Questyle Audio CMA 800R Golden Test

(Kopfhörerverstärker)
CMA 800R Golden Produktbild
  • Sehr gut (1,2)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kopf­hö­rer-​Ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Questyle Audio CMA 800R Golden

    • image hifi

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Questyle baut moderne, elegante, hypertransparent spielende, praktisch perfekte Verstärker. ... Wer Kopfhörer auf höchstem Niveau hören möchte, kommt an Questyle ... kaum vorbei.“

    • lowbeats.de

    • Erschienen: 02/2018
    • Mehr Details

    4,8 von 5 Sternen

    „Referenz“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Questyle Audio CMA 800R Golden

CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Kopfhörer-Verstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Eingänge
LAN
fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR vorhanden
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Lohnendes Update audiovision 9/2016 - Unterm Strich soll der aufwändige Aufbau einer besseren Impulswiedergabe, weniger Rauschen sowie Verzerrungen und somit einem reinerem Klang dienen. Als Endstufe schickte uns Marantz die größte aus seinem Programm: die MM8077. Eine gute Bekannte, die uns schon beim Test der Vorstufen AV8807 und AV7702 MKII (in Ausgabe 5-2016) überzeugte. Mit Aktualitätsproblemen wie neuen HDMI-Standards oder 3D-Tondekodern haben Endstufen ohnehin nicht zu kämpfen und altern somit kaum. …weiterlesen


Immer die Richtige stereoplay 9/2012 - Für den HiFi-Fan zu Hause ist das eine schwer zu klärende Frage, für stereoplay misst das die TESTfactory. Die beiden Röhren CVT 2100 Mk2 und CVT 2030 Mk2 lagen exakt auf dem gleichen Verstärkungsniveau, die Transistor-Endstufe AMC 2100 Mk2 lässt sich dankbarerweise im Pegel regeln. Jedes Modell hatten wir in doppelter Ausführung parat, was im Falle der AMC 2100 besonders viel Sinn machte, da sie sich zur Mono-Endstufe mit dann fast doppelter Leistung brücken lässt. …weiterlesen


Die Fire-Wires stereoplay 8/2011 - Die erhabene Sauberkeit und Stabilität erlaubte es, bei der Schaltung auf jegliche Gegenkopplungsschleifen zu verzichten – eine sonst gern eingesetzte Messwert-Kosmetik, deren akustische Wirkung Ayon-Chef Gerhard Hirt ohne Umschweife so beschreibt: „Es wird leblos, es klingt nicht mehr!“ So weit sollte es beim Ayon gar nie kommen. Daher hat Hirt die Alterung der Black Treasure und auch den eines fernen Tages fälligen Röhrentausch bedacht. …weiterlesen


Schöner hören oder The empire strikes back image hifi 4/2016 - Kennen Sie Questyle Audio? Nein? Möglicherweise liegt das daran, dass Sie sich bislang nicht für Kopfhörerverstärker interessiert haben. Das könnte sich allerdings nach dem Lesen dieses Berichts ändern.Auf dem Prüfstand befand sich ein Kopfhörerverstärker, der keine Endnote erhielt. …weiterlesen