Sikur GranitePhone Test

(5-Zoll-Smartphone)
GranitePhone Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 5"
Auflösung Hauptkamera: 16 MP
Akkukapazität: 2700 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

GranitePhone

Wenn Privatsphäre zum Luxus wird

Der NSA-Abhörskandal hat die Menschen aufgeschreckt. Und so suchen sie zunehmend gerade beim Thema Telefonie nach sicheren Lösungen, die ihre Privatsphäre schützen. Doch gerade Android ist für Angriffe offen wie ein Scheunentor. Spezialanbieter wie Sikur versuchen daher, dem mit einem stark modifizierten Betriebssystem entgegenzutreten. Beim sogenannten GranitPhone wird laut einem Bericht von „inside-handy.de“ sogar ein komplett eigenes entwickeltes Granit OS eingesetzt, welches nur noch lose auf Android basiert.

Die Kommunikation wird automatisch verschlüsselt

Das hier verwendete System soll Nachrichten, Chats und Anrufe automatisch verschlüsseln und zudem ein nutzerfreundlicheres Interface besitzen als das Standard-Android. Es wird leider nicht verraten, ob normale Android-Apps kompatibel zu Granit OS sind, bei den meisten solcher Lösungen ist das aber der Fall, ansonsten würde sich ein solches Smartphone nur schwer verkaufen lassen. Man muss aber natürlich damit leben, dass jede installierte Fremd-App die Sicherheit des Systems wieder kompromittieren kann.

Ausstattung der Mittelklasse

Technisch siedelt sich das GranitPhone in der Mittelklasse an: Der Chipsatz ist ein stinknormaler Qualcomm Snapdragon 615, dessen acht Kerne einen Kompromiss aus Leistung und Stromsparfähigkeiten bieten – für alles unterhalb anspruchsvollster 3D-Apps reicht das auch allemal aus. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher sind da als angemessen zu bezeichnen. Das 5 Zoll große Display wiederum bietet eine gestochen scharfe Full-HD-Auflösung. Zur Ausstattung gehören ferner eine 16-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 8-Megapixel-Kamera für die Videotelefonie und Selfies. Auch der Akku passt mit seinen 2.700 mAh Nennladung in dieses Mittelklasse-Bild.

Dafür erhält man drei normale Android-Smartphones

Nur der Preis will sich da nicht so recht einfügen. Mit 849 US-Dollar (ca. 760 Euro) ist das Sikur GranitPhone teurer als die meisten Highend-Flaggschiffe der großen Hersteller. Der reguläre Ladenpreis soll sogar 999 US-Dollar betragen – und dazu kämen für deutsche Kunden sogar noch Versand-, Zoll- und Steuergebühren hinzu. Die gleiche Ausstattung bekommt man sonst schnell für 200 bis 300 Euro. Ob die Kundschaft wirklich bereit ist, für das Plus an Sicherheit den bis zu Dreifachen Preis zu berappen?

zu Sikur GranitePhone

  • Alcatel 1x 2019 Pebble Blue 5.5" 2gb/16gb LTE Dual SIM

    Energieeffizienzklasse 0, Betriebssystem: Android 8. 1 (Oreo) Optische Sensorauflösung: 13 + 2 MP, AF, ,...

Datenblatt zu Sikur GranitePhone

Akkukapazität 2700 mAh
Arbeitsspeicher 2 GB
Auflösung Frontkamera 8 MP
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displaygröße 5"
GPS vorhanden
Interner Speicher 16 GB
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Typ Octa Core

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das Prada-Telefon fällt durch Die Zeitschrift c't hat sich drei neue Touchscreen-Handys mit besonders großen, hoch auflösenden Displays vorgenommen und sie einem umfassenden Test unterzogen. Das LG Electronics KF900 Prada II ist dabei weitgehend durchgefallen, Bedienung und das Surfverhalten konnten nicht überzeugen. Das Nokia 5800 XpressMusic und das HTC Touch HD dagegen hätten mehr zu bieten – für bestimmte Zielgruppen. Doch auch, wenn alle drei Modelle für ihre Displays gelobt werden – an das iPhone von Apple komme keines heran.


Samsung Galaxy S6 und S6 Edge ZDNet.de 7/2015 - Testumfeld:Im Fokus des Testberichts standen zwei Smartphones, die jeweils die Note „sehr gut“ erhielten. Als Testkriterien dienten Akkulaufzeit, Ausstattung, Design, Leistung und Sicherheit. …weiterlesen