NEX-VG10E ist zwar noch mit drei Linsen begrenzt. In Zukunft werden die Benutzer jedoch mit verschiedensten Festbrennweiten und Zoomobjektiven arbeiten können, so der Hersteller. Momentan wird die Videokamera mit dem Kit-Objektiv SEL18200 mit einer Brennweite von 18 bis 200 Millimetern und einem 11fach Zoomfaktor angeboten.

Die Menüführung des NEX-VG10E ist transparent und gut überschaubar. Fortgeschrittene User dürfen sich über manuelle Einstellungen für die Blende, die Verschlusszeit, die Empfindlichkeit und den Weißabgleich freuen. Das eingebaute Raumklang-Mikrofon erlaubt die Dolby-Digital-Stereo-Tonaufnahme, wobei störende Hintergrundgeräusche durch den beiliegenden Windschutzfilter effektiv reduziert werden. Für anspruchsvollere Anwender steht außerdem der Eingang zum Anschluss eines externen Mikrofons zur Verfügung.

Anhänger der spiegellosen Systemkameras Sony NEX-3 beziehungsweise NEX-5 werden die Vorteile des neuen NEX-Camcorders mit Wechselobjektiven sicherlich schätzen können. Der Anschaffungspreis des NEX-VG-10E, der im September 2010 auf den Markt kommt, soll laut Sony etwa 2.000 Euro betragen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony NEX-VG10 (mit 18-200mm F3.5-6.3)

Features
  • Digitalkamerafunktion
  • Wechselobjektiv
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv vorhanden
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Optischer Zoom 11x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp Optisch
Displaygröße 3"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick
  • Memory Stick Pro Duo
Aufzeichnung
Videoformate AVCHD
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 1500 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NEX-VG10E
Weitere Produktinformationen: HD-Consumer-Camcorder mit Wechselobjektiv.

Weiterführende Informationen zum Thema Sony NEXVG10 E (mit SEL18200) können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony NEX-VG10

camgaroo Videofachmagazin 1/2011 - Kreative Filmer störten sich immer schon am ‚Videolook‘, jenen ‚flachen‘ Aufnahmen ohne Tiefenwirkung, bedingt durch die hohe Schärfentiefe, die immer kleinere Bildsensoren lieferten. Als dann 2008 die erste digitale Spiegelreflexkamera mit Videofunktion auf den Markt kam, sprachen sich deren Vorzüge in Fachkreisen schnell herum. Den richtigen Durchbruch schaffte Canon mit der 5D Mark II, die Full-HD Videoaufnahme ermöglichte - ab diesem Zeitpunkt liefen zahlreiche professionelle Kameraleute ins Fotolager über. Heute werden nicht nur Werbefilme damit gedreht. Nun versucht Sony als erster Hersteller, verlorenes Terrain bei den kreativen Filmern zurückzugewinnen: Der NEX-VG10 ist der erste Camcorder mit großem Bildsensor und Wechseloptik zu einem erschwinglichen Preis. Ob der Coup gelingt? …weiterlesen

Raum-Chip Enterprise

zoom 1/2011 - Unendliche Brenn-Weiten: Sonys neuer Camcorder hat ein Riesenauge hinter einer wechselbaren Brille und macht Bilder wie im Kino. Wir schreiben das Sternenjahr 2010. Tester Hannemann, der die neue Sony NEX-VG10E überflogen hat, ist inzwischen auf der Suche nach einem neuen Job. ‚Damit kann's jeder‘, waren seine Worte und schon schob er ab ins Weltall. Hier seine letzten Zeilen: Der Riesenchip greift an! Er kommt nur diesmal nicht von Pringles und bedroht die Figur, sondern er kommt von Sony und bedroht meinen Job. Seine schärfste Waffe: Mehr Unschärfe... …weiterlesen

Raumgleiter

videofilmen 6/2010 - Mit der NEX-VG10 stellt Sony als erster Hersteller einen futuristischen Camcorder vor, der dank eines sehr großen HD-CMOS-Sensors Tiefenschärfeeffekte wie bei klassischen Filmkameras verspricht und dessen Objektive sich wechseln lassen. Videofilmen konnte eines der ersten Serienmodelle testen. …weiterlesen

Großes Kino

HiFi Test 6/2010 - Jeder Hersteller von digitalen Spiegelreflex-Kameras, der was auf sich hält, stattet seine Topmodelle mit einem Movie-Modus aus. Standesgemäß liefert dieser dann Videos in FullHD Auflösung. Sony baut nun konsequent Spiegelreflextechnik in ein Camcorder-Gehäuse. Das Resultat: die NEXVG10 arbeitet mit Wechselobjektiven und hat einen unverschämt großen Bildsensor. …weiterlesen

Wechselbalg

c't 21/2010 - Ein aktueller Trend sind so genannte System-Fotokameras – ohne Spiegel, dafür mit Wechseloptik. Sony stellt jetzt mit dem NEX-VG 10 einen Camcorder mit Wechselobjektiven vor. …weiterlesen

Außergewöhnlich

Videomedia Nr. 140 (12/2010 - 2/2011) - Eine stetig wachsende Zahl ambitionierter Videofilmer wünscht sich einen Camcorder mit deutlich größerem Aufnahmesensor. Denn nur damit gelingen Aufnahmen mit einem eng begrenzten Schärfentiefbereich. Während das Hauptmotiv scharf abgebildet wird, sollen Vordergrund und Hintergrund möglichst unscharf sein. Kleine Sensoren können derartige Aufnahmen unmöglich realisieren. Deshalb besteht neuerdings ein großes Interesse an Spiegelreflexkameras mit integrierter Full-HD-Videofunktion, die stets über eine vergleichsweise riesige Chipfläche verfügen. In dieser Marktlücke soll sich jetzt das Wechselobjektiv-Modell Sony NEX-VG10 etablieren. …weiterlesen

Camcorder mit Film-Style

Video Kamera objektiv 11-12/2010 - Ein Film-Camcorder unter 2000 Euro? Sonys Neuling mit Wechseloptik macht neugierig, besonders für szenische Low-Budget-Produktionen könnte die NEX-VG10 die Erfüllung sein. Wir wollten es genau wissen und haben die auf der IFA vorgestellte Kamera auf den Prüfstand geholt. …weiterlesen