Rollei Fotostativ Macro Test

(Reisestativ)
  • keine Tests
18 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
  • Maximale Arbeitshöhe: 188,5 cm
  • Packmaß: 48 cm
  • Gewicht: 1631 g
  • Traglast: 8 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Fotostativ Macro

Nicht nur für Makros gut zu gebrauchen

Stärken

  1. enorme Arbeitshöhe
  2. waagerecht umklappbare Mittelsäule
  3. relativ niedriger Preis
  4. verhältnismäßig leicht und kompakt

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Die Besonderheit des Fotostativ Macro von Rollei ist seine umklappbare Mittelsäule, die Sie auch waagerecht ausrichten können. Das kommt vor allem Aufnahmen in Bodennähe - also dort wo häufig Makro-Aufnahmen gemacht werden - zugute. Aber auch sonst ist das Stativ breit bespielbar: Es nimmt Kameras mit einem Gewicht von bis zu 8 Kilogramm auf und kommt mit ausgefahrener Mittelsäule auf eine stolze Arbeitshöhe von 189 Zentimetern. Das Eigengewicht von etwas über 2 Kilogramm fällt dafür vergleichsweise niedrig aus und auch das Packmaß ist mit 48 Zentimetern nicht allzu groß. Eine Einbeinfunktion ist ebenfalls mit an Bord. Zu einem Preis von rund 85 Euro (Aluminium-Version) bekommen Sie hier einen einen sehr fair bepreisten und äußerst vielseitigen Allrounder.

zu Rollei Fotostativ Macro

  • Rollei Macro Alu Stativ I Schwarz I Kamera-

    Rollei Macro Stativ Carbon Das Rollei Macrostativ Aluminium ist ein Allrounder mit hervorragenden Makrofotografie ,...

  • Rollei Macro Alu Stativ I Schwarz I Kamera-

    Rollei Macro Stativ Carbon Das Rollei Macrostativ Aluminium ist ein Allrounder mit hervorragenden Makrofotografie ,...

Kundenmeinungen (18) zu Rollei Fotostativ Macro

18 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
16
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Rollei Fotostativ Macro

Bauart
Typ
  • Dreibeinstativ
  • Reisestativ
Beinsegmente 4
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 188,5 cm
Minimale Arbeitshöhe 21 cm
Packmaß 48 cm
Gewicht 1631 g
Traglast 8 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage vorhanden
Tragegurt vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule vorhanden
Unterschiedliche Beinwinkel vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Freiräume schaffen videofilmen 5/2013 - Die diagonale Linienführung ist auch beim Wechselspiel von Vorder- und Hintergrund zu erkennen. Betreten Personen eine Fußgängerbrücke im Park, so soll der Zuschauer erkennen, wohin sie gehen. Und so kann sich der Kameramann für die Videoaufnahmen so positionieren, dass die Brücke diagonal durch den Bildraum führt. Folglich wird er ein Brückengeländer ganz groß am Bildrand und damit im Vordergrund sehen, während das andere Ende der Brücke links oder rechts im Hintergrund zu erkennen ist. …weiterlesen


HDR total COLOR FOTO 2/2013 - TIPPS Histogramm Behalten Sie die Tonwertverteilung im Gesamtbild im Blick. Ein aktuelles Mini-Histogramm sehen Sie jederzeit direkt über dem Foto. Eine größere Ausgabe erscheint nach einem Klick auf das kleine Histogramm. Richtig speichern Möchten Sie das Bild in Photoshop oder Photoshop Elements weiter bearbeiten, drücken Sie Strg+S (am Mac Cmd+S) und nehmen das Dateiformat 16-Bit-TIFF. So bleiben in Lichtern und Schatten besonders viele Details erhalten, Sie können vielseitig korrigieren. …weiterlesen


Spitzlicht für knackige Makros DigitalPHOTO 8/2012 - Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Ihren Systemblitz für Makroaufnahmen zum gezielten Lichtsetzen verwenden können. Das Ziel ist es, Ihr Motiv nicht direkt anzublitzen, sondern einen Lichtkreis um die Konturen zu erstellen - oft spricht man dabei von Spitzlicht. Dadurch fokussieren Sie den Blick und heben die feinen Details in Ihrem Bild hervor. Als Fotomotiv wählen Sie am besten ein Objekt mit vielen kleinen Elementen, die angeleuchtet werden können. …weiterlesen


Zeitreise COLOR FOTO 6/2012 - Der Petersdom beeindruckt mit seinen Ausmaßen und der üppigen barocken Ausstattung. Die 136,5 m hohe Kuppel beherrscht weithin das Stadtbild von Rom, ein Blick von der Kuppel auf den Petersplatz ist beeindruckend. Am Petersplatz darf man - so meine persönliche Erfahrung - nicht mit Stativ fotografieren. Engelsburg: Sie wird von einer Engelsfigur gekrönt und ist eigentlich ein im 2. Jahrhundert errichtetes Mausoleum für Kaiser Hadrian. …weiterlesen


Leicht und dünnbrüstig DigitalPHOTO 1/2012 - Super! Zusammengeklappt ist es nicht mehr als 30 cm groß. Perfekt! Zudem hat es eine praktische Twist-and-Lock-Beinarrettierung. Was will man mehr? – Beim Aufbau macht sich dann aber Enttäuschung breit. Das Nivelo ist nicht nur leicht und schlank, sondern auch recht schwach auf der Brust. Der Kopf bietet lediglich eine Dreh- und eine einfache Kippfunktion. …weiterlesen


Schwerer Stand leicht gemacht SPIEGELREFLEX digital 4/2010 - Das Magnesit 532 hat fest eingebaute Spikes, die beim Wegdrehen des Gummifüße zum Vorschein kommen. Das ist bequem und die Spikes können so nicht verloren gehen. Im Lieferumfang ist eine Werkzeugtasche sowie eine praktische Makromittelsäule, mit der das Stativ die im Test niedrigste minimale Einsatzhöhe von 18 Zentimetern erreicht. Bei unserem Testexemplar fielen nicht alle Beinauszüge durch ihr Eigengewicht heraus. …weiterlesen


Wackelkandidaten videofilmen 2/2005 - Acht Anbieter schickten uns Modelle aus ihrem aktuellen Angebot. Angefangen beim Hama Star 8 light für 19,99 Euro bis zum Sachtler DV-6 für stolze 1935 Euro haben wir eine breite Palette für Sie in Augenschein genommen. Zwei Tester prüften dabei vor allem die Standfestigkeit und die Schwenkeigenschaften. Wer ein Stativ gekauft hat, ist danach so ziemlich auf sich gestellt. Die meisten Modelle haben keine Bedienungsanleitung. Löbliche Ausnahmen bilden Berlebach, Cullmann, Sachtler und Slik. …weiterlesen


Der Panorama-Mann camera 1/2013 (Dezember/Januar) - Es galt, auf Sonne, Wolken und künstliches Licht zu achten - damit keine harten Kanten entstehen, muss man in der Nachbearbeitung viel mit weichen Stempeln arbeiten. Es ist das aufwendigste Bild, was ich bisher gemacht habe - sowohl beim Fotografieren als auch am Rechner. Sechs Stunden saß ich vor Photoshop." "Ich gucke immer nach Symmetrien. Der Aufbau, das Finden des Mittelpunkts, das Gerade-Ausrichten der Kamera, nimmt die meiste Zeit ein. …weiterlesen


Landschaft gestalten FOTOTEST 5/2011 - Steht das Stativ und wird auf das Motiv eingerichtet, kann man den Ausschnitt in aller Ruhe analysieren, um beispielsweise störende Elemente an den Bildrändern zu identifizieren. Auch das Überprüfen der Schärfentiefe bei Verwendung einer Spiegelreflexkamera mit Hilfe der Abblendtaste funktioniert einfacher, wenn sich die Kamera auf dem Stativ befindet. Beim Betätigen dieser Abblendtaste schließt sich die Blende auf den eingestellten Wert. …weiterlesen


Frei wie ein Vogel videofilmen 1/2014 - Ruhige Bilder gibt es so ebenso wenig. Beste Ergebnisse sind zu erwarten, wenn der Schwerpunkt knapp unterhalb des Gelenks liegt. Wie knapp, hängt von der Aufgabenstellung ab. Soll die Kamera während der Aufnahme nach oben oder unten schwenken - etwa beim Treppenlaufen - ist ein höherer Schwerpunkt sinnvoll. Erfordert das Motiv keine vertikalen Kamerabewegungen, erleichtert ein etwas tieferer Schwerpunkt die Arbeit. …weiterlesen