• Gut 1,9
  • 0 Tests
  • 84 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,9)
84 Meinungen
Ultra-HD-Blu-ray: Nein
4k-Upscaling: Nein
HDR10: Nein
Dolby Vision: Nein
Abmessungen / B x T x H: 270 x 199,3 x 41 mm
Gewicht: 0,91 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt BDP2510B

Philips BDP 2510B/12

Für wen eignet sich das Produkt?

Ohne viel Drumherum widmet sich der Philips BDP2510B der famosen Wiedergabe von Blu-rays und DVDs. Gut so: Viele Serien- und Film-Fans können auf komplizierte Features verzichten, die sowieso fast nie zum Einsatz kommen - oder bereits von vorhandenen Geräten zur Verfügung gestellt werden. Die Full-HD-Qualität von Blu-rays wird auch beim Abspielen der niedriger auflösenden DVDs annähernd erreicht - durch „Upscaling“, also Bildverarbeitung, deren Ergebnisse nicht unangenehm künstlich aussehen. Gegenüber online abzurufenden Inhalten fällt die Stabilität und damit Verlässlichkeit des Sicht- und Hörbaren auf. Selbst bei den technisch hochwertigsten Video-on-Demand-Diensten, etwa dem Angebot von Netflix, kommt es durch Mängel des Übertragungswegs immer mal wieder zu Bild-Artefakten und anderen Störungen.

Stärken und Schwächen

Neben Videoinhalten gibt das Gerät auf Wunsch Foto-Dateien und Nur-Ton-Material wieder. Beispielsweise von privat gebrannten Scheiben, altgewohnten CDs oder USB-Speichermedien, welche über den frontseitigen USB-Port andockbar sind. Nicht wirklich getrübt wird der Genuss durch Betriebsgeräusche, obgleich es sich bei Mechanik und Elektronik offenbar um Leistungsträger handelt: Das Einlesen geht zackig vonstatten, vom Startbefehl bis zum tatsächlichen Start vergehen weniger Sekunden als bei vielen kostspieligen Luxus-Playern. Dabei gelingt auch die Interpretation von Formaten wie DivX Plus HD und Dolby True HD. Auf der Rückseite lauert ein EasyLink- alias HDMI-CEC-Anschluss. Über diese Schnittstelle verbundene Apparate, egal von welchem Hersteller, lassen sich theoretisch über eine gemeinsame Fernbedienung dirigieren. Für verzichtbar hält der Hersteller allerdings Standards wie DLNA, Miracast oder UPnP, die sich auf verschiedene Weise mit der Koordination verknüpfter Mediengeräte befassen - bei der Konkurrenz ist meist irgendwas davon an Bord.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Schlanke 80 Euro genügen, schon schickt einem Amazon den Blu-ray-Versteher einschließlich Fernbedienung ins Heim. Da nimmt er nicht viel Platz weg und bringt trotzdem feine Bilder und Töne hervor. Das Gehäuse ist schwarz - optional erhält man jedoch eine weiße Modellvariante, was bei dieser Produktart eine Seltenheit ist. Nur 15 Euro mehr wären für den Samsung BD-H6500 anzulegen. Nicht ganz so leicht zu bedienen, hat aber ein eigenes WLAN-Modul. Kann zudem 3D sowie 4K-Upscaling.

Kundenmeinungen (84) zu Philips BDP2510B

4,1 Sterne

84 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
57 (68%)
4 Sterne
11 (13%)
3 Sterne
4 (5%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
9 (11%)

4,1 Sterne

84 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips BDP2510B

Abmessungen / B x T x H 270 x 199,3 x 41 mm
Gewicht 0,91 kg
Multimedia-Formate DivX
Schnittstellen HDMI
Bild
Ultra-HD-Blu-ray fehlt
4k-Upscaling fehlt
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
3D fehlt
Tonsysteme
DTS vorhanden
Dolby Digital fehlt
Dolby Digital Plus vorhanden
DTS-HD HR fehlt
Dolby TrueHD vorhanden
DTS-HD MA fehlt
Funktionen
Media-Player vorhanden
Media-Streaming fehlt
Webbrowser fehlt
Formate
Video-Formate
  • MKV
  • AVCHD
  • AVI
  • MP4
  • MPEG
  • XviD
Foto-Formate
  • JPG
  • GIF
  • PNG
Audio-Formate
  • AAC
  • MP3
  • PCM
  • WMA
  • WAV
Anschlüsse
WLAN fehlt
LAN fehlt
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
Digitaler Audioausgang Koaxial

Weiterführende Informationen zum Thema Philips BDP2510 B/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pioneer spielt sich nach vorn

Bei der Wahl einer neuen HiFi-Komponente muss man immer das richtige Maß finden: Wieviel Geld sind mir Funktionalität und Komfort wert? Welchem Gerät gelingt der Kompromiss aus erschwinglichem Preis und exzellenter Performance am ehesten? Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat zwei Blu-ray-Player der gehobenen Mittelklasse getestet. Beide Geräte boten eine gute Vorstellung, auch wenn sich das Modell von Pioneer letztlich in den Vordergrund spielte.

Sieg für BDP-S350

Ein HD-Fernseher braucht HD-Inhalte, um seine Fähigkeiten voll auszuspielen. Optimale Bildqualität liefern frei empfangbare HDTV-Programme, allerdings ist das Angebot an solchen Sendern zur Zeit noch sehr überschaubar. Zum Glück gibt es verschiedene Alternativen, um den Bildschirm mit HD-Kost zu versorgen. Auch Blu-Ray-Player sind mittlerweile bezahlbar. Die Zeitschrift „PC Praxis“ hat vier Modelle miteinander verglichen.