ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 14"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​8565U
Arbeitsspeicher (RAM): 32768 MB
LTE: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Schenker Slim 14 im Test der Fachmagazine

    • igor's LAB

    • Erschienen: 11/2019

    ohne Endnote

    „Excellent Hardware“

    Getestet wurde: Slim 14 (i7-8565U, 32GB RAM, 1TB SSD)

    Pro: schlichtes, kompaktes Gehäuse; hervorragende Leistung; mattes FHD-Display; Anschlussoptionen (u.a. USB-C mit Thunderbolt 3).
    Contra: schwache Lautsprecher-Soundqualität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Schenker Slim 14

  • SCHENKER SLIM 14 - L19yzy 14" Full HD IPS, i5-10210U, 16GB RAM, 500GB SSD,

    Ein hochwertiges Aluminiumgehäuse verleiht dem SCHENKER SLIM 14 eine robuste Basis bei gleichzeitig geringem Gewicht. ,...

  • SCHENKER SLIM 14 - L19yzy i5-10210U 16GB/500GB SSD 14" FHD IPS nOS silber

    Intel Core? i5 - 10210U Prozessor (bis zu 4, 2 GHz) , Quad - Core 35, 5 cm (14") Full HD 16: 9 Display ,...

  • XMG / SCHENKER SCHENKER SLIM 14 - L19yzy i5-

    Intel Core? i5 - 10210U Prozessor (bis zu 4, 2 GHz) , Quad - Core 35, 5 cm (14) Full HD 16: 9 Display (entspiegelt) , ,...

  • Schenker SLIM 14 (10505237), Notebook silber/schwarz,

    (Art # 1600814)

  • Schenker Slim 14-L19yzy i5-10210U 16GB/500GB SSD 14" FHD IPS nOS

    (Art # 90784680) 35. 6 cm (14. 0") Notebook, ohne Betriebssystem , Display: 1920 x 1080, IPS, matt , Intel Core? ,...

  • SCHENKER Slim (14", Full HD, Intel Core i5-10210U, 16GB, 500GB, SSD)

    (Art # 12394886)

Einschätzung unserer Autoren

Slim 14

Munterer Komponenten-Bastelkasten

Stärken

  1. sehr frei konfigurierbares Notebook
  2. sehr moderne Anschlussausstattung inkl. Thunderbolt
  3. schönes, mattes Display

Schwächen

  1. nicht fürs Gaming geeignet
  2. leider nur 1x USB-C
  3. wie beim Vorgänger zu schwache Lautsprecher

Das Schenker Slim 14 führt die Tradition der Vorjahre fort und präsentiert sich als im Alltag potentes Office-Notebook im besonders schlanken Gewand. Das Metallgehäuse tut sicher das seinige dazu, diesen Eindruck zu unterstreichen. Die große Stärke des Gerätes ist es, dass Sie es beim Kauf weitgehend frei konfigurieren können. Festgelegt sind eigentlich nur das Display, welches zum Glück sehr hochwertig ausfällt, und der OnBoard-Grafikchip, der leider die Spieletauglichkeit arg limitiert. Ansonsten haben Sie aber beim Chipsatz die Wahl zwischen i3 bis i7, beim Arbeitsspeicher zwischen 14 (!) Varianten von 8 bis 2x 32 GB verschiedener Hersteller und beim SSD-Speicher wird die Auswahl sogar noch größer. Sogar das WLAN-Modul können Sie selbst wählen, so dass Sie am Ende weitgehend Hardware verbaut sehen, der Sie auch vertrauen. Schade ist aber, dass wie schon beim Vorgänger die Lautsprecher einfach nur schwach und blechern klingen. Und die können Sie leider nicht konfigurieren.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Schenker Slim 14

Hybrid-Festplatte fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB-A 3.0, 1x Thunderbolt 3/USB-C 3.1 Gen2 (DisplayPort: ja, Power Delivery: ja), 1x HDMI 1.4b (mit HDCP), 1x Mini DisplayPort 1.2, 1x Kopfhörerausgang, 1x Mikrofoneingang, 1x RJ45 Port (LAN), 1x 6-in-1-Kartenleser
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 36 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,98 cm
Tiefe 22,5 cm
Höhe 1,88 cm
Gewicht 1400 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SSL14L19

Weiterführende Informationen zum Thema Schenker Slim 14 können Sie direkt beim Hersteller unter mysn.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Von der Kamera zum PC

PC-WELT 8/2012 - Wer diese Investition scheut, kann auch über Flickr der renommierten Agentur Get ty Images eigene Bilder anbieten. Die Foto redaktion von Getty Images wird dann Zu griff auf Ihre Bilder erhalten, um sie bei Bedarf gegen ein Entgelt weiterzuvermark ten. Dazu müssen Sie auf www.flickr.com/ account/prefs/gettyimages nur unter "Be rechtigung für Einladungen von Getty Images" den Link "Lizenzanfrage" aktivie ren. …weiterlesen

Kompakt und schnell?

