Gut (2,1)
11 Tests
Befriedigend (3,0)
20 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von Serie 5

  • Serie 5 535U4C S01 Serie 5 535U4C S01
  • Serie 5 NP535U4C-S02DE Serie 5 NP535U4C-S02DE
  • Serie 5 550P5C-T02 Serie 5 550P5C-T02
  • 550P5C-S08DE 550P5C-S08DE
  • Serie 5 NP550P7C-S0DDE Serie 5 NP550P7C-S0DDE
  • Serie 5 510R5E-S01DE Serie 5 510R5E-S01DE
  • Series 5 535U3C A02 Series 5 535U3C A02
  • Serie 5 535U3C A01 Serie 5 535U3C A01
  • Serie 5 NP550P7C-S02DE Serie 5 NP550P7C-S02DE
  • Series 5 NP535U3C Series 5 NP535U3C
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Serie 5 Serie 5
  • Mehr...

Samsung Serie 5 im Test der Fachmagazine

  • Note:2,95

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: Serie 5 NP535U4C-S02DE

    „Plus: Mobilität (Gewicht + Akkulaufzeit).
    Minus: Einfache Ausstattung; Schlechte CPU-Performance.“

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test | Getestet wurde: Serie 5 535U4C S01

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro: „schlecht“;
    Rechenleistung 3D-Spiele: „sehr schlecht“;
    Display: „gut“;
    Geräuschentwicklung: „sehr gut“.

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Serie 5 NP550P7C-S0DDE

    Neben der hohen Leistung und den hochwertigen Eingabegeräten bietet das Samsung-Multimedianotebook auch gute Lautsprecher. Das matte Display ist gut ausgeleuchtet und kontraststark und die Akkulaufzeit ist ordentlich. Schwächen bei Verarbeitung, Lautstärke und Abwärme. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: Serie 5 510R5E-S01DE

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Serie 5 NP535U4C-S02DE

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Getestet wurde: Serie 5 535U4C S01

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: Serie 5 535U3C A01

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: Serie 5 535U4C S01

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (79%)

    Getestet wurde: Serie 5 535U4C S01

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: Serie 5 550P5C-T02

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: Serie 5 NP550P7C-S02DE

zu Samsung Serie 5

  • Samsung 550P7C 43,9 cm (17,3 Zoll) Laptop (Intel Core i7 3610QM, 2,3GHz,

Kundenmeinungen (20) zu Samsung Serie 5

3,0 Sterne

20 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (20%)
4 Sterne
4 (20%)
3 Sterne
4 (20%)
2 Sterne
4 (20%)
1 Stern
4 (20%)

3,0 Sterne

20 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Serie 5 535U3C A01

Ultraflach, aber kein Ultra­book

Mit einer Bauhöhe von maximal 17,6 Millimetern ist das 535U3C A01 aus Samsungs Serie 5 zwar ultraflach, um ein richtiges Ultrabook handelt es sich trotzdem nicht. Der Grund: Mit an Bord ist kein ULV-Prozessor von Intel, sondern lediglich ein Chip aus dem Hause AMD.

Gemächlicher AMD-Prozessor

Konkret wird das Notebook von dem Zweikerner A6-4455M angetrieben, der im Turbo Core-Modus mit bis zu 2,6 GHz taktet und dessen Power sich in überschaubaren Grenzen bewegt. Mit anderen Worten: Simple Jobs wie Office und Internet sind ohne Probleme drin, härtere Tools wie die Umwandlung und Bearbeitung von Videos oder Multitasking hingegen eher nicht. Nicht schlecht ist dafür die Größe des Arbeitsspeichers (8 GByte), zudem sind eine 500 GByte-Festplatte und eine Radeon HD 7500G an Bord. Letztere steckt dabei direkt im Prozessor, das heißt: Sie verfügt über keinen eigenen Videospeicher und ist nicht zuletzt deshalb kaum gamingfähig.

