• Befriedigend 2,8
  • 0 Tests
  • 94 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (2,8)
94 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Con­su­mer-​Cam­cor­der
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt HDV-301S

HDV-301S

Kompakte Kamera für Hobbyfilmer

Die SEREE HDV-301S ist eine einfache Videokamera, die sich zum Beispiel für Aufnahmen im Urlaub, auf dem Spielplatz oder bei Familienfeiern eignet. Die einfache Bedienung macht die Kamera auch für Einsteiger geeignet. Wer jedoch qualitativ hochwertige Bild- und Tonaufnahmen im Profibereich erwartet, sollte an dieser Stelle schon darauf hingewiesen werden, dass dafür in der Regel etwas mehr ausgegeben werden muss.

Hohe Videoauflösung, aber schwache Tonaufnahme

Ein Vorteil der HDV-301S ist ihre geringe Größe, die den Einsatz unterwegs durchaus vereinfacht. Mit weniger als 500 Gramm ist sie zudem sehr leicht. Videos werden mit 1.080 Pixeln in Full HD aufgenommen. Das ist recht ordentlich, wenngleich es für die Bildqualität auch auf den Sensor ankommt. Generell zeigen sich Kunden in Internetrezensionen mit den Videoaufnahmen zufrieden, allerdings wird zum Teil der schlechte Ton kritisiert. Hier sollte man allerdings wissen, dass das integrierte Mikrofon von Videokameras auch bei teureren Geräten häufig schwächelt und zudem die Motorgeräusche der Kamera mit aufnimmt. Profis trennen daher die Bild- und die Tonaufnahme. Ein externes Mikro kann an die HDV-301S leider nicht angeschlossen werden. Praktisch ist das dreh-und schwenkbare Display, das auch Aufnahmen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln ermöglicht.

Kann durch geringen Preis überzeugen

Wer für den Preis von rund 65 Euro, für den die HDV-301S schon zu bekommen ist, keine Profiqualität erwartet, ist mit dieser Videokamera gar nicht so schlecht bedient. Ein Akku für den Betriebsstrom ist integriert, sodass lediglich noch eine oder mehrere Speicherkarten benötigt werden.

Kundenmeinungen (94) zu Seree HDV-301S

3,2 Sterne

94 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
26 (28%)
4 Sterne
16 (17%)
3 Sterne
19 (20%)
2 Sterne
14 (15%)
1 Stern
19 (20%)

3,2 Sterne

94 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Seree HDV-301S

Features
  • Gesichtserkennung
  • Videoleuchte
  • Szenenerkennung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung vorhanden
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Foto-Auflösung 24 MP
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorauflösung 5 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 7,36 mm
Maximale Brennweite 7,36 mm
Digitaler Zoom 16x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 3"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate AVI

Weitere Tests & Produktwissen

Filmlook PER ADAPTER!

zoom - Unseren Testfilm, einen szenischen Zusammenschnitt in Form eines fingierten Spielfilm-Trailers, findet Ihr auf www.zoom-video.de Bedienung und Praxistauglichkeit Panasonic sieht den Semiprofi-Camcorder als direkte Ergänzung zur DSLR-Kamera. Dabei gleicht der AG-AF101 die bekannten Mankos der Foto-Video-Hybriden in Ton und Bild aus. Es gibt XLR-Eingänge, einen anständigen Sucher sowie HDMI- und HD-SDI- Ausgänge. Beim Design und den Bedienelementen sind sich nicht alle Nutzer einig. …weiterlesen

Die besten Kameras des Jahres

videofilmen - Die »S-Klasse« von Canon bestreiten drei Modelle, die sich von den technischen Daten nur durch die Speicherausstattung unterscheiden: Die HF S11 ist mit 64 GB internem Flashspeicher so reichlich ausgestattet wie vor Kurzem nur Festplattenkameras. 32 GB genügen der HFS10, und das Modell mit der höchsten Nummer, die HF S100, besitzt – wie die beiden Schwestern auch – einen SD-Kartenschacht, der mit Speicherkarten gefüttert werden muss. …weiterlesen

Aufnahmemix

videofilmen - Erfreulich sind Kompaktheit, gute Verarbeitung und das lichtstarke Objektiv der JVC. Pluspunkte gibt es für auch das neue Bedienkonzept. Schade, dass die Kamera trotz des 7-Megapixel-Chips nicht an die Bildqualität der Sony SR210 anschließen kann. Sony DCR-SR 210 E Rund um die Festplatte Die 60-GB-Festplatte erlaubt bis zu 41 Stunden Aufnahmezeit in Standard-Qualität. Festplatte und Memory Stick beruhen auf dem FAT32-Dateisystem, das nur Dateigrößen von maximal 2 GB verwalten kann. …weiterlesen

„Filmstar gesucht“ - Mini-DV

Stiftung Warentest - Das geht aber nur mithilfe einer zum Teil mitgelieferten Zusatzsoftware. Übrigens: Wir haben mehrmals einen etwas kleineren Zoomfaktor ermittelt als vom Anbieter genannt. Auch dafür lohnt sich ein Blick in unsere Tabelle. Welchen Speicher hätten Sie denn gern? DVD, SD-Karte oder Kassette? Alle Speichermedien haben Schwächen und Stärken. Lesen Sie hier, welcher Typ sich wofür eignet. In Zeiten analoger Aufnahmen war klar: Das Speichermedium ist eine Kassette. …weiterlesen

Sony HDR-FX 1000 - neue Sensoren und neues Objektiv

In Japan wurde ein neuer Camcorder von Sony vorgestellt, der HDR-FX 1000. Er gehört in die Klasse der Consumer-Camcorder und speichert auf Mini-DV. Sony hat eine neue Sensor-Technologie verwendet.

Sony Reloaded

VIDEOAKTIV - Doch trotz des "R" im Namen hat der Nachfolger kaum mehr etwas mit dem Original NX 5 zu tun. So war das auch beim Kinofilm "Matrix" und dessen Nachfolger "Reloaded" - zum Schaden der Reihe. Bei Sony ist das schon auf den ersten Blick anders, denn außer der Optik und der Bauform ist vieles zeitgemäß verändert: Der Prozessor ist leistungsfähiger und arbeitet nun spielend mit drei Drittel-Zoll-Sensoren, die echtes Full-HD können. …weiterlesen