Samsung Galaxy A3 (2016) 23 Tests

(GPS-Smartphone)
  • Gut 1,9
  • 23 Tests
727 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 4,7"
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Nein
Akkukapazität: 1900 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Samsung Galaxy A3 (2016) im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 25/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • Produkt: Platz 3 von 8

    „gut“ (2,48)

    „... Das A3 ist gut verarbeitet. Sein 4,7-Zoll-Display ist sehr hell und noch ausreichend scharf. Die Kamera ist bei Tag okay. Der etwas knappe Speicher (11 Gigabyte) ist erweiterbar. ... Das Galaxy A3 ist das handlichste Samsung-Galaxy-Smartphone derzeit. Sein Tempo ist okay. ... Die Akku-Laufzeit ist gut (im Test 13 Stunden), das Gehäuse nicht wasserdicht. ... Der Klang beim Telefonieren ist gut ...“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „... Mit dem 4,7-Zoll-Display gehört es zu den kompaktesten Modellen im Budget-Bereich. Design und Technik überzeugen – mit zwei Einschränkungen: Das Display schafft nur HD und als Basis dient das ältere Android 5.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 7 von 15
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,4)

    „Günstigstes Gutes. Erfordert ein gewisses Maß an Kompromissbereitschaft. Stärken: sehr gute Netzempfindlichkeit. Guter Kopfhörer mitgeliefert. Schwächen: Seine Kamera liefert nur mäßige Videos. Nicht besonders stabil: übersteht im Falltest zwar 50, aber nicht 100 Stürze ohne Schäden. Der Akku ist fest verbaut und nicht vom Nutzer wechselbar.“  Mehr Details

    • Smartphone

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Produkt: Platz 3 von 6
    • Seiten: 10

    „gut“ (1,9)

    Preis/Leistung: „gut“ (1,8)

    „Die Kamera ist gut, Speicher und Recheneinheit mittelprächtig, das Design und die Verarbeitung dafür top. Und der Preis: sehr attraktiv.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • 35 Produkte im Test
    • Seiten: 18

    ohne Endnote

    „Plus: Handlicher Formfaktor; Solide Leistung und tolle Verarbeitung.
    Minus: Geringe Auflösung; Pixelige Textdarstellung.“  Mehr Details

    • Android Magazin

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 4

    „gut“ (33 von 40 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“ (2,1)

    „Wichtigstes Verkaufsargument des Samsung Galaxy A3 ist seine kompakte, äußerst gut verarbeitete und sehr schicke Hülle aus Metall und rundem Glas. Die Kamera kann auch überzeugen, die Akkustandzeit ebenfalls. Auf besondere Hardware-Features muss man allerdings verzichten.“  Mehr Details

    • CHIP

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Seiten: 1

    „gut“ (84,4 von 100 Punkten); Oberklasse

    Stärken: gute Optik; bargeldloses Zahlen möglich; starke Laufleistung; preiswert.
    Schwächen: keine Fingerabdrucktechnik; sehr kleiner interner Speicher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Einerseits sucht man für unter 300 Euro vergebens nach einem so edlen Smartphone. Andererseits bekommt man für 300 Euro das Samsung Galaxy S5 Neo, dessen technische Ausstattung fast der des A5 2016 entspricht. ...“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 38

    „sehr gut“ (426 von 500 Punkten)

    „... kann sich einen Platz unter den Top Fünf der handlichsten Smartphones sichern. ... Das Volumen beträgt 70,2 cm³ und liegt problemlos innerhalb des maximalen Grenzbereichs von 73 cm³. ...“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 38

    „sehr gut“ (426 von 500 Punkten)

    „... Das Smartphone erreicht mit 426 Punkten die höchste Punktzahl in diesem Ranking und bietet durch die Bank hervorragende Ergebnisse. Da für muss der Käufer knapp 180 Euro auf den Verkaufstresen legen. Das ist nicht wenig, doch für ein Samsung-Smartphone mit einem edlen Gehäuse aus Glas und Metall ein Schnäppchen. ...“  Mehr Details

    • Android Magazin

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 2

    33 von 40 Punkten; 4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „gut“ (2,1), „gut“

    „Plus: Solide Verarbeitung, tolles Design; Sehr handliches Gehäuse.
    Minus: Verhältnismäßig magere Ausstattung; Träger Kamerafokus.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Seiten: 6

    „gut“ (2,36)

    „Test-Sieger“

    „Das Galaxy A3 ist das beste Smartphone im Test. Es bietet gute Technik, verpackt in schickes Design aus Metall und Glas. Der starke Akku, das helle, farbstarke Display und die gute Verarbeitung überzeugen. Dafür fehlen Fingerabdrucksensor und Schnell-Ladefunktion.“  Mehr Details

    • Focus Online

    • Erschienen: 03/2016

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • Handytarife.de

    • Erschienen: 03/2016

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (426 von 500 Punkten)

    „Das Galaxy A3 (2016) ist ein echter Volltreffer und sichert sich mit 426 Punkten die mehr als verdiente Verbalnote ‚sehr gut‘. Mehr Smartphone braucht objektiv betrachtet wirklich kein Mensch – zumal auch der Preis mehr als fair ist.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 11/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Samsung SM-A 310

  • Samsung EF-WA310 Flip Wallet für Galaxy A3 (2016) gold
  • kwmobile Handyhülle, Hülle für Samsung Galaxy A3 (2016) -

    Besondere Merkmale , Hülle für Samsung Galaxy A3 (2016) - Handy Bambus Schutzhülle - Cover Case, |Material , Echtholz, ,...

  • Samsung Galaxy A3 (2016) SM-A310F Smartphone () Pink, Gold
  • Samsung Galaxy A3 (2016) SM-A310F Smartphone () Pink, Gold
  • Samsung Slim Cover EF-AA310 - für Galaxy A3 (2016), transparent

    Handy - Schutzhülle | geeignet für: Samsung Galaxy A3 (2016) | Farbe: transparent Material: Kunststoff

  • Samsung Galaxy A3 (2016) Geldbörse Tasche EF-WA310PW - Weiß

    Electronics > Communications > Telephony > Mobile Phone Accessories

  • Samsung Galaxy A3 SM-A300FU - 16GB - (Ohne Simlock) Smartphone Lcd Defekt

    Samsung Galaxy A3 SM - A300FU - 16GB - (Ohne Simlock) Smartphone Lcd Defekt

  • Samsung Galaxy A3 SM-A300FU - 16GB - Pearl White (Ohne Simlock) Smartphone

    Samsung Galaxy A3 SM - A300FU - 16GB - Pearl White (Ohne Simlock) Smartphone

  • Samsung A300FU Galaxy A3 16GB pearl white

    Abmessungen: 130, 1 x 65, 5 x 6, 9 mm Gewicht: 110 gr Netzstandard: Quad - Band UMTS: ja Kamera: ja Auflösung: ,...

  • Samsung A310F Galaxy A3 (2016) 16GB gold

    Abmessungen: 134, 5 x 65, 2 x 7, 3 mm Gewicht: 132 gr Netzstandard: Quad - Band UMTS: ja Kamera: ja Auflösung: ,...

  • Samsung Galaxy A3 Smartphone (2016) (12 cm (4,71 Zoll) HD Super AMOLED Touch-

    12 cm (4, 71 Zoll) HD Super AMOLED Display mit 720 x 1280 (HD) Auflösung 13 Megapixel - Kamera und Videoaufzeichnung in ,...

  • Samsung Galaxy A3 SM-A310F - 16GB - White (Ohne Simlock) top

    Samsung Galaxy A3 SM - A310F - 16GB - White (Ohne Simlock) top

Kundenmeinungen (727) zu Samsung Galaxy A3 (2016)

727 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
379
4 Sterne
145
3 Sterne
51
2 Sterne
58
1 Stern
94
  • Schickes Einsteigersmartphone

    von Marika2409
    (Sehr gut)
    • Vorteile: tolle und vielseitige Funktionen, Akku hält einen Tag bei starker Nutzung, Akku hält länger als einen Tag bei normaler Nutzung, hochwertiges Design, recht einfach in der Bedienung (auch für Anfänger)
    • Nachteile: als Anfängerin fehlte mir zunächst eine genaue Bedienungsanleitung
    • Geeignet für: SMS, alltäglichen Gebrauch, überall, Internetsurfer, Einsteiger, telefonieren, Musikhören, Fotos, ältere Leute, Preisbewusste
    • Ich bin: Elternteil

    Zwei Wochen lang durfte ich als Teil eines Testteams gemeinsam mit meiner Tochter die neuen Smartphones von Samsung, das A3 (2016) und das A5 (2016) testen, hatten dabei einige Testaufgaben zu füllen und bekamen für diese Zwecke die Smartphones kostenlos zur Verfügung gestellt.
    Da ich bis jetzt ein schon sehr altes und einfaches Handy hatte - und nicht mal ein Smartphone - war schnell klar, dass ich das etwas kleinere A3 (2016) ausprobiere.
    Schon als die Testgeräte ankamen und ich meines ausgepackt habe, hat es mir sehr gut gefallen. Das A3 (2016) hat eine angenehme Größe: groß genug, um bequem zu tippen und Nachrichten lesen zu können. Jedoch nicht zu groß, so dass ich es einfach in jede Tasche packen kann. Unsere Geräte kamen in der Farbe Schwarz, was besonders mich gefreut hat. Ich bin ja schon etwas älter und glaube nicht, dass ich mich mit einem z.B. goldenen Smartphone so wohl gefühlt hätte. In Schwarz sieht das A3 (2016) richtig schick und hochwertig aus.
    Dann haben wir die Smartphones aufgeladen und uns dann ans Erkunden gemacht. Für mich war das ein richtiger Kulturschock! Aber ein Schock im positivem Sinne. Bisher habe ich noch ein wirklich sehr altes Slider Handy benutzt! Wie der Datentransfer funktioniert, konnte ich selbst leider mit meinem alten Gerät und dem A3 (2016) nicht ausprobieren. Allerdings haben wir ja zu zweit getestet, so dass ich mir das zuerst bei meiner Tochter genau angeschaut habe. Dann hab ich mir die Smart Switch Mobile App auch auf das A3 (2016) geladen und gemeinsam haben wir einige Daten von dem Smartphone meiner Tochter auf das A3 (2016) übertragen. Nachdem mir erst einmal klar war, was da genau passiert und wie, wars dann auch kinderleicht.
    Was mich mit am meisten fasziniert ist die Klarheit und Brillianz des Displays! Eine unserer Testaufgaben war es, uns gegenseitig Internet-Videos zu zeigen. Nun bin ich da nicht so auf dem aktuellen Stand, was man sich alles anschauen kann und so habe ich einfach mal nach Videos einer meiner Lieblingsserien gesucht und dann eine Folge davon abgespielt. Es handelt sich dabei um „Ein Herz und eine Seele“ und wir haben uns die Folge „Der Silvesterpunsch“ angeschaut. Es war richtig toll. Die Serie ist ja schon aus den 70er Jahren und die Bildqualität daher nicht so gut. Man konnte auf dem Display des A3 (2016) aber alles gut und deutlich sehen und die Tonqualität war auch sehr gut. Die Texte im Abspann des Videos waren sehr gut lesbar und das, obwohl die Darstellung ja doch relativ klein war.
    Eine weitere Aufgabe, die uns gestellt wurde war, Fotos zu machen. Ich habe zuerst gar nicht kapiert, wo die Kamera sitzt und wo ich hinschauen muss, um dann auch in die Kamera und nicht daran vorbei zu schauen. Das Ergebnis war viel Gelächter und einige sehr lustige und kuriose Fotos. Eine besonders gelungene Aufnahme, die ich draußen im Garten aufgenommen habe, wird jetzt mein nächstes Titelbild auf meiner Facebookseite. Die Bilder gefallen mir wirklich sehr gut, die Farben kommen toll raus, die Kontraste sind scharf und die Bedienung ist mittlerweile auch für mich sehr einfach.
    Überrascht hat mich darüber hinaus, wie lange der Akku hält und wie zügig es sich wieder auflädt.
    Abschließend muss ich sagen, dass ich begeistert bin von dem A3 (2016). Ich bin eine totale Anfängerin in Sachen Smartphone. Die Bedienung ist leicht und teils selbsterklärend. Das A3 (2016) bietet mir persönlich alles, was ich brauche und was es eventuell nicht hat, vermisse ich gar nicht.
    Meine abschließende Bewertung:
    Positiv sind die Größe des Geräts, das Display, die Farben und die Handhabung gestaltet sich auch einfach. Manchmal sind es auch die kleinen Dinge, die begeistern. Ich finde es zum Beispiel einfach nur toll, nun auch SMSen schreiben zu können und die Nachrichten direkt untereinander sehen zu können und nicht mehr vom Posteingang zum -ausgang wechseln zu müssen. Jetzt habe ich den Gesprächsverlauf sichtbar im Blick. Kaufen würde ich dieses Smartphone in jedem Fall und empfehlen kann ich es guten Gewissens zu 100 Prozent. Alles in allem würde ich dem Samsung A3 (2016) für jede Kategorie, die wir getestet haben, die volle Punktzahl geben. Bei einer Vergabe von Sternen (1 = schlecht und 5 = super!) bekommt das A3 (2016) in allen Bereichen von mir (Aussehen, der Datentransfer mit der Smart Switch Mobile App, das Display, die Kamera und der Akku) jeweils 5 Sterne.
    Wenn überhaupt hat mir nur eine Sache gefehlt und die hat nichts direkt mit dem A3 (2016) an sich zu tun. Hierbei geht es vielmehr um das mitgelieferte Zubehör. Mir, als total Smartphone-Anfängerin, hätte es in den ersten Tagen sehr geholfen, wenn eine ausführlichere Bedienungsanleitung mitgeliefert worden wäre.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Der schwächere kleine Bruder vom Galaxy A5

