• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 46"
Auf­lö­sung: Full HD
Anzahl HDMI: 4
Bild­for­mat: 16:9
DVB-​T: Ja
Fea­tu­res: 1080p/24
Mehr Daten zum Produkt

Sharp Aquos LC-46LE810E im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    „gut - sehr gut“

    „Ob es nun an der zusätzlichen vierten Farbe, einer exzellenten internen Signalverarbeitung oder an beidem liegt: Der Sharp liefert absolut überzeugende Bilder mit frischen und kräftigen Farben. Speziell im HDTV-Betrieb läuft er zur Hochform auf. Die Japaner verzichten bei dem 40-Zöller weitgehend auf zusätzlichen Schnickschnack und konzentrieren sich auf das Wesentliche – und das ist bei einem Fernseher nunmal die Bildqualität. Der LC-40LE810E ist ein gutes Beispiel dafür, was die moderne LED-Technik mittlerweile zu leisten imstande ist. ...“

Einschätzung unserer Autoren

Aquos LC-46LE810E

Vierte Farbe für „lebens­echte Bil­der“

Der LC-46LE810E aus Sharps neuer Aquos-Serie wurde mit der RGBY-Technologie, also mit einer Vier-Farb-Technologie ausgestattet. Normalerweise werden die Farben der TV-Bilder mit roten, grünen und blauen Pixeln erzeugt, beim LC-46LE810 kommt die Farbe gelb hinzu.

Vor allem die Darstellung von Haut-, Gelb- und Goldtönen soll von der zusätzlichen Farbe profitieren, insgesamt würde das Bild „natürlicher und lebensechter“ wirken. Sharp setzt außerdem auf die „volle“ HD-Auflösung von derzeit 1920 x 1080 Pixeln und auf eine Bildwiederholrate von 100 Hertz, wobei Letztgenannte eine flüssige und schlierenfreie Wiedergabe schneller Szenen verspricht. An Bord des mit Edge-LEDs ausgestatteten 46-Zöllers sind ein analoger Kabeltuner, ein Empfangsteil für DVB-T und ein weiteres für DVB-C mit HDTV-Unterstützung. Für externe Videoquellen hält der LCD-Fernseher unter anderem vier HDMI-Buchsen bereit, eine davon in Version 1.4. Der neue HDMI-Standard punktet vor allem mit einem Audio-Rückkanal, über den man den Ton vom Fernseher – ohne zusätzliche SPDIF-Verbindung – mit einem AV-Receiver oder einer Heimkinoanlage abgreifen kann. Wer einen AV-Receiver ohne HDMI besitzt, der entscheidt sich alternativ für den optischen Digitalausgang des LC-46LE810E. Intern stehen zwei Lautsprecher und ein Subwoofer bereit, die vom Digitalverstärker mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 25 Watt belastet werden. Neben den üblichen analogen Schnittstellen hat der Hersteller dem Modell einen USB-Anschluss spendiert, über den man Videos, Fotos und Musik von einem externen Speicher abspielen kann. Bei der Leistungsaufnahme des ohne Standfuß nur knapp vier Zentimeter tiefen Fernsehers spricht Sharp von 85 Watt im Normalbetrieb und von 0,2 Watt im Standby-Modus.

Glaubt man Sharp, dann liefert der 46-Zöller aus der LE810E-Serie nicht nur brillante Bilder, sondern ist obendrein vergleichsweise sparsam. Inwieweit man den Versprechungen des Herstellers glauben darf, werden die Tests der Fachmagazine zeigen. Bei amazon ist der LC-46LE810E für 1649 Euro gelistet. Übrigens arbeitet auch die LE820E-Serie mit der neuen RGBY-Technologie.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Sharp Aquos LC-46LE810E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 46"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
CI+ vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: