Seree SM2-FBA Test

(Camcorder mit Speicherkarte)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Nein
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt SM2-FBA

SM2-FBA

Günstiger Camcorder für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer

Wer seine Kinder auf dem Spielplatz oder am Strand filmt und dabei kein teures Kameraequipment mit sich tragen möchte, erhält eine kostengünstige Alternative mit der HDV-SM2 von SEREE. Die Kamera zeichnet sich zudem durch kompakte Abmessungen und ein geringes Eigengewicht aus, sodass sie im Urlaubsgepäck oder in der Strandtasche kaum auffallen dürfte.

Einfache Bedienung und gute Videoauflösung

Die HDV-SM2 hat einen sechzehnfachen Zoom und holt damit auch weit entfernte Dinge näher an das Auge des Betrachters. Die Motivkontrolle erfolgt über das dreh- und schwenkbare Display. Alle Einstellungen werden komfortabel über Drucktasten am Gehäuse vorgenommen. Bei 30 Bildern pro Sekunde soll die Kamera Videobilder mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln liefern. Unter Umständen ist es allerdings sinnvoll, eine kleinere Auflösung zu wählen, da die Videos dann flüssiger laufen. Ein Mikrofon ist integriert, kann allerdings leistungsmäßig nicht mit einem hochwertigen externen Mikro mithalten. Einen Anschluss dafür hat die HDV-SM2 jedoch nicht. Wer Wert auf einen guten Ton legt, sollte daher lieber etwas mehr investieren. Wird die Kamera am Strand eingesetzt, sollte daran gedacht werden, dass das Gehäuse nicht wasserdicht ist.

Der geringe Preis ist ein Argument für den Kauf

Mit knapp über 40 Euro ist die HDV-SM2 auch für Videofilmer mit kleinem Budget erschwinglich oder eignet sich als Geschenk für Kinder, die ihre ersten Filmversuche starten möchten. Bei dem geringen Verkaufsbetrag gibt es an der Leistung auch nichts auszusetzen.

Datenblatt zu Seree SM2-FBA

Auflösung
Video-Auflösung
HD vorhanden
Foto-Auflösung 20 MP
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Minimale Brennweite 7,6 mm
Maximale Brennweite 7,6 mm
Digitaler Zoom 16x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Digital
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 2,7"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 476 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die sieben besten Camcorder Guter Rat 11/2008 - Vor dem Kauf sollte die Bedienung unbedingt ausprobiert werden MONITOR Je größer der Monitor, desto besser lässt sich damit arbeiten. Für den Dreh bei Sonnenlicht bleibt der Sucher eine brauchbare Alternative SPEICHER Camcorder mit Wechselspeicher sind leicht und kompakt. Eine eingebaute Festplatte bietet mehr Kapazität und Komfort AKKU Die Betriebsdauer kann mit der Aufnahmekapazität selten mithalten. Ein Zweit-Akku zum Wechseln sollte immer dabei sein Es gibt ordentliche Camcorder ab 250 Euro. …weiterlesen


Das Drum & Dran VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2009 - Tatsächlich ist das alles unnütz oder sogar Humbug – zumindest für den normalen Filmer. So sollte es jedem potenziellen Camcorderkäufer zu denken geben, dass Cams der 200-Euro-Klasse mit 40- oder gar 70fachem Vergrößerungsfaktor in Tele-Stellung des Zooms protzen, die teuren Cams über 1000 Euro hingegen meist nur 10- oder maximal 20fach vergrößern. Der Billig-Cam hat also ein angeblich leistungsstärkeres Objektiv als der teure? …weiterlesen