Philips BDP8000 Test

(3D-Blu-ray-Player)
Sehr gut
1,5
11 Tests
54 Meinungen
Produktdaten:
  • Features: BD-Live, WLAN, BD-Java, 1080p/24, Upscaling
  • 3D: Ja
  • DTS: Ja
  • Dolby Digital: Ja
  • Dolby Digital Plus: Ja
  • Dolby TrueHD: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (11) zu Philips BDP8000

  • Ausgabe: 1/2012 (Januar/Februar)
    Erschienen: 12/2011
    66 Produkte im Test
    Seiten: 15

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger Spitzenklasse“

    „Sein interessantes Design zieht sofort alle Blicke auf sich, eine Vorstellung von der hervorragenden Ausstattung erhält man bei näherem Hinsehen. Dazu gehört auch die Anbindung ans Netzwerk sowohl mit Kabel als auch über WLAN. Abgerundet wird der Player von einer hervorragenden Bildqualität und einer intuitiven Bedienung.“

  • Ausgabe: 4/2011
    Erschienen: 03/2011
    Produkt: Platz 4 von 7
    Seiten: 7

    „gut“ (2,06)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „PLUS: spielt sehr viele Bild- und Tonformate ab; Internet-Funktionen; schnelle Fotowiedergabe.
    MINUS: laute Betriebsgeräusche; keine Online-Videothek; lange Wartezeit auf Disc-Wiedergabe.“

  • Ausgabe: 4/2010
    Erschienen: 12/2010
    Produkt: Platz 1 von 5
    Seiten: 5

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Mit interessantem Design, hervorragender Ausstattung und einer insgesamt enorm souveränen Vorstellung sichert sich der Philips BDP8000 hier einen knappen, aber letztlich unangefochtenen Testsieg.“

  • Ausgabe: 1/2011 Plus
    Erschienen: 12/2010
    Produkt: Platz 5 von 10
    Seiten: 6

    „gut“ (2,14)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    „Plus: Spielt 3D-Blu-ray-Filme ab; Zugriff auf viele Internetdienste; WLAN und Netzwerkanschluss; HD-Tonausgabe auch analog.
    Minus: Im Betrieb Laufwerksgeräusche hörbar.“

  • Ausgabe: 12/2010
    Erschienen: 11/2010
    Produkt: Platz 1 von 6

    „gut“ (1,7)

    „Plus: Hochwertiges Gehäuse; Brillante Bildqualität bei SD- und HD-Material; Tolles Online-Angebot; Arbeitet geräuschlos.
    Minus: Mittelmäßige Startzeit; Träge Bedienung.“

  • Ausgabe: 12/2010-1/2011
    Erschienen: 11/2010
    Produkt: Platz 1 von 5
    Seiten: 6

    „überragend“ (1,1); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Mit interessantem Design, hervorragender Ausstattung und einer insgesamt enorm souveränen Vorstellung sichert sich der Philips BDP8000 hier einen knappen, aber letztlich unangefochtenen Testsieg.“

  • Ausgabe: 12/2010
    Erschienen: 11/2010
    Produkt: Platz 1 von 5
    Seiten: 8

    „sehr gut“ (88%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Plus: starke Bildqualität; 7.1-Analogton-Ausgang; vielfältige Multimedia-Funktionen.
    Minus: keine manuelle Lip Sync möglich.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 01/2011
    Mehr Details

    „sehr gut“ (8,0 von 10 Punkten)

    „Der Philips BDP8000 ist ein großartiger 3D-Blu-ray-Player mit exzellenter Bildqualität. Seine einzigen Nachteile sind der hohe Preis und die mageren Online-Funktionen.“

  • Ausgabe: 2/2011
    Erschienen: 01/2011
    Produkt: Platz 1 von 6

    4 von 5 Sternen

    „... 20 Sekunden Einschaltzeit und 21 Sekunden im Blu-ray-Test sind keine Spitzenwerte. Auch durch die Menüs und das Online-Portal Net TV hangelt sich der BDP8000 nur träge. Zumindest überzeugt die Steuerung und in puncto Bildqualität macht Philips keiner was vor ...“

  • Ausgabe: 1/2011
    Erschienen: 12/2010
    Produkt: Platz 1 von 5
    Seiten: 6

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Plus: elegantes Design; hervorragende Bildqualität; umfangreiche Ausstattung.“

    Info: Dieses Produkt wurde von HiFi Test in Ausgabe 1/2012 (Januar/Februar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: 12/2010
    Erschienen: 11/2010
    4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Der Philips-Player zeichnet sich durch eine sehr gute Formatunterstützung aus - so lassen sich über USB Dateien im Format MP4, M4V, MKV, MPG, VOB und AVI in brillanter Bildqualität wiedergeben. Prima: Als einziger Kandidat im Test vermag der BDP8000 auch mit MOV-Dateien umzugehen ... Schade: Mit H.264-kodierten Transportströmen weiß das Gerät nichts anzufangen ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (54) zu Philips BDP8000

54 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
33
4 Sterne
8
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
7

Einschätzung unserer Autoren

Philips BDP8000/12

WiFi integriert

Anders als beim Philips BDP7500S2, bei dem man einen optionalen WLAN-USB-Adapter für den drahtlosen Zugriff auf Heimnetz und Internet braucht, ist der BDP8000 bereits ab Werk mit WiFi 802.11 ausgestattet.

