• keine Tests
18 Meinungen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Für Kin­der
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

simlocate K1

Schlechter Akku trübt den Nutzen

Kinder-Handys waren eine zeitlang regelrecht in Mode, doch mittlerweile sind sie fast vollständig vom Markt verschwunden. Schließlich will heutzutage auch der Nachwuchs ein „cooles“ Touchscreen-Smartphone und kein kastriertes Billiggerät mit Minimalfunktionen. Dies funktioniert allenfalls noch für die Kleinsten unter den Kindern – und genau an diese Zielgruppe richtet sich das simlocate K1 von Simvalley Mobile. Entsprechend kommt es in quietschigen Farben und Bärchen-Optik. Doch selbst bei kleinen Kindern dürfte diese Optik geteilte Reaktionen hervorrufen.

Ortung per GPS

Davon einmal abgesehen könnte die Funktionalität durchaus ihren Zweck erfüllen. So gibt es keine Handy-Tastatur, sondern nur vier Zifferntasten, welche mit den erlaubten Rufnummern programmiert werden können. Auf diese Weise kann die 5-jährige Tochter immerhin keine unerwünschten Kosten auslösen. Und die Bedienung fällt so natürlich auch viel einfacher. Darüber hinaus erlaubt das Handy das Live-Tracking per GPS-Empfänger. Ist GPS nicht verfügbar, wird auf die Mobilfunkzellenortung umgeschaltet, die allerdings deutlich ungenauer ist.

Alarm, wenn das Kind einen bestimmten Bereich verlässt

Grundsätzlich kann das Konzept überzeugen: Die Eltern können sich jederzeit auf der zugehörigen Website einloggen und ihr Kind verfolgen. Zudem werden sie per Geo-Fencing informiert, wenn das Kind eine zuvor festgelegte Sicherheitszone verlässt. Dann geht sofort eine SMS auf ihrem eigenen Handy ein. Nicht zuletzt gibt es noch eine zentrale SOS-Taste für die schnelle Hilfe im Notfall. Alles in allem ist das nichts, was es nicht schon gab – doch für 81 Euro (Amazon) ist das simlocate K1 erfreulich preiswert.

Akku hält teils keine 5 Stunden durch

Das Problem des Gerätes ist der miserable Akku: Immer wieder liest man von enttäuschten Eltern, die fassungslos feststellen müssen, dass der Akku sich trotz minimaler Nutzung nach einem Tag geleert hat. Das mag man bei einem intensiv genutzten Smartphone akzeptieren, bei einem Kinder-Handy ist das schlicht riskant. Denn sowie es intensiver benutzt wird und die GPS-Ortung permanent aktiv ist, kann der Akku Nutzerberichten zufolge schon nach fünf bis sechs Stunden leer sein. Das ist natürlich wenig hilfreich und trübt den Nutzen des Gerätes ganz erheblich.

Kundenmeinungen (18) zu Simvalley Mobile simlocate K1

18 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
5
1 Stern
7
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Simvalley Mobile simlocate K1

Besondere Eignung Für Kinder
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 600 mAh
Ausstattung
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weiterführende Informationen zum Thema Simvalley Mobile sim locate K1 können Sie direkt beim Hersteller unter simvalley-mobile.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die 1 Millarde Dollar App

Computer Bild 10/2012 - FACEBOOK zahlt viel für die angesagte Foto-App INSTAGRAM.In diesem Ratgeber erklärt Computer Bild (10/2012) auf zwei Seiten die Besonderheiten der Bilder-App Instagram. …weiterlesen

Die große Smartphone-Marktübersicht

SFT-Magazin 8/2013 - Dafür bekommen Sie beim Y300 aber ein höher auflösendes Display, eine Dualcore-CPU, eine 5-Megapixel-Kamera sowie die aktuelle Android-Version 4.1 - alles Features, die bei anderen Telefonen dieser Preisklasse meist nicht vorhanden sind. Steil nach oben Ein Flaggschiff für 400 Euro? Huawei macht's möglich. Doch auch die anderen Top-Geräte können mit guter Hardware und fairen Preisen durchaus gefallen. Einsteigern empfehlen wir das Ascend Y300 oder das Windows-Phone Ascend W1. …weiterlesen

Smartphone Typberatung

connect 9/2013 - Das An- und Ablegen des Schutzkleides ist etwas anstrengend. Preis: 55 Euro. Screen Gloves Deluxe Damit im Winter oder beim Skifahren die Finger nicht einfrieren: Die Touchscreen-Handschuhe Deluxe von Screen Gloves erlauben bequeme Smartphone-Bedienung - auch bei eisigen Außentemperaturen. Preis: 5 Euro. Rettungsset Handy ins Wasser gefallen? In den Beutel damit und warten; das Rettungsset entzieht dem Gerät die Feuchtigkeit. …weiterlesen