Stärken

  1. kontrast- und farbstarkes Display
  2. sehr hohe Leuchtkraft
  3. angemessene Leistung
  4. schicke beidseitige Glasoptik

Schwächen

  1. etwas zu geringe Auflösung
  2. Kameras machen nur mäßige Fotos
  3. System für hohe Ansprüche zu lahm
  4. 10 Gigabyte freier Nutzspeicher

Display

Bildqualität

Das Display besitzt im Gegensatz zum großen Bruder, dem Galaxy A5, nur eine HD-Auflösung, die bei der Displaygröße von 4,7 Zoll eine nur mittelmäßige Schärfe liefern kann. Testberichte monieren, dass Texte bei genauerem Hinsehen ausgefranst wirken, dafür aber sehr kontrastreich sind.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht

Die Leuchtkraft des Galaxy A3 (2016) spielt definitiv in der obersten Liga mit und ist sowohl Testern als auch Nutzern zufolge sehr gut für den Einsatz im Freien und sogar in der prallen Sonne geeignet. Erfahrungsgemäß spiegelt der Bildschirm recht stark, was die hohe Displayhelligkeit ausgleicht.

Kamera

Fotoqualität der Hauptkamera

Die integrierte Hauptkamera des Galaxy A3 (2016) kommt mit einer 13-Megapixel-Auflösung und mischt daher im Mittelfeld mit. Da Samsung hier auf einen optischen Bildstabilisator verzichtet hat, sind Fotos relativ schnell verwackelt und dadurch unscharf. Bei optimalem Licht gelingen Dir trotzdem ansehnliche Fotos und Schnappschüsse.

Bilder bei schlechtem Licht

Durch den Einsatz einer recht lichtempfindlichen f/1,9-Blende gelangt dadurch bereits mehr Licht auf den Fotosensor der Hauptkamera, wodurch Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen angenehm hell bleiben. Ohne einen Bildstabilisator werden hier allerdings recht viele Details verschluckt und ein Bildrauschen ist unvermeidlich.

Fotoqualität der Selfie-Kamera

Die Frontkamera bietet wie erwartet eine mit 5 Megapixel geringere Auflösung und kann daher für allenfalls für relativ ansehnliche Schnappschüsse herhalten. Für den Preis ist die gebotene Auflösung allerdings schon im gehobenen Mittelfeld, jedoch werden Fotos ohne Bildrauschen und verwaschene Konturen nicht möglich sein.

Leistung

Schnelligkeit

Der verbaute Chipsatz besteht aus einem 1,2 GHz schnellen Prozessor, dem ein 1,5 GB großer Arbeitsspeicher unter die Arme greift. Damit ist die grundlegende Systembedienung weitestgehend flüssig, allerdings gerät das Galaxy A3 (2016) schnell ins Stocken sobald 3D-Spiele oder mehrere Apps parallel laufen.

Speicherplatz

Samsung hat sich bei dem Galaxy A3 (2016) für eine maximale Speicherausstattung von eher mäßigen 16 Gigabyte entschieden, die ab Werk bereits mit rund 6 Gigabyte belegt sind. Testberichten zufolge kannst Du den Speicher mittels Speicherkarte um bis zu 128 Gigabyte erweitern, um Platz für Apps oder Videos zu schaffen.

Akku

Akku

Das nur mittelmäßige Smartphone kommt auch in Sachen Akkuleistung nicht aus dem Mittelfeld hinaus und kann mit einer Kapazität von 1.900 mAh nicht genug Energie liefern, um eine häufige Nutzung über einen Tag hinaus zu ermöglichen. Nutzer müssen vereinzelt erst nach zwei Tagen zum Netzteil greifen.

Das Samsung Galaxy A3 (2016) wurde zuletzt von Julian am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Samsung SM-A310

Nicht nur schöner sondern auch schärfer

Der sükoreanische Smartphone-Hersteller Samsung bringt im kommenden Januar die 2016er-Version seines Metallmodells Galaxy A3 auf den Markt. Gerade dieses Einsteigermodell in die Edelklasse litt bislang unter einer ausgesprochen müden Hardware, die es der Kundschaft schwer machte, das Gerät wirklich lieb zu gewinnen. Bei der Neuauflage könnte das anders aussehen. Denn diesmal hat Samsung ein wirklich brauchbares Display verbaut und sowohl beim Prozessor als auch bei der Kameraausstattung etwas nachgelegt.

Endlich HD-Auflösung

Ein Hardware-Kracher ist das Galaxy A3 (2016) nach wie vor nicht, doch kann man es nun durchaus als brauchbares Einstiegsmodell in die edlere Baureihe ansehen. Vor allem die mit 1.280 x 720 Pixeln deutlich höhere Auflösung hat dem Gerät gut getan. Damit steigt die Pixeldichte des 4,7 Zoll großen OLED-Displays auf einen Wert an, den das menschliche Auge nicht mehr in einzelne Pixel auflösen kann – es wirkt also besonders scharf. Daran ändert auch nichts, dass das Display sich im Vergleich zum Vorgänger minimal vergrößert hat.

Der Chipsatz bleibt einfach gestrickt

Im Inneren arbeitet zwar anders als erwartet immer noch nur ein Quad-Core-Prozessor, der hauseigene Exynos 7578 liefert aber bei 1,5 GHz Taktrate erheblich bessere Benchmarks als der Vorgängerprozessor. Zusammen mit den 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher sollte eine ruckelfreie Bedienung möglich sein, was aber natürlich auch wieder eine Frage der Software-Optimierung sein wird. Denn Samsung neigt dazu, seine eigene Android-Oberfläche massiv zu überfrachten und dadurch selbst bei eigentlich brauchbaren Chipsätzen Performance-Wackler zu erzeugen.

