• Sehr gut 1,4
  • 0 Tests
  • 372 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,4)
372 Meinungen
Typ: Rei­se­sta­tiv, Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 145 cm
Packmaß: 36 cm
Gewicht: 1310 g
Traglast: 12 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

57" Aluminium Stativ

Güns­ti­ges Rei­se­sta­tiv mit leicht insta­bi­lem Kugel­kopf

Stärken

  1. super Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. gepolsterte Tragetasche im Lieferumfang
  3. kleines Packmaß
  4. recht stabil

Schwächen

  1. Kugelkopf gibt leicht nach
  2. Verschlüsse der Stativbeine fummelig

Kann ich auch eine Systemkamera auf dem Stativ montieren?

Die Schnellwechselplatte verfügt über eine 1/4-Zoll-Schraube. Somit lassen sich alle Kameras, die ein passendes Gewinde haben, auf dem Stativ befestigen. Da der Hersteller die Tragkraft mit 12 kg angibt, können neben Systemkameras auch größere DSLRs mit mittelschweren Objektiven angebracht werden. Nutzer berichten allerdings, dass sich der Kugelkopf bei zu großer Belastung, beispielsweise durch eine Spiegelreflexkamera mit langem Telezoom, leicht nach vorne neigt. Bei Langzeitbelichtungen kann das ständige Nachjustieren durchaus störend sein.

Ist das Stativ für Reisen ausreichend kompakt?

Das Packmaß des Stativs gibt der Hersteller mit 36 cm an. Mit dieser Größe passt es locker in die Seitentasche eines normalen Fotorucksacks. Zudem nimmt es auch im großen Trekkingrucksack oder Koffer kaum Platz weg. Da es mit 1,31 kg gleichzeitig angenehm leicht ist, kann man es auch auf längere Wandertouren problemlos mitnehmen.

Steht das Stativ auch bei Wind stabil?

Nutzer beschreiben das Stativ als sehr stabil. Leider verfügt es nur über Gummifüße und nicht über Spikes, was bei seinem geringen Preis allerdings zu verschmerzen ist. Bei widrigen Windverhältnissen kann man zur besseren Stabilität ein zusätzliches Gewicht, etwa in Form eines Rucksacks, am Mittelsäulenhaken anbringen.

Wie stabil ist der Kugelkopf?

Der Kugelkopf bleibt ein Manko dieses Stativs. Er läuft zwar flüssig und bietet viele Einstellmöglichkeiten, kann die eingestellte Position bei relativ schweren Kameras allerdings nicht immer halten. Wir empfehlen daher die Verwendung von leichten spiegellosen Systemkameras mit kleinen bis mittleren Objektiven.

zu Rangers 57" Aluminium Stativ

  • Rangers Kamera Stativ, 141cm Aluminium Reisestativ Fotostativ mit 360° Panorama

    Stabilität: Die Stativgabel besteht aus hochwertigem Aluminium, diese wird mit Hilfe unserer Präzisions - CNC - ,...

  • Rangers Kamera Stativ, 141cm Aluminium Reisestativ Fotostativ mit 360° Panorama

    Stabilität: Die Stativgabel besteht aus hochwertigem Aluminium, diese wird mit Hilfe unserer Präzisions - CNC - ,...

Kundenmeinungen (372) zu Rangers 57" Aluminium Stativ

4,6 Sterne

372 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
294 (79%)
4 Sterne
37 (10%)
3 Sterne
26 (7%)
2 Sterne
4 (1%)
1 Stern
7 (2%)

4,6 Sterne

372 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rangers 57" Aluminium Stativ

Features
  • Wasserwaage
  • Mittelsäulenhaken
  • Schaumstoffummantelung
  • Tragetasche
  • Einbein-Funktion
Bauart
Typ
  • Dreibeinstativ
  • Reisestativ
Beinsegmente 4
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 145 cm
Minimale Arbeitshöhe 38,5 cm
Packmaß 36 cm
Gewicht 1310 g
Traglast 12 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule fehlt
Unterschiedliche Beinwinkel fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Kohlefaserstative: Sind sie ihr Geld wert?

