• ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 5"
Arbeitsspei­cher: 1,5 GB
Akku­ka­pa­zi­tät: 2600 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Z3

Kaum zu glau­ben, dass das nur 100 Euro kos­tet

Wie in der Vorabberichterstattung prognostiziert, fällt die Ausstattung des neuen Samsung-Smartphones mit Tizen OS überraschend gut aus. In nahezu allen Belangen werden die technischen Daten des Erstlings Z1 übertroffen, doch wirklich überraschend ist vor allem die Preisgestaltung: Gerade einmal rund 115 Euro wird das Handy kosten – man kratzt also an der magischen 100-Euro-Grenze. Erst wenn man dies in Relation setzt, erkennt man, wie gut das Z3 wirklich geraten ist. Denn bei der Android-Konkurrenz sucht man solche Merkmale in dieser Klasse doch recht lange.

Überraschend scharfes Display

Denn das Z3 wartet immerhin mit einem 5 Zoll großen Super-AMOLED-Touchscreen auf, der scharfe 1.280 x 720 Pixel auflöst. Damit spricht das Z3 auch Kunden außerhalb der bisherigen Tizen-Zielmärkte Indien und Bangladesh an. Überhaupt scheint der Erfolg des Vormodells Samsung zu beflügeln. Diesmal will man mehr Länder beliefern – welche, ist aber noch unbekannt. Lediglich der Chipsatz wird wie erwartet etwas lahmen. Ein Quad-Core mit 1,3 GHz Taktrate und 1 Gigabyte RAM ist nicht mehr sehr zeitgemäß. Gleichwohl: Was will man für dieses Geld erwarten?

Flaches Handy mit allen wichtigen Extras

Das nur 7,9 Millimeter flache Smartphone bietet ansonsten noch eine 8-Megapixel-Hauptkamera sowie ein 5-Megapixel-Modell auf der Gerätefront für zumindest brauchbare Selfies. Für mobile Datenübertragungen unterstützt das Samsung Z3 HSPA+, für den Internetzugang an Hotspots WLAN nach 802.11b/g/n. Schlussendlich versorgt ein ausreichend dimensionierter 2.600-mAh-Akku das Handy mit Strom. Kurz gesagt: Das Z3 bietet eigentlich alles, was man von einem Smartphone erwarten kann. Es dürfte noch einmal deutlich erfolgreicher sein als sein Vorgänger.

Weitere Einschätzung
Z3

Tizen wird (etwas) bes­ser

Als Samsung einst ankündigte, mit Tizen ein alternatives OS zu Android anbieten zu wollen, waren die Hoffnungen groß. Die Branche spekulierte auf eine ernsthafte Konkurrenz auch und gerade im hochpreisigen Segment. Denn im Einsteigerbereich hatte es solche Experimente schon viele gegeben, aber selbst Betriebssysteme wie Firefox kommen über marginale Erfolge nicht hinaus. Bei Samsung erhoffte man sich mehr Durchschlagwirkung. Das erste Tizen-Smartphone war dann aber eher ernüchternd: sehr einfach konstruiert, mit marginalen Absatzzahlen.

Neues Handy mit deutlich besserem Display

Dennoch: Zumindest in Indien und Bangladesh waren die Verkaufszahlen gut genug, um mit 1 Million produzierten Einheiten einen Nachfolger zu rechtfertigen. Das bewegt sich zwar im Vergleich zu Android noch immer im Promille-Bereich, doch will Samsung offenbar mit einem Z3 nachsetzen. Dieses soll dann auch spürbar besser ausgestattet sein und damit auch auf anderen Märkten Erfolg haben können. So ist die Rede laut „SamMobile“ von einem 5 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung.

Chipsatz verbleibt allerdings im Budgetbereich

Anders als das Z1 würde das Z3 also über einen wirklich scharfen Bildschirm verfügen und damit auch in Europa als Budgetmodell Anklang finden können. Denn hierzulande liegt den Kunden vor allem eine schöne Darstellung am Herzen. Der Chipsatz indes wird wohl wieder einfach ausfallen: Die Rede ist von einem Quad-Core mit 1,3 GHz Taktrate, der von 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Da Tizen aber ohnehin für einfachere Aufgaben gedacht ist und nicht als Spiele- und grafiklastige Plattform wie Android, dürfte das allemal ausreichen.

Solide Allround-Ausstattung inklusive gutem Akku

Zur weiteren Ausstattung des Samsung Z3 gehören dem Bericht zufolge 8 Gigabyte Medienspeicher, ein Steckplatz für microSD-Karten, eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus und LED-Blitzlicht, eine 5-Megapixel-Frontkamera für Selfies und ein Akku mit 2.600 mAh Nennladung – das ist für diese Ausstattung sehr ordentlich und verspricht gute Laufzeiten. Darüber hinaus soll das Handy zwei SIM-Karten aufnehmen und damit private von beruflichen Gesprächen trennen können – mit unterschiedlichen Einstellungsprofilen für beide SIMs.

Datenblatt zu Samsung Z3

Displaygröße

5 Zoll

Die Dis­play­größe fällt sehr kom­pakt aus. Aktu­ell sind Han­dy­dis­plays im Durch­schnitt 6,2 Zoll groß.

Arbeitsspeicher

2 GB

Das Gerät ver­fügt nur über wenig RAM. Sie soll­ten mit einer schwa­chen Sys­tem­leis­tung rech­nen.

Interner Speicher

8 GB

Der interne Spei­cher fällt knapp aus. Sofern mög­lich, sollte eine Spei­cher­karte nach­ge­rüs­tet wer­den.

Akkukapazität

2.600 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Aktualität

Vor 6 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Tizen
Ausgeliefert mit Version Tizen 2
Speicher
Arbeitsspeicher 1,5 GB
Interner Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Chipsatz
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
GPS vorhanden
Akku
Akkukapazität 2600 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: