5 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 5"
Auflösung Hauptkamera: 8 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 2000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

5

Bas­teln aus­drück­lich erlaubt!

Das deutsche Startup SHIFT hat möchte sich von der Konkurrenz weniger durch starke Hardware absetzen. Vielmehr steht die möglichst große Freiheit des Nutzers auf der Agenda. Das Pilotprojekt SHIFT 5 soll daher vor allem damit glänzen, dass man es modular auseinander bauen kann. Zwar ist es nicht möglich, Hardware anderer Hersteller zu nutzen. Man soll aber die Komponenten wie Touchscreen, internen Speicher und natürlich den Akku spielend für Reparaturen und Upgrades austauschen können.

Die Garantie bleibt erhalten

Darüber hinaus steht SHIFT für größtmögliche Transparanz – und eine gewisse Bastelfreude. Das Unternehmen liefert auf Wunsch Zubehörteile und Tutorial-Videos, fordert geradezu zum Basteln auf. Dabei verspricht der Hersteller, dass die Garantie nicht verfällt, selbst wenn man das ganze Gerät aufschraubt oder rootet. So einfach der Umgang mit der Hardware gelingen soll, so klar verständlich soll auch die Benutzeroberfläche ausfallen. SHIFT verspricht den Verzicht auf überflüssigen Schnickschnack und ein schlankes User Interface.

Einfachere Ausstattung

Das Basismodell SHIFT 5 ist davon abgesehen technisch recht einfach gehalten. So erfolgt die Bedienung über einen 5-Zoll-Bildschirm mit einfacher HD-Auflösung, die bei dieser Größe aber noch scharf genug wirken dürfte, und der Chipsatz ein einfacher MediaTek MT6582. Der arbeitet nur mit vier Kernen und bewegt sich eher in der unteren Mittelklasse. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher ist nicht überragend, reicht für eine flüssige Bedienung aber unter Android 5.1 allemal aus. Ferner gibt es noch eine einfache Grundausstattung mit 8- und 5-Megapixel-Kamera, GPS-Empfänger für die Standortbestimmung und einem Steckplatz für microSD-Speicherkarten bis 64 Gigabyte Größe. Ferner kann man zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden. LTE jedoch fehlt unverständlicherweise.

Das Kaufargument ist die Bastler-Unterstützung

Das entspricht der unteren Mittelklasse und ist für ein Handy mit fast 250 Euro Kaufpreis sogar etwas schwach auf der Brust. Zumindest, wenn man die chinesische Konkurrenz von Xiaomi & Co betrachtet, die das Ganze für 150 Euro bietet – und noch mehr. Allerdings steht hier eben auch vor allem das ungewöhnliche Konzept im Mittelpunkt...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SHIFT 5

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
SAR-Wert 0,19 W/kg
Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version Android 5
Speicher
Arbeitsspeicher 2 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Verbindungen
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 2000 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema SHIFT 5 können Sie direkt beim Hersteller unter shiftphones.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der 2. Streich

Computer Bild 10/2018 - In Zeiten, wo jedes zweite Android-Smartphone seine Ideen entweder von Apple (Display-Kerbe vom iPhone X) oder Samsung (Glas) klaut, wirken die neuen Nokias angenehm eigenständig. Das Nokia 6.1 knüpft mit seinem kantigen Metallgehäuse an frühere Finnen-Designs an. Beim Nokia 7 Plus ist das Alu-Gehäuse hinten von einer Keramikschicht überzogen. An Porzellan erinnert das aber nicht, im Gegenteil: Die Oberfläche fühlt sich griffig an. …weiterlesen

ROM-Eintrag enthüllt - 2010 kommen 17 Androiden von HTC

Bereits seit vergangener Woche ist bekannt, dass der taiwanische Handy-Hersteller ein Update für das Modell Hero auf das Betriebssystem Android 2.1 plant. Neu ist aber die Information, wonach sich in besagtem ROM eine komplette Liste mit Gerätenamen verstecken soll, die HTC bislang mit dem Android -Betriebssystem auf den Markt gebracht hat und in Zukunft noch bringen möchte. In dieser Aufzählung finden sich neben dem Dream aka G1 , Sapphire aka Magic und Hero insgesamt 17 Namen künftiger Geräte.