• Sehr gut 1,4
  • 0 Tests
  • 78 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,4)
78 Meinungen
Typ: Rei­se­sta­tiv, Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 145 cm
Packmaß: 36 cm
Gewicht: 1310 g
Traglast: 12 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

57" Aluminium Stativ

Günstiges Reisestativ mit leicht instabilem Kugelkopf

Stärken

  1. super Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. gepolsterte Tragetasche im Lieferumfang
  3. kleines Packmaß
  4. recht stabil

Schwächen

  1. Kugelkopf gibt leicht nach
  2. Verschlüsse der Stativbeine fummelig

Kann ich auch eine Systemkamera auf dem Stativ montieren?

Die Schnellwechselplatte verfügt über eine 1/4-Zoll-Schraube. Somit lassen sich alle Kameras, die ein passendes Gewinde haben, auf dem Stativ befestigen. Da der Hersteller die Tragkraft mit 12 kg angibt, können neben Systemkameras auch größere DSLRs mit mittelschweren Objektiven angebracht werden. Nutzer berichten allerdings, dass sich der Kugelkopf bei zu großer Belastung, beispielsweise durch eine Spiegelreflexkamera mit langem Telezoom, leicht nach vorne neigt. Bei Langzeitbelichtungen kann das ständige Nachjustieren durchaus störend sein.

Ist das Stativ für Reisen ausreichend kompakt?

Das Packmaß des Stativs gibt der Hersteller mit 36 cm an. Mit dieser Größe passt es locker in die Seitentasche eines normalen Fotorucksacks. Zudem nimmt es auch im großen Trekkingrucksack oder Koffer kaum Platz weg. Da es mit 1,31 kg gleichzeitig angenehm leicht ist, kann man es auch auf längere Wandertouren problemlos mitnehmen.

Steht das Stativ auch bei Wind stabil?

Nutzer beschreiben das Stativ als sehr stabil. Leider verfügt es nur über Gummifüße und nicht über Spikes, was bei seinem geringen Preis allerdings zu verschmerzen ist. Bei widrigen Windverhältnissen kann man zur besseren Stabilität ein zusätzliches Gewicht, etwa in Form eines Rucksacks, am Mittelsäulenhaken anbringen.

Wie stabil ist der Kugelkopf?

Der Kugelkopf bleibt ein Manko dieses Stativs. Er läuft zwar flüssig und bietet viele Einstellmöglichkeiten, kann die eingestellte Position bei relativ schweren Kameras allerdings nicht immer halten. Wir empfehlen daher die Verwendung von leichten spiegellosen Systemkameras mit kleinen bis mittleren Objektiven.

Kundenmeinungen (78) zu Rangers 57" Aluminium Stativ

4,6 Sterne

78 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
65 (83%)
4 Sterne
7 (9%)
3 Sterne
4 (5%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (3%)

4,6 Sterne

78 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rangers 57" Aluminium Stativ

Features
  • Wasserwaage
  • Mittelsäulenhaken
  • Schaumstoffummantelung
  • Tragetasche
  • Einbein-Funktion
Bauart
Typ
  • Dreibeinstativ
  • Reisestativ
Beinsegmente 4
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 145 cm
Minimale Arbeitshöhe 38,5 cm
Packmaß 36 cm
Gewicht 1310 g
Traglast 12 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule fehlt
Unterschiedliche Beinwinkel fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Kohlefaserstative: Sind sie ihr Geld wert?

Digitale Fotografie Update - 21/2016 (Dezember-Februar) - Ein gutes Stativ ist unerlässlich - an dieser Erkenntnis kommt kein Fotograf vorbei. Billigmodelle erfüllen den gewünschten Zweck nicht; dieser Zweck heißt: Scharfe, unverwackelte Bilder. Geben Sie lieber etwas mehr aus, und sie werden nicht nur mit der erwarteten Funktionalität belohnt, sondern sie werden auch lange Jahre Freude daran haben.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich acht Stative, die mit 3,5 bis 4,5 von jeweils 5 möglichen Sternen abschnitten. Als Testkriterien dienten Verarbeitungsqualität, Ausstattung, Stabilität und Gegenwert. …weiterlesen

7 Stative

DigitalPHOTO 6/2015 - Der Aufbau erfolgt mittels der sinnvoll platzierten Drehverschlüsse schnell, auch wenn diese nicht sehr hochwertig verarbeitet sind. Dies tut der Stabilität aber keinen Abbruch: Auch voll ausgefahren, lässt sich die zweite Generation des Colorlux mit entsprechender Vorsicht problemlos bedienen. Drei Beinanstellwinkel und eine umkehrbare Mittelsäule machen eine bodennahe Kameraposition problemlos möglich. Ein Kugelkopf ist bei diesem Stativ integriert. …weiterlesen