Mehr Akkuleistung und bessere Fotos

Das neue Samsung Galaxy A3 ist etwas größer und schwerer als sein Vorgänger, dafür fällt aber auch der Akku spürbar größer aus. Er fasst nun 2.300 mAh, überspringt also endlich die 2.000er-Marke. Ein Teil davon wird sicherlich in die HD-Auflösung fließen, aber trotzdem darf man sich Hoffnungen auf eine bessere Ausdauer machen. Und auch bei der Kamera wurde aufgerüstet: Anstatt zuvor 8 Megapixel bietet sie nun 13 Megapixel Auflösung. Auf der Gerätefront kommt ein zweites Modell mit 5 Megapixeln zum Einsatz. Darüber hinaus bietet das Gerät 16 Gigabyte internen Speicher, einen Steckplatz für microSD-Karten bis 128 Gigabyte Größe sowie WLAN, HSPA, LTE und NFC – es sind also alle wichtigen Funkschnittstellen vorhanden. Einzig der hohe Preis ist mit 329 Euro abschreckend. Vergleichbare Hardware ohne Metallgehäuse gibt es für 150 bis 180 Euro.

Samsung SM-A310FZKA

Deutlich besser aufgestellt als der Vorgänger

Mit der A-Baureihe hat Samsung Neuland betreten. Erstmals seit langen Jahren bot man wieder Smartphones mit einem metallenen Gehäuse an. Doch anstelle der erwarteten Highend-Fähigkeiten boten die Mobiltelefone eher mittelmäßige, im Falle des A3 sogar sehr rudimentäre Eigenschaften. Das könnte sich bei der Neuauflage aber nun ändern. Wie das Online-Magazin areamobile.de berichtet, wurde in der Datenbank des Benchmark-Dienstes „GFXBench“ nun ein Samsung SM-A310 entdeckt, das einen großen Leistungssprung andeutet.

Viel besserer Chipsatz

So soll anstelle des schwachen Quad-Core Snapdragon 410 der Erstausgabe nunmehr ein Exynos 7850 aus eigener Fertigung zum Einsatz kommen – immerhin ein Octa-Core-Prozessor mit ordentlich Dampf unter der Haube. Zusammen mit den 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher dürfte zumindest für den normalen Alltag genügend Power vorhanden sein, während das erste Galaxy A3 gerne einmal mit Denksekunden die Geduld auf eine Probe gestellt hat. Der Medienspeicher beläuft sich wieder auf 16 Gigabyte, was für ein Einsteigermodell aber auch in Ordnung geht.

Und ein besseres Bild

Außerdem wurde offenbar die 8-Megapixel-Kamera des Vorläufers nunmehr durch ein Modell mit 13 Megapixeln Auflösung ersetzt. Dieser Wert scheint sich mehr und mehr als neuer Standard bei allen Geräten unterhalb der Topklasse festzusetzen. Die Frontkamera bleibt dagegen bei 5 Megapixeln Auflösung, was für einfache Selfies aber auch ausreicht. Das Display wiederum wird mit 4,7 Zoll nur unwesentlich größer ausfallen, aber mit 1.280 x 720 Pixeln viel schärfer auflösen. Und das ist immer ein wichtiger Kaufgrund, gerade bei Einsteigermodellen. Man darf auf das neue Samsung Galaxy A3 (2015) also gespannt sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung Galaxy A3 (2016)

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Notruf-Taste fehlt
UMTS vorhanden
TV-Empfänger fehlt
Spezialsensor fehlt
Ultrapixel fehlt
Display
Displaygröße 4,7"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Pixeldichte des Displays 312 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 1,9
Mehrfach-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1,5 GB
Arbeitsspeicher 1,5 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Dual-SIM fehlt
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.1
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1900 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 65,2 mm
Tiefe 7,3 mm
Höhe 134,5 mm
Gewicht 132 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SM-A310FZDA, SM-A310FZKA, SM-A310FZWA

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung SM-A310FZWA können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen