• Befriedigend 2,7
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,7)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​4700MQ
Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt

Schenker M503 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,68)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 6 von 7 | Getestet wurde: M503 (Core i7-4700MQ, 8GB RAM, 1TB HDD)

    „Pro: sehr heller Bildschirm; große Festplatte; beleuchtete Tastatur.
    Contra: schwache Akkulaufzeit; laut unter Last.“

Einschätzung unserer Autoren

M503

Mul­ti­me­dia-​Note­book der Ober­klasse

Das Notebook-Angebot von Schenker ist groß und enthält dementsprechend natürlich auch das ein oder andere Multimedia-Modell. Eines davon: Das M503, das dank Full-HD-Panel und starker Hardwareoptionen ohne Weiteres zur Oberklasse zählt.

Full-HD auf 15,6 Zoll

Natürlich sind 1.920 x 1.080 Pixel für ein Multimedia-Notebooks im Grunde nichts Besonderes, allerdings beträgt die Panel-Diagonale nicht 17,3, sondern nur 15,6 Zoll. Positive Konsequenz: Ein knackiges Bild, zudem hat man genug Platz, um etwa mehrere Anwendungen nebeneinander zu öffnen. Pluspunkte sammelt das M503 darüber hinaus mit der matten Panel-Oberfläche, dafür präsentiert sich das Gehäuse mit einer Bauhöhe von bis zu 37,2 Millimetern und einem Gewicht von 2.500 Gramm nicht gerade schlank und leicht. Aber: Diese Aspekte vernachlässigt Schenker ohnehin permanent – insofern fällt die Bauform auch nicht weiter auf.

Solider Anschlussbereich

Der Netzwerkbereich indes umfasst serienmäßig LAN, WLAN und Bluetooth, für besonders mobile Nutzer gibt es als Optionen zudem ein UMTS- sowie ein LTE-Modul. Die physische Anschlussleiste hingegen bietet einen SDXC-fähigen 9-in-1-Kartenleser, einen VGA- und einen HDMI-Ausgang zur analogen respektive digitalen Bildübertragung an ein externes Panel sowie vier USB-Buchsen, von denen immerhin zwei den modernen 3.0-Standard unterstützen. Flotte Datentransfers – etwa von einer Digitalkamera – sind folglich kein Problem.

Hardwareoptionen

Als Massenspeicher indes kann man eine gewöhnliche Festplatte mit verschiedenen Kapazitäten (bis 1 TByte) und Zugriffszeiten (5.400 bzw. 7.200 rpm) oder eine blitzschnelle SSD (bis 512 GByte) wählen, zudem steht alternativ eine Hybridlösung bereit. Der Arbeitsspeicher wiederum lässt sich mit bis zu 16 GByte bestücken – und natürlich gibt es auch beim Prozessor einige Wahloptionen. So bietet der Hersteller diverse Chips aus Intels aktueller Haswell-Familie an, deren Performance unisono auch für härtere Jobs völlig ausreicht (Videobearbeitung, Verschlüsselung von Daten etc.). Abgerundet wird die Hardware schließlich serienmäßig von einer Nvidia GeForce GT 750M, mit der auch das ein oder andere aktuelle Game in hohen Qualitätsstufen drin ist.

Gute Hardware, vielversprechendes Panel, dazu die solide Anschlussleiste – abgesehen vom etwas wuchtigen Gehäuse gibt es am Schenker M503 wenig auszusetzen. Wer Interesse hat: Die einfachste Konfiguration geht im Netz derzeit für 1.100 EUR über den Ladentisch.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Schenker M503

Subwoofer fehlt
Hardware
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Konnektivität
Anschlüsse 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, HDMI, VGA, LAN, Kopfhörer, Mikrofon
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 2500 g

Weiterführende Informationen zum Thema Schenker M503 können Sie direkt beim Hersteller unter mysn.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die nächste Core-Generation

PC-WELT 10/2013 - Auch das Display kann mit mäßiger Helligkeit und niedrigem Kontrast nicht überzeugen. Schenker M503 Schenker nutzt für das M503 das gleiche Barebone von Clevo wie Tuxedo für sein Linux-Notebook - daher sind die Anschlüsse und das Gewicht identisch. Das WLAN funkt beim M503 aber nur über die 2,4-GHz-Frequenz. Auch in der Rechenleistung unterscheiden sich die beiden Geräte kaum, obwohl Schenker auf eine Hybrid-Festplatte mit 1 TB und 8 GB Flash setzt statt auf viel RAM. …weiterlesen