• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 6144 MB
Speichertyp: GDDR5
Boost-Takt: 1830 MHz
Max. Stromverbrauch / TDP: 130 W
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: geeignet für Full-HD-Spiele; gelungene Kühlung; kompakte Abmessungen; hohe Übertaktung; akzeptabler Stromverbrauch; guter Preis.
    Schwächen: wird unter Last laut; kaum noch Übertaktungspotenzial; die Ti-Version ist besser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC

  • PNY GeForce GTX 1660 6GB XLR8 Gaming overclocked Edition Grafikkarte

    PNY GeForce GTX 1660 6GB NVIDIA CUDA Cores 1408, Taktfrequenzen von 1530 MHz Core und 1830 MHz Boost PNY werkseitig ,...

  • PNY GF GTX 1660 6GB GDDR5 XLR8 (6GB)

    (Art # 10858274)

  • PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC GDDR5 VCG16606SFPPB-O

    (Art # 485611)

  • PNY NV 6GB GTX1660 XLR8 GAMING OC DP/H/DVI Grafikkarte 6.144 MB (VCG16606SFPPB-
  • PNY XLR8 GeForce GTX 1660 Gaming - Overclocked Edition Grafikkarten -
  • PNY XLR8 GeForce GTX 1660 Gaming - Overclocked Edition -
  • PNY Technologies PNY XLR8 GeForce GTX 1660 Gaming - Overclocked Edition -
  • PNY Technologies PNY GTX1660 XLR8 OC Single 6GB GDDR6 HDMI DVI DP
  • PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC Edition - 6GB

    Games ohne Ruckeln oder Tearing

  • PNY GeForce GTX 1660 Overclocked - 6GB GDDR5 - Grafikkarte

    Overclocked Edition, Grafikkarten, GF GTX 1660, 6 GB GDDR6, PCIe 3. 0 x16, DVI, HDMI, DisplayPort

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC

Erschwing­li­che Full-​HD-​Karte für den Kom­pakt-​PC

Stärken

  1. kleiner Formfaktor
  2. genug Leistung für aktuelle Spiele in Full HD
  3. genügsamer Stromverbrauch

Schwächen

  1. deutlich hörbar bei Dauerlast

Die GTX 1660 komplettiert Nvidias Budget-Riege, die bislang aus der recht schwachen GTX 1650 und der bereits für Anspruchsvollere gedachten GTX 1660 Ti. Sie ist darauf ausgelegt, aktuelle Games in der weiterhin am weitesten verbreiteten Full-HD-Auflösung flüssig darzustellen. Wenn Sie nicht überall maximale Detailstufen fordern und auf Raytracing-Effekte verzichten können, gelingt dieses Unterfangen gut. Die PNY-Variante hat hier sogar einen minimalen Vorzug, da sie ab Werk leicht übertaktet ist. Die echte Besonderheit an der XL8 Gaming OC ist aber der Formfaktor: Die Karte ist sehr kurz gebaut und kommt nur mit einem Lüfter aus. Somit können Sie sie auch in kleinere PC-Gehäuse einbauen. Der Stromverbrauch fällt erfreulich niedrig aus und der Lüfter macht seinen Job zuverlässig. Da er alleine arbeitet, muss er aber kräftig pusten, was die Karte bei anhaltender Last deutlich hörbar werden lässt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1660
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 6144 MB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1530 MHz
Boost-Takt 1830 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 450 W
Max. Stromverbrauch / TDP 130 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x DVI, 1x HDMI 2.0b, 1x DisplayPort 1.4a
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 16,8 x 12,6 x 4 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: VCG16606SFPPB-O

Weiterführende Informationen zum Thema PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC können Sie direkt beim Hersteller unter pny.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

8 x GTX 780

PC Games Hardware 10/2013 - Kurios: Ist kein Grafiktreiber installiert, arbeiten die Lüfter mit kaum wahrnehmbaren 0,3 Sone, erst nach Installation des Geforce-Treibers setzt die Lüftersteuerung den dauerhaften PWM-Wert von 36 Prozent. Gängige Tools können diesen Wert nicht unterschreiten, weshalb die Lautheit von 1,4 Sone in jeder Lage abseits von Spielen gilt. PCGH-Tipp: Fixieren Sie die Lüfter auf 45 Prozent ihrer PWM-Stärke (automatische Einstellung: 53 Prozent), dann erzeugt die Grafikkarte lediglich 2,6 Sone. …weiterlesen

Die Kern-Handbremse

PC Games Hardware 12/2011 - Besitzer einer Dualcore-CPU plus Geforce-Grafikkarte können die Bremse indes nur durch den Wechsel auf einen Vierkerner (oder besser) lösen. Info: Multicore-Optimierungen im Grafiktreiber Sowohl AMD als auch Nvidia verstehen es, einige Berechnungen auf brachliegende Prozessorkerne auszulagern - mit unterschiedlichen Ergebnissen. Selbst heutzutage, wo Endkunden-CPUs bis zu zwölf Threads parallel verarbeiten können, erscheinen Spiele, die nur zwei Cores auslasten. …weiterlesen