Wer kein WLAN nutzt, stellt die Verbindung zum Router über den Ethernet-Anschluss her. Einmal ins Netz eingebunden, streamt der Player Multimedia-Dateien von DLNA-zertifizierten Geräten, außerdem bringt er diverse Angebote aus dem Internet auf den Bildschirm. Neben YouTube-Videos und den Nachrichten der Tagesschau ist der BDP8000 im Gegensatz zum BDP7500S2 auch für die Video-On-Demand-Services vorbereitet, spielt also Filme aus Online-Videotheken. Neben 2D- und 3D-Blu-ray-Filmen, DVD-Videos und Audio-CDs kommt der Player mit einer ganzen Palette an komprimierten Dateien zurecht, darunter Videos der Formate DivX Plus HD, XviD, H.246, MKV und AVCHD. Fotos im JPEG-Format und MP3- beziehungsweise WMA-Musiktitel werden ebenfalls unterstützt. Auf Wunsch lassen sich die Multimedia-Dateien von einem USB-Speicher abspielen, den passenden Anschluss hat Philips an der Vorderseite verbaut. Mit Blick auf die Rückseite entdeckt man neben der eingangs genannten Ethernet-Buchse die üblichen digitalen und analogen AV-Schnittstellen, nämlich HDMI, Komponente, Composite-Video, einen optischen und einen koaxialen Digitalausgang sowie einen analogen Stereo-Ausgang. Außerdem hat der Hersteller einen analogen 7.1-Ausgang sowie einen Kartenslot für SD und SDHC integriert. Im Betrieb soll sich das 43,5 Zentimeter breite und 6,5 Zentimeter hohe Gerät mit 21 Watt begnügen, im Standby fallen laut Datenblatt nur 0,18 Watt an.

Wer auf WLAN setzt und ein Gerät sucht, das sich auch ohne separat erhältlichen USB-Dongle drahtlos ins Netz einbinden lässt, der ist beim 349 Euro teuren Philips BDP8000 an der richtigen Adresse. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, Video-On-Demand-Dienste zu nutzen. Wer auf diese Fähigkeiten verzichten kann, sollte dem bereits getesteten BDP7500S2 eine Chance geben.

Datenblatt zu Philips BDP8000

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Composite Video-Ausgang 1
HDMI vorhanden
Vordere/seitliche Anschlüsse USB 2.0
Dateiformate
Unterstützte Audioformate AAC,MP3,WMA
Unterstützte Videoformate AVCHD,H.264,MKV,MPEG2,VC-1,WMV,XviD
Design
Produktfarbe Black,Silver
Energie
Stromverbrauch (Standby) 0.18W
Stromverbrauch (typisch) 21W
Ergonomie
Upgradefähige Firmware vorhanden
Gewicht & Abmessungen
Gewicht 2800g
Paketgewicht 4000g
Media types
Unterstützte Medien BD-ROM,CD,DVD
Weitere Spezifikationen
Abmessungen (BxTxH) 435 x 260 x 65mm
Energiebedarf 220-240 V, 50/60 Hz
Verpackungsbreite 515mm
Verpackungshöhe 340mm
Verpackungstiefe 145mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BDP8000/12
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Multitalente digital home 4/2010 - Während sich die Qualität der DVD-Wiedergabe im Rahmen des guten Durchschnitts dieses Vergleichs bewegt, schafft es der BDP8000, bei HD-Bildern den Rest des Feldes mit einem Hauch Vorsprung hinter sich zu lassen. Noch etwas plastischer, noch ein bisschen ruhiger bildet er das Material auf dem Display ab und empfiehlt sich damit auch für das ausgewachsene Heimkino mit großer Leinwand. …weiterlesen


3D total Video-HomeVision 12/2010 - 3D-Blu-rays besitzen dennoch so viel Tiefenwirkung, dass man meint, mittendrin zu sein. Der Philips-Player ist kein Spezialist auf einem Gebiet. Er ist vielmehr ein Philips BDP8000: DVD-Betrieb Vorbildlich sind Helligkeits- (schwarz) und Farbfrequenzgang (rot) beim Philips. Das Bild wirkt dementsprechend natürlich, aber nicht ganz so scharf wie etwa beim Panasonic. Der Mittelfeld-Star Samsung gehört zu den 3D-Pionieren am TV-Markt. …weiterlesen