• Sehr gut 1,2
  • 0 Tests
  • 34 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,2)
34 Meinungen
Typ: Rei­se­sta­tiv, Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 189,5 cm
Packmaß: 49 cm
Gewicht: 1792 g
Traglast: 8 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Fotostativ Macro Carbon

Mit schwenkbarer Mittelsäule für Makros

Stärken

  1. waagerechte Verwendung der Mittelsäule möglich
  2. große maximale Arbeitshöhe (190 cm)
  3. verhältnismäßig leicht

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Das Fotostativ Macro Carbon von Rollei lässt sich äußerst flexibel einsetzen. Sie können die Mittelsäule dank eines zweiten Kugelgelenks auch waagerecht ausrichten, was bei senkrechten Schüssen oder Makro-Aufnahmen in Bodennähe sehr hilfreich ist. Mit knapp 190 Zentimetern bietet es zudem eine sehr große Arbeitshöhe und ist mit rund 1,8 Kilogramm für diese Größe noch angenehm leicht. Ebenfalls praktisch: In Verbindung mit einem abnehmbaren Bein lässt sich die Mittelsäule auch als Einbeinstativ nutzen. Das Stativ trägt bis zu 8 Kilogramm, was auch für eine große DSLR inklusive Teleobjektiv ausreichen sollte. Mit rund 150 Euro fällt der Preis für ein Carbon-Stativ sehr moderat aus.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Rollei Lion Rock

    (Art # 11864665)

Kundenmeinungen (34) zu Rollei Fotostativ Macro Carbon

4,8 Sterne

34 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
29 (85%)
4 Sterne
2 (6%)
3 Sterne
3 (9%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

34 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rollei Fotostativ Macro Carbon

Bauart
Typ
  • Dreibeinstativ
  • Reisestativ
Beinsegmente 4
Material Carbon
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 189,5 cm
Minimale Arbeitshöhe 21 cm
Packmaß 49 cm
Gewicht 1792 g
Traglast 8 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule vorhanden
Unterschiedliche Beinwinkel vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Reif für die Insel

COLOR FOTO 1/2013 - TIPPS Die nachfolgenden Tipps basieren auf den persönlichen Erfahrungen des Fotografen dieses Beitrags (Siegfried Layda). Für die Richtigkeit der gemachten Angaben können wir trotz sorgfältiger Recherche nicht garantieren bzw. irgendeine Haftung übernehmen. An- und Einreise Ändert sich immer wieder mal. So fliegt Air Seychelles derzeit nicht mehr ab Europa, Condor einmal wöchentlich ab Frankfurt/Main. …weiterlesen

Lange Beine, SCHWERE KÖPFE

zoom 4/2010 - Allerdings ist die armseitige Klemme aus Plastik, was nicht zu verstehen ist. Der dazugehörige Knebel, wiederum aus Plastik, wird im Kofferraum unter den Lichtstativen auch nicht lange überleben. Soligor Der nächste Wackelkandidat ist das Soligor VT 148 für 230 Euro, wobei „Soli“ nicht unbedingt für solide steht. Zumindest gilt das schon mal für die Qualität der Mittelspinne, die hier noch schwächer ausgeführt ist und den festen Stand kaum unterstützen kann. …weiterlesen

Versteckte Kamera

FOTOTEST Nr. 6 (November/Dezember 2012) - Beide Säckchen werden auf der jeweiligen Kamera so positioniert, dass die Bedienelemente an der Oberseite noch zugänglich sind. Bei der Betrachtung der Oszilloskop-Bilder bei der Micro-FourThirds-Kamera ist folgendes wichtig: Bei den Schwingungen ist zu beachten, dass der Blitz-Synchronkontakt (pinkfarbener Signalverlauf) nicht während der ganzen Belichtungszeit aktiv ist, sondern nur zu Beginn der Belichtung einen kurzen Impuls gibt (vgl. FOTOTEST 1/11 Seite 66). …weiterlesen

Frei wie ein Vogel

videofilmen 1/2014 - Bei korrekter Justage des Gesamtsystems sind die Unterschiede jedoch nicht so groß. Hauptvorteil eines zweigliedrigen Armes ist der erweiterte Hubbereich, wichtig etwa beim Übergang einer Fahrt von einer Treppe auf flachen Boden und umgekehrt. Kurioserweise sind die Federarme auf den meisten Werbefotos falsch justiert. Die Federspannung ist dann korrekt, wenn der Arm unter Belastung horizontal, also parallel zum Boden verläuft. …weiterlesen