• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Pinnacle Systems Videospin 2.0 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... für all diejenigen konzipiert, die sich erstmals im Videoschnitt versuchen wollen. Für diesen Zweck eignet sich VideoSpin hervorragend, da sich der Feature-Umfang aufs Wesentliche beschränkt. Insofern ist VideoSpin wahrlich ein Appetitmacher für ‚richtigen‘ Videoschnitt ...“

    • Erschienen: August 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Pinnacle Videospin ist aufgrund seiner rudimentären Funktionen kaum zeitgemäß, erfordert eine sicherheitsbedenkliche ständige Internetverbindung und kann ohne kostenpflichtige Codecs kaum Formate exportieren. ...“

Einschätzung unserer Autoren

PCTV Systems Videospin 2.0

Nur für man­che kos­ten­frei

pinnacleDas Videoschnittprogramm Pinnacle Systems Videospin 2.0 ist eine so genannte Ad-Ware. Das heißt, die Software ist im Grunde kostenlos, doch durch Hintertürchen holt sich der Hersteller sein Geld doch wieder rein. Bei Videospin 3.0 gibt es einige dieser ''Hintertürchen''. So muss während der Installation eine dauernde Internetverbindung zu Pinnacle bestehen und der Nutzer muss sich registrieren. Der Hersteller kann somit wieder von erlangten Kundendaten profitieren. Zudem sind einige Codecs nur als Demo enthalten und müssen nach einer Nutzung von 15 Tagen kostenpflichtig bestellt werden. Dazu zählt MPEG-2, MPEG-4 und Divx. Somit kostet es beispielsweise Geld, eine DVD zu erstellen, da dazu MPEG-2 nötig ist.

Begrenzte Auflösung

Auch die Benutzeroberfläche von Pinnacle Systems Videospin 2.0 ist nicht eben auf dem neuesten Stand und einige Funktionen beschränken den Nutzer doch erheblich. So können Videos im AVCHD- und HDV-Format nur in 720 x 576 Pixel aufgelöst werden. Eine Nachvertonungsfunktion sucht der Nutzer vergebens, ebenso wie viele Übergänge: Auch sie müssen käuflich erworben werden. Und noch etwas zeichnet die Ad-Ware aus: Ein kleines Werbefenster für Pinnacle wird eingeblendet.

Pinnacle Systems Videospin 2.0 ist somit im Grunde nur für Menschen kostenfrei, die Clips für die Videoplattform YouTube oder die Videos ihres iPods oder ähnlicher Geräte schneiden wollen – immer vorausgesetzt sie verwenden kein MPEG-4. Alle anderen können sich getrost eine kostenpflichtige Videoschnittsoftware zulegen; mit Videospin 2.0 sparen sie jedenfalls nicht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pinnacle Systems Videospin 2.0

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem Win
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema PCTV Systems Videospin 2.0 können Sie direkt beim Hersteller unter pinnaclesys.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schnitt-Quartett

videofilmen 5/2005 - Doch leider findet man in den Audio-Einstellungen bei der DVD-Berechnung nicht einmal einen Dolby Digital Stereo-Encoder. Ausgabe. Das fertige Video kann zurück aufs Videoband gespielt oder als Datei gespeichert werden. Die Möglichkeiten der Konvertierung sind vielseitig und reichen vom unkomprimierten AVI bis zu datenreduzierten Internetformaten. Überdurchschnittliche Qualität zeigt die Encodierung in MPEG-1 und MPEG-2 für Video-CD, Super-VCD oder DVD. …weiterlesen

Nachhilfestunden

VIDEOAKTIV 4/2005 - Mit der Formatvielfalt, 48 Zusatzeffekten und einer schnellen Echtzeitberechnung braucht sich das Cineform-Premiere-Team vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. 499 Euro für das Plug-in und die hohe Hardware-Anforderung sind jedoch nicht jedermanns Sache. Main Concept MPEG Pro Plug-in HD-Version und 320 Euro kostet das MPEG Pro Plug-in in der HD-Variante. Die gegenüber der Standardversion 100 Euro teurere HD-Spielart erlaubt die Bearbeitung von MPEG-Aufnahmen übers PAL-Format hinaus. …weiterlesen

Scharf geschnitten

Computer Bild 23/2009 - Scharfe Bilder, aber blöder Film? Damit Sie sich mit den Zuschauern Ihrer hochauflösenden Videos nicht in die Wolle kriegen, sollten Sie Ihr Werk am PC schneiden. Die Software gibt's auf Heft-CD/DVD, die Anleitung hier. …weiterlesen

Fortschnitte sind da

HomeElectronics 12/2009 - Fünf neue Versionen bekannter Videoschnitt-Software treten zum grossen Vergleichstest an. Wer schafft den Sprung an die Spitze der HD-Schnittsoftware-Mittelklasse?Testumfeld:Im Test befanden sich fünf Programme. Sie wurden mit 2 x „sehr gut“, 1 x „gut bis sehr gut“ und 2 x „gut“ bewertet. Testkriterien waren Leistung, Stabilität, Bedienung und Funktionen. …weiterlesen

Zweimal schneiden, bitte

Video Kamera objektiv 1-2/2010 - Pünktlich zum Jahresende und damit zum Weihnachtsgeschäft stellen Corel und Pinnacle die neuen Versionen ihrer Schnittprogramme vor. Doch damit nicht genug: Um im harten Einsteigersegment überleben zu können, schnürt Corel gleich ein Komplettpaket zur Medienbearbeitung, und auch Pinnacle geizt nicht mit Neuerungen.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Schnittprogramme, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Appetithäppchen

Computer Video 5/2009 - Es hat ja bei Avid eine gewisse Tradition, stark abgespeckte Varianten seiner etablierten Videoschnittprogramme kostenlos anzubieten, quasi als Appetithäppchen für die Vollversionen. ... …weiterlesen

Pinnacle VideoSpin 2.0

Video Kamera objektiv 9-10/2009 - Eine ausgereifte Videoschnittsoftware für lau dürfte nicht nur Einsteiger reizen. Doch Pinnacles Einsteigerprogramm ist nicht ganz umsonst, es läuft als so genannte Ad-Ware. …weiterlesen

Fortschnitt

VIDEOAKTIV 1/2010 - Testumfeld:Im Test befanden sich fünf Schnittprogramme, von denen drei mit „sehr gut“ und zwei mit „gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Bedienung (Installation & Service, Benutzerführung/Ergonomie, Bedienungsanleitung), Funktionen (Import/Verwaltung, Schnitt/Audio, Effekte/Titel/Compositing, Ausgabe/Authoring) und Software (Leistung, Stabilität). …weiterlesen