Geringes Gewicht, matte Display-Oberfläche

In Sachen Mobilität wiederum bietet das Notebook einige vielversprechende Eckdaten. Das Gewicht etwa beträgt lediglich 1520 Gramm, außerdem soll der Bildschirm entspiegelt sein. Positive Konsequenz: Störende Lichtreflexionen sind nicht zu erwarten. Die Auflösung indes liegt bei 1.366 x 768 Pixeln, was auf einer 13,3 Zoll großen Bildfläche durchaus in Ordnung geht. Bleiben zu guter Letzt die Anschlussoptionen. Hier hat der Hersteller mit HDMI, USB 3.0 und einem SDXC-fähigen Kartenleser die wichtigsten Schnittstellen verbaut, zudem gibt es einen Netzwerkbereich, der nicht nur das obligatorische WLAN, sondern auch den Funkstandard Bluetooth umfasst. Bei der Anbindung von Maus, Headset und Co. kann man also für einen kabellosen Schreibtisch sorgen.

Das Samsung Serie 5 535U3C A01 ist schick, ziemlich leicht und mobil, allerdings muss man dafür einen etwas gemächlichen Prozessor in Kauf nehmen. Verfügbar ist das Notebook bei diversen Online-Shops, die Konditionen liegen bei vertretbaren 600 EUR.

Serie 5 535U4C S01

Schlan­kes Gehäuse, mäßige Per­for­mance

Beim neuen 535U4C S01 aus Samsungs Serie 5 muss man Kompromisse eingehen: Einerseits ist das Notebook mit einer Bauhöhe von 20 Millimetern zwar ziemlich schlank, doch andererseits hat der Hersteller dafür leider einen etwas gemächlichen AMD-Prozessor verbaut.

Hardware

Konkret rechnet im Inneren ein A6-4455M, der trotz seiner passablen Taktrate – 2,6 GHz im Turbo Core-Modus – eher für simplere Jobs ausgelegt ist, etwa für die Bearbeitung der üblichen Office-Dokumente oder das Surfen im Netz. Unterstützt wird der Prozessor hierbei von acht GByte RAM, zudem bietet die Hardware eine 500 GByte große Festplatte und eine Radeon HD 7550M. Letztere hat dabei einen eigenen Videospeicher im Gepäck (1 GByte), zählt in Sachen Leistungsfähigkeit jedoch nur zur Mittelklasse. Das heißt: Aktuellere Games laufen nur dann einigermaßen flüssig, wenn man sowohl die Auflösung als auch die Details ordentlich reduziert. Wirklich Spaß macht das Zocken damit natürlich nicht.

Mobil dank matter Display-Oberfläche

Für Mobilität wiederum spricht nicht nur die geringe Bauhöhe und – damit einhergehend – das ziemlich moderate Gewicht (1.800 Gramm), sondern auch die Konfiguration des Panel. Selbiges ist nämlich entspiegelt, also resistent gegen störende Reflexionen. Die Auflösung indes liegt bei 1.366 x 768 Pixeln, was mit Blick auf die Bilddiagonale (14 Zoll) durchaus in Ordnung geht. Abgerundet wird die Ausstattung von einer modernen Anschlussleiste inklusive SDXC-fähigem Kartenleser, HDMI-Ausgang und zwei flotten USB 3.0-Buchsen sowie dem obligatorischen WLAN. Der Funkstandard Bluetooth hingegen ist nicht an Bord, beim Anschluss von Maus, Headset und Co. muss man also mit Kabelsalat rechnen.

Das Samsung Serie 5 535U4C S01 sieht gut aus, ist anschlussfreudig und verfügt über ein mattes Panel, allerdings darf man vom Prozessor keine Wunderdinge erwarten. Wer damit kein Problem hat, findet das Notebook bereits im Internet für knapp 700 EUR.