Digitale Fotografie Update - 21/2016 (Dezember-Februar) - Ein gutes Stativ ist unerlässlich - an dieser Erkenntnis kommt kein Fotograf vorbei. Billigmodelle erfüllen den gewünschten Zweck nicht; dieser Zweck heißt: Scharfe, unverwackelte Bilder. Geben Sie lieber etwas mehr aus, und sie werden nicht nur mit der erwarteten Funktionalität belohnt, sondern sie werden auch lange Jahre Freude daran haben.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich acht Stative, die mit 3,5 bis 4,5 von jeweils 5 möglichen Sternen abschnitten. Als Testkriterien dienten Verarbeitungsqualität, Ausstattung, Stabilität und Gegenwert. …weiterlesen

Auf einem Bein steht man gut

FOTOHITS 5/2018 - Die 1/4-Zoll-Gewindeschraube zur direkten Montage der Kamera oder leichter Köpfe lässt sich durch Drehen der Auflagenplatte lösen und umgekehrt als 3/8-Zoll-Schraube einsetzen. Zwei zum Preis von einem! Was nach Ausverkauf bei BRAUN Phototechnik klingt, stellt für Käufer des "Monopod M4" einen echten Mehrwert dar: Das Einbein aus Aluminium kann mit einer gummierten Spitze sowie einem Spike zum Einsatz auf glatten Böden beziehungsweise im Gelände ausgestattet werden. …weiterlesen

Reisebegleiter

FOTOHITS 4/2016 - Die maximale Arbeitshöhe von 150 und das Packmaß von nur 38,5 Zentimetern machen es zudem absolut alltagstauglich. "So groß wie eine Weinflasche", beschreibt Kaiser Fototechnik sein kleinstes Reisestativ im Sortiment. Und damit liegt der Hersteller genau richtig. Mit einem Packmaß von gerade einmal 31,5 Zentimetern ist das "Tiltall 2 go" so klein, dass es nicht nur im geräumigen Rucksack, sondern auch in so mancher Fototasche verschwinden kann. …weiterlesen

Rock Solid

Pictures Magazin 11/2015 - Mit der neuen Stativserie 057 bietet der italienische Zubehörspezialist Manfrotto Fotografen, die höchste Ansprüche an Flexibilität, Stabilität und Schwingungsarmut an ein Fotostativ stellen, fünf interessante Modelle unterschiedlicher Ausstattung an. Allen Varianten gemeinsam ist die äußerst robuste, bullige Bauweise aus Magnesium-Gussteilen und dicken Carbonrohren (siehe Tabelle) - alles auf maximale Stabilität getrimmt. …weiterlesen

Stative bis 500 €

FOTOTEST 1/2016 - Und beim Lösen der Zentralbefestigung folgt das Stativ samt Kamera den Gesetzen der Schwerkraft - und man hasst es. Vorweg, die Bedienung erfordert einige Übung, am besten zu Beginn ohne montierte Kamera. Mit etwas Übung ist das Stativ dann innerhalb von 14 Sekunden aufgebaut. Die Beinsegmente fahren aufgrund des Gewichtes selbsttätig aus. Der Anstellwinkel der Beine und auch der Mittelsäule wird mit einem kurzen umklappbaren Hebel (= Zentralbefestigung) eingestellt. …weiterlesen

Einbeinstative

N Photo 6/2015 - Wie das Rollei Monopod besitzt auch das Sirui eine Schraube am Dreifuß-Kugelgelenk, über die sich die Friktion steuern und das Stativ fixieren lässt. Praktischerweise lässt sich der obere Teil dann immer noch um 360 Grad drehen - ideal für Tierund Motorsport-Aufnahmen. Über die drei Beine kann man das Stativ auf 175 cm ausfahren. Klappt man den Dreifuß aus und fährt das Stativ recht weit zusammen, eignet es sich aber auch als Dreibein-Ersatz. …weiterlesen

Reif für die Insel

COLOR FOTO 1/2013 - Als praktisch erwies sich dabei die EOS 60D mit ihrem verstellbaren Monitor im Live-View-Modus. Tropische Temperaturen verleiten dazu, den Tag mit mehr Laissez-faire anzugehen als in unseren Breiten. Dies gilt jedoch nur bedingt für Fotografen. Denn frühes Aufstehen wird auch auf La Digue mit tollen Sonnenaufgängen belohnt - eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht. Am Abend und in der Nacht sollte man auf jeden Fall eine Taschenlampe dabeihaben. …weiterlesen