Radical 9SL (Modell 2011/2012) Produktbild
Gut (2,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Race
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Rossignol Radical 9SL (Modell 2011/2012) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Wer dem Radical 9SL TI Slantnose TPX richtig die Sporen gibt und den Ski bei hohem Tempo auf die Kante setzt, der bekommt vor allem bei kurzen Radien viel Slalomfeeling und Laufruhe zurück. Allerdings will der Ski stets mit Konzentration und am liebsten in seinem vorgegebenen Radius gefahren werden.“

  • 384 von 500 Punkten; 4 von 5 Sternen

    Platz 9 von 10

    „‚Für alle, die auch mal längere Radien und Buckel fahren‘, ‚Funktioniert gut im Gelände‘ - die Testerkommentare bestätigen, dass der Rossignol seine Stärke vor allem hinsichtlich der Vielseitigkeit hat. Doch eine hochsportliche Performance bietet dieses Modell nicht. Bei den Faktoren Carve-Faktor, Kantengriff, Tempovermögen und Wendigkeit kann der Ski nicht restlos überzeugen.“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“ (4 von 5 Punkten)

    „Ein wendiger und leistungsstarker Ski für fortgeschrittene Läufer in rennidentischer, titanalverstärkter Konstruktion für hervorragend direkten Schneekontakt bei kurz gecarvten Schwüngen. Slant-Nose-Technologie.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Rossignol Radical 9SL (Modell 2011/2012)

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Rossignol Radical 9SL (Modell 2011/2012)

Einsatzgebiet Race
Länge 155 / 160 / 165 / 170 / 175 cm
Taillierung 124-70-112 mm
Radius 11 und 12 m
Geeignet für
  • Damen
  • Herren

Weiterführende Informationen zum Thema Rossignol Radical 9SL (Modell 2011/2012) können Sie direkt beim Hersteller unter rossignol.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Immer auf Zick Zack

SkiMAGAZIN - Fehlerverzeihend sind diese Ski sicher nicht: Da sie relativ kurz gefahren werden sind sie nicht so laufruhig wie beispielsweise ihre Kollegen aus dem HP Long Turn-Bereich. Die Kombination aus extremer Geometrie (schmal unter dem Fuß, breit an der Spitze und am Ende) und hoher Torsionssteifigkeit lässt die Schaufel unmittelbar nach dem Aufkanten stark greifen. So wird der Fahrer direkt in den nächsten engen Turn hineingezogen. Super, wenn man es beherrscht. …weiterlesen