• Sehr gut 1,4
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,4)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 11 GB
Speichertyp: GDDR5X
Boost-Takt: 1582 MHz
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

PNY GeForce GTX 1080 Ti Blower Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (1,4)

    Pro: sehr gute Performance, moderne Technik; moderater Stromverbrauch.
    Contra: relativ laut; wird recht heiß; fehlender DVI-Anschluss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu PNY GeForce GTX 1080 Ti Blower Edition

Grafikchipsatz GP102-350-K1-A1 "Pascal"
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1080
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 11 GB
Speicheranbindung 352 Bit
Speichertyp GDDR5X
Chipsatz
Basistakt 1480 MHz
Boost-Takt 1582 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 600 W
Stromanschluss 1x 8-Pin + 1x 6-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 267 x 111 x 38 mm
Multi-GPU-Technik SLI

Weiterführende Informationen zum Thema PNY VCGGTX1080T11PB-CG2 können Sie direkt beim Hersteller unter pny.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

GPU-Thronanwärter

PC Games Hardware 7/2014 - Zwar sorgt ein derart großer Speicher für ein warmes Gefühl in der Magengegend, praktische Vorteile abseits von konstruierten Extremfällen sucht man jedoch vergebens. Den Speicher und bei Redaktionsschluss saftigen Aufpreis dafür ausgeblendet, macht MSI mit der R9 280X Gaming 6G jedoch alles richtig. Gegenüber der 3G-Version steigt der Boost von 1.020 auf 1.050 MHz bei unveränderten 3.000 MHz Speichertakt; der Boost wird in allen von uns getesteten Spielen aufrechterhalten. …weiterlesen

Rechen-Power für Fotografen

FineArtPrinter 3/2011 - Die Regel lautet: Je weniger Platz auf der Festplatte ist, umso langsamer werden Daten gelesen und geschrieben. GRAFIKKARTE MIT POTENZIAL Auch bei der Grafikkarte gilt die gleiche Aussage wie beim Arbeitsspeicher: je mehr VRAM (Video-RAM) diese aufweist, umso schneller ist sie. Außerdem nutzen die Betriebssysteme immer mehr die Rechenleistung des Prozessors auf der Grafik- karte, um die CPU (Central Processing Unit) des Rechners zu entlasten. …weiterlesen