PC Games Hardware 9/2012 - Das Satellite Z930 zeichnet sich vor allem durch seine hervorragende Verarbeitung aus, nur der Display-Rahmen ist leicht verformbar. Zudem wird es allen Tugenden eines Ultrabooks gerecht: Das Toshiba ist mit 1,1 Kilogramm sehr leicht und arbeitet fast sieben Stunden im Akkubetrieb. Die schnelle SSD und der Intel Core i5-3317U sorgen zudem für ein hohes Arbeitstempo. Die Tastatur federt ein wenig, hat aber einen direkten Anschlag und verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung. …weiterlesen

Mehr Spaß mit Digitalbildern

PCgo 7/2012 - Damit Sie die einzelnen Bereiche der Collage besser im Blick haben, können Sie die Ansicht Ihres Posters vergrößern, indem Sie auf das Plus-Symbol rechts unterhalb des Arbeitsbereiches klicken. Sie können auch den Schieberegler betätigen. 3Bilder zu Ihrer Fotocollage hinzufügen und bearbeiten Die Collagen setzen sich üblicherweise aus vorgefertigten Grafiken, Texten und Platzhaltern für Ihre Fotos zusammen. Die meisten Objekte können Sie nach Belieben bearbeiten, neue hinzufügen oder löschen. …weiterlesen

Einsteigen, bitte!

Computer Bild 7/2011 - Es bot genug Rechenleistung für übliche Büroarbeiten und fürs Internet. Gut entspiegelt: Der matte Monitor spiegelt nicht und zeigte helle und kontrastreiche Bilder. Die Festplatte hat 300 Gigabyte Speicherplatz – rund 60 Gigabyte mehr als der Testsieger. Nach dem Flüssigkeitstest war die Tastatur kaputt, und der Scharnier-Dauertest führte zu Funktionsstörungen der Webcam. …weiterlesen

Die Vielseitigen

PC Magazin 6/2009 - Zum einen ist das die Verarbeitung. Hier überzeugt das Notebook mit hochwertig anmutenden Materialien, gut erreichbaren Bedienungselementen und einer soliden Tastatur sowie präzisem Touchpad. Auf ebenso hohem Niveau spielt das Display. Blickwinkel und Helligkeitsverteilung sind sehr gut. In einem fast noch wichtigeren Punkt glänzt das System ebenfalls, und das ist die Ausstattung. …weiterlesen

Wortmann Terra Mobile Business 2500 ic-T5800

PC-WELT 3/2009 - Die Akkulaufzeit fällt mit knapp 2,5 Stunden aber sehr kurz aus. Das entspiegelte Display bot eine nur mäßige Bildqualität, die für die Arbeit mit Texten und Tabellen aber durchaus genügt. Auch bei der Ausstattung machte sich der günstige Preis bemerkbar: Das Wortmann-Notebook ist nicht docking-fähig und besitzt keinen Expresscard-Slot. Außerdem arbeitete der Netzwerkchip nur mit Fast-Ethernet-Tempo, das WLAN-Modul nur mit dem 11g-Funkstandard. …weiterlesen

Desktop-Replacements der Oberklasse - sieben Modelle im Vergleich

Die neuen 16- und 17-Zoll Notebooks der Oberklasse streben den Platz des etablierten Desktops an und zeigen viel Leistung. Im Test des Magazins für Computer und Technik „c't“ treten sieben Notebooks im Vergleich an, um zu zeigen, dass der Standard-PC ausgedient hat. Bei einigen Geräten spricht der hohe Anschaffungspreis von deutlich über 1.000 Euro gegen ein Desktop-Replacement-Notebook und auch die eingeschränkte Flexibilität der Hardware ist nicht gerade als Plus zu werten.

Nvidia Tegra revolutioniert die Welt der Minis

Nvidia will mit der Tegra 600 Produktserie den Markt der IT-Mini-Produkte vom Netbook abwärts kräftig aufmischen und die Chancen dafür stehen gut. So wie vergangenes Jahr die Ausstattung mit Intel Atom-Plattformen der Verkaufsschlager schlecht hin war, wird die Einführung des kleinsten Computers auf einem Chip durch Nvidia eine kleine Revolution auslösen. Für die Hersteller war damals der niedrige Preis für das Intel Atom Board auschlaggebend und heute ist das für Nvidia nicht anders.