Serie 5 NP550P7C-S02DE

Gute Hard­ware

Beim Samsung Serie 5 NP550P7C-S02DE stimmt vor allem das Innenleben. Mit an Bord ist zum Beispiel ein erstklassiger Vierkern-Prozessor aus Intels neuer Ivy Bridge-Reihe, zudem darf man sich auf eine durchaus gamingtaugliche Grafik freuen.

Konkret berechnet die Pixel eine Nvidia GeForce GT 650M, die zur guten Mittelklasse zählt und eine ordentliche Performance erwarten lässt. Das bedeutet: Selbst aktuellere Spiele laufen erfahrungsgemäß weitgehend flüssig, wenn auch nicht immer in der bestmöglichen Auflösung (Full-HD). Rein gar nichts auszusetzen gibt es hingegen am Prozessor. Hier setzt der Hersteller auf einen Core i7-3610QM, der im Turbo Boost mit bis zu 3,3 GHz taktet und dessen Power ohne Probleme ausreicht, um sogar harte Jobs flott und schnörkellos zu bearbeiten (Videoschnitt, Datenverschlüsselung etc.). Acht GByte RAM und eine 750 GByte große Festplatte runden die Hardware positiv ab.

Das Panel misst 17,3 Zoll, ist mit seiner entspiegelten Oberfläche resistent gegenüber Lichtreflexionen und bietet eine ordentliche, wenn auch nicht optimale Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten. Immerhin lässt dafür die Anschlussleiste keine Wünsche offen. Hier gibt es einen Kartenleser, einen VGA- und einen HDMI-Ausgang sowie vier USB-Buchsen, von denen zwei den modernen 3.0-Standard unterstützen. Positive Konsequenz: Wer häufig Fotos von der Digitalkamera herunterladen oder deine externe Festplatte anschließen möchte, kann mit flotten Datentransfers rechnen. Ins Netz geht der knapp drei Kilogramm schwere Bolide schließlich per WLAN, der Funkstandard Bluetooth 4.0 gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Schnell, gute Grafik, dazu alle modernen Anschlüsse und ein ordentlich auflösendes Panel mit matter Oberfläche – unterm Strich bietet das Samsung Serie 5 NP550P7C-S02DE wenig Anlass zu Kritik. Bei Amazon findet man das Multimedia-Notebook derzeit für rund 970 EUR.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung Serie 5

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Display
Displaytyp Matt
Konnektivität
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 376 x 248 x 23 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung Serie 5 können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ultrathin statt Ultrabook - es muss nicht immer Intel sein

Focus Online 1/2013 - Im Einzeltest ware ein Notebook. Es erhielt keine abschließende Bewertung. …weiterlesen

Samsung Serie 5 NP550P7C-S0DDE: Taktvoll - 17,3-Zoll-Multimedia-Notebook mit beschleunigter Nvidia GeForce GT 650M

Notebookjournal.de 3/2013 - Ein Multimedia-Notebook wurde geprüft und für „sehr gut“ befunden. Als Testkriterien dienten 3D-Leistung, Ausstattung, Display, Ergonomie, Leistung, Mobilität und Verarbeitung. …weiterlesen

Samsung Series 5 NP535U4C-S01DE: Das neue Dünn - 14-Zoll-Ultrathin mit umschaltbarer Grafiklösung

Notebookjournal.de 10/2012 - Im Check war ein Notebook, das für „befriedigend“ befunden wurde. Die Kriterien Ausstattung, Display, Ergonomie, Leistung, Mobilität und Verarbeitung wurden untersucht. …weiterlesen

Samsung Serie 5 535U4C S01 - Erstes AMD Ultrathin-Notebook am Markt

notebookinfo.de 9/2012 - Es wurde ein Notebook näher untersucht und für „gut“ befunden. Testkriterien waren der erste Eindruck, Eingabegeräte, Lautsprecher, Software und Zubehör, Leistung, Display, Temperatur, Akku und Energieverbrauch, Betriebsgeräusche sowie Anschlüsse. …weiterlesen