Wanderer im Fotodschungel

Wanderlust 6/2014 - Auch der variable Einsatz von Blitzgeräten kann Motive extrem aufpeppen, erfordert aber ein wenig Fachwissen, mehr Equipment und natürlich auch mehr Platz im und Funktionsumfang müssen sein, wenn man das kleine Packmaß, Leichtigkeit und eine schnelle, einfache Handhabung als kaufentscheidende Qualitäten auslobt? Unsere Teststative zeigen auf teils unterschiedlichste Weise: Mit minimaler Funktionseinschränkung kann man viel Gewicht und Platz sparen. …weiterlesen

Da wackelt nichts

Audio Video Foto Bild 4/2014 - Drei Beine mit einer Schraube für die Kamera - das haben die meisten Stative gemeinsam. Aber wer zum falschen greift, kriegt Stress statt scharfer Fotos. Ein wesentlicher Punkt bei der Stativwahl ist die Größe. Denn sie entscheidet, ob das Stativ später auf Fotosafari mitkommt oder ob es als Kleiderständer zu Hause bleibt. AUDIO VIDEO FOTO BILD zeigt an vier unterschiedlich großen Modellen, worauf Sie beim Kauf achten sollten. …weiterlesen

Dinge, die ich an ihr mag

videofilmen 1/2014 - Auch sollte die Lampe nicht zu groß sein, da die Kamera sonst kopflastig nach vorne kippt. Kompakte Videoleuchten bietet der Hersteller Kaiser Fototechnik mit der LED Kameraleuchte "Starcluster" mit 96 Leuchtdioden an. Die Leuchte lässt sich auf dem Blitzschuh der Kamera fixieren und speist sich aus fünf handelsüblichen AAA-Batterien. Wem das Licht zu hart ist, der zieht eine kleine weiße Papiertüte über und schon wird das Licht weicher. …weiterlesen

Freiräume schaffen

videofilmen 5/2013 - Die diagonale Linienführung ist auch beim Wechselspiel von Vorder- und Hintergrund zu erkennen. Betreten Personen eine Fußgängerbrücke im Park, so soll der Zuschauer erkennen, wohin sie gehen. Und so kann sich der Kameramann für die Videoaufnahmen so positionieren, dass die Brücke diagonal durch den Bildraum führt. Folglich wird er ein Brückengeländer ganz groß am Bildrand und damit im Vordergrund sehen, während das andere Ende der Brücke links oder rechts im Hintergrund zu erkennen ist. …weiterlesen

Mein wunderbarer Waschsalon

videofilmen 1/2013 - Planen Sie Ihren Film soweit wie möglich! Sie ersparen sich Zeit, wenn Sie wissen, was Sie drehen wollen. Für den Urlaubsfilm kann man sich vorher im Internet schlau machen. Wenn Sie kein Stativ mitführen, stellen Sie die Kamera auf einen Stuhl oder Fenstersims oder halten Sie das Gerät mit beiden Händen. Bewegte Aufnahmen sind für den Zuschauer immer interessanter. Das kann man mit einer kleinen Steadicam (z. B. Schwebi) oder mit einem handlichen Kameragleitsystem (z. …weiterlesen

Aus der Ferne auslösen

DigitalPHOTO 8/2012 - ab) SCHRITT FÜR SCHRITT: SO BRINGEN SIE IHREN FUNK-FERNAUSLÖSER ZUM EINSATZ EMPFÄNGER VERKABELN 1Nachdem Sie Ihre Kamera sicher am Stativ positioniert und den Bildausschnitt gewählt haben, befestigen Sie den Funk-Empfänger auf dem Zubehörschuh der DSLR. Für die Verbindung zwischen Empfänger und Kamera verwenden Sie das mitgelieferte Kabel, das zur Marke Ihrer DSLR passt. FUNKKANÄLE SYNCHRONISIEREN 2Schalten Sie Ihre Kamera sowie den Sender und den Empfänger an. …weiterlesen

Mondlicht

DigitalPHOTO 8/2012 - Vor zwanzig Jahren, während seiner ersten Reise nach Skandinavien, entwickelte sich seine große Leidenschaft für Landschaftsfotografie. Das Fotografieren lernte er mit einer analogen Olympus OM-1 und den Fotobüchern seiner Vorbilder Andreas Feininger, Ansel Adams und Fritz Pölking. Wandern und Fotografieren sind die zwei Beschäftigungen, die er zu seinem Beruf machte und die ihn bis heute noch erfüllen. …weiterlesen

10 Stative im Test

CHIP FOTO VIDEO 5/2011 - Das mit 40 Euro preiswerteste Stativ im Testfeld kann mit einer tollen Stabilitäts-Wertung von 93 Prozent auftrumpfen. Dabei lässt das mit einem Packmaß von nur 59 Zentimetern sehr handliche Reisestativ manche teure Dreibein-Lösungen recht alt aussehen. Im direkten Vergleich zum ebenfalls preisgünstigen Hama Compact Traveller Pro wirkt das Mantona von der Verarbeitung her deutlich wertiger. …weiterlesen