• ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Full-HD : Ja
Display: Nein
Touchscreen: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Quelima SQ13 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Einschätzung unserer Autoren

SQ13

Win­zige Kamera mit Nach­sicht­funk­tion zum Ein­stiegs­preis

Stärken

  1. sehr kompakt
  2. Nachtsichtmodus integriert
  3. niedriger Preis
  4. lässt sich per WLAN mit Smartphone verbinden

Schwächen

  1. keine überzeugende Bildqualität
  2. kein Spritzwasserschutz vorhanden
  3. Bild und Ton nicht synchron

Die SQ13 von Quelima ist eine äußerst kompakte und günstige Digicam, mit der Sie auch im Dunkeln noch Videos in Schwarz-Weiß aufzeichnen können. Dazu ist Sie mit Infrarot-LEDs ausgestattet, die allerdings nur die nächste Umgebung ausleuchten können. Insgesamt sollten Sie die Kamera eher als Spielerei und nicht als ernsthaftes Aufnahmegerät betrachten, denn die Bildqualität ist sowohl bei Fotos als auch bei Videos sehr durchwachsen, wie der Test von "china-gadgets.de" zeigt. Ton-Aufnahmen sind zwar möglich, allerdings scheint es an der Synchronität zwischen Bild und Ton zu hapern. Die Kamera wird in diversen Shops für unter 20 Euro angeboten.

Datenblatt zu Quelima SQ13

Stammdaten
Auflösung
Full-HD vorhanden
Foto-Auflösung 3 MP
Bildsensor CMOS
Bildwinkel 155°
Features
Display fehlt
Touchscreen fehlt
Ausstattung WLAN
Funktionen
  • G-Sensor
  • Loop-Funktion
Aufzeichnung & Speicherung
Aufzeichnungsformat
  • AVI
  • H.264
  • JPG

Weitere Tests & Produktwissen

Sony schlägt GoPro

Stiftung Warentest 8/2014 - Am Anfang war die GoPro Hero. Die kleine wasserdichte Videokamera für Surfer sollte eindrucksvolle Bilder aus den Wellen fischen. Das war 2007 in den USA. Sieben Jahre später ist die Action-Cam zum Lieblingswerkzeug der Youtube-Filmer gereift - egal ob Surfer oder Mountainbiker, Hauptsache rasant. "Nimm deine Welt auf und teile sie", lautet der Slogan zur GoPro Hero. Sony, JVC und Co. haben längst ähnliche Kameras im Programm. …weiterlesen

Zauberwürfel

TAUCHEN 8/2015 - Um die Gunst der Käufer buhlen ein Dutzend Hersteller, deren Konzepte sich nur geringfügig voneinander unterscheiden. Wichtiges Alleinstellungsmerkmal der kleinen Videokameras ist das transparente, bis über 40 bis 60 Meter Tiefe dichte UW-Gehäuse aus Polykarbonat. Es liegt hauteng am Camcorder an und ist federleicht. Action-Cams werden nicht mit RAW betrieben. Normalerweise betragen die Kompressionsraten JPEG superfein, fein und normal. …weiterlesen

Pistenkönige

video 4/2017 - Mit Actioncams raus in den Schnee? Was kann einem Testredakteur Besseres passieren? Wir haben vier neue und zwei unserer Lieblingscams eingepackt, um die neueste Generation der Minicamcorder einem Praxistest unter Winterbedingungen zu unterziehen. 13 Jahre sind mittlerweile vergangen, seit der US-amerikanische Surfer Nick Woodman die erste GoPro und damit die erste Actioncam überhaupt auf den Markt brachte. Er wollte seinen Sport selbst filmen und kam mit vorhandenen Kameras nicht zurecht. …weiterlesen

Völlig abgedreht

E-MEDIA 7/2017 - Die Steuerung fällt etwas schwerer als bei der GoPro, ist aber nach wenigen Anwendungen verstanden und grundsätzlich logisch aufgebaut. Wem das nicht reicht, der verbindet die Cam via Wi-Fi mit dem Smartphone und nutzt die kostenlose "Drift Life"-App, um Livebilder am Handyscreen zu sehen und die Kamera fernzusteuern bzw. das Bild korrekt einzustellen. Die Verbindung ist rasch aufgebaut und war im Testzeitraum stets stabil. …weiterlesen