• keine Tests
28 Meinungen
Produktdaten:
Typ: In-​Ear-​Kopf­hö­rer
Verbindung: Kabel
Ausstattung: Ste­cker ver­gol­det, Sound-​Iso­la­ting
Gewicht: 7 g
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

MA150

Umweltfreundliche Verpackung

Ein Blisterpack, auch aus praktischen Gründen beliebt wie kalte Füße, muss man beim MA150 nicht in Kauf nehmen: Hersteller Reid and Heath Acoustics liefert den In-Ear-Hörer in einem umweltfreundlichen Karton aus.

Trichterförmige ABS-Gehäuse

Im Karton enthalten: Silikonadapter in drei verschiedenen Größen, eine Kurzanleitung und natürlich der Kopfhörer selbst. Von den Silikonadaptern (S, M und L) profitiert man nicht nur in Sachen Tragekomfort, sondern auch bei der Geräuschisolierung: Erst wenn die Kapseln perfekt im Gehörgang sitzen, werden Umgebungsgeräusche effektiv abgeschottet, gleichzeitig können die verbauten Treiber ihr volles Potential entfalten. Beim Gehäuse setzt das schottische Unternehmen – genau wie beim MA350 und beim Apple-Headset MA450i – auf ein trichterförmiges Design, das kraftvolle Bässe, dynamische Mitten und klare Höhen, kurzum: ein „authentisches“ Klangbild verspricht. Während die Gehäuse der beiden RHA-Modelle weiter oben aus Alumium bestehen, wurden sie beim MA150 aus ABS-Kunststoff gefertigt.

Abgewinkelter 3,5 Millimeter-Stecker

Beim Kabel gibt es ebenfalls Unterschiede. Verzichten muss man auf den Stoffmantel, der ein Verdrehen des Kabels erschwert. Die mit Gummi ummantelte Strippe bringt es auf eine Länge von 120 Zentimetern und endet in einem vergoldeten 3,5 Millimeter-Stecker. Beim MA350 ist der Stecker gerade, beim MA150 um 45 Grad abgewinkelt. Welche Bauform man bevorzugt, liegt im Auge des Betrachters. Für die eigentliche Schallwandlung sind 10-Millimeter-Treiber zuständig, die laut Datenblatt den Frequenzbereich von 16 bis 22000 Hertz abdecken. Am Klang gibt es – trotz ABS-Gehäuse – nichts zu kritisieren: Die Bässe sind voll und präzise, Mitten und Höhen werden sauber abgebildet. Deutliche Unterschiede zum MA-350 konnten wir im Hörtest nicht feststellen.

Das Kabel ist mit Gummi ummantelt, die Gehäuse bestehen aus ABS-Kunststoff. Im Gegenzug schlägt der MA150 auch nicht mit 35, sondern nur mit 20 EUR (amazon) zu Buche – und klingt trotzdem sehr ordentlich. Klare Kaufempfehlung.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • RHA CL2 Planar - planar-magnetischer In-Ear-Kopfhörer mit/ohne Kabel Schwarz

    • Premium In - Ear - Kopfhörer • Revolutionärer planar - magnetischer Treiber für lebensechten Sound • Verwendung mit ,...

  • Bose Kopfhörer 700, Silber

    Lassen Sie Ihr Smartphone in der Tasche und bleiben Sie trotzdem mit der Welt um Sie herum in Verbindung: ,...

Kundenmeinungen (28) zu RHA MA150

28 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
12
4 Sterne
5
3 Sterne
8
2 Sterne
1
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu RHA MA150

Typ In-Ear-Kopfhörer
Verbindung Kabel
Bauform Geschlosseninfo
Ausstattung
  • Sound-Isolating
  • Stecker vergoldet
Frequenzbereich 16 - 22000
Nennimpedanz 16 Ohm
Nennbelastbarkeit 10 mW
Schalldruck 103 dB
Gewicht 7 g

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Musical Fidelity EB-50Harman / Kardon Noise CancellingUltimate Ears UE9000On earz AC/DCAKG K618DJJabra Revo WirelessJabra VoxNovero RockdalePhilips SHD9200Creative MA200