• ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 55"
Auf­lö­sung: Full HD
Smart-​TV: Nein
Anzahl HDMI: 2
TV-​Auf­nahme: Ja
Bild­for­mat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

55PFK5199

Zwei HDMI-​Ein­gänge inklu­sive ARC

Meist reichen zwei HDMI-Eingänge aus. Wenn man den 55PFK5199 mit einem AV-Receiver kombiniert, der seinerseits Eingänge bietet, reichen sie definitiv. Praktisch: Dem ersten HDMI-Eingang hat Philips einen Audio-Rückkanal (ARC) verpasst.

Full HD auf 140 Zentimetern

Der Rückkanal ist praktisch, denn über ihn können AV-Receiver mit ARC das Tonsignal direkt abgreifen, also ohne separates Audio-Kabel. Wer einen älteren AV-Receiver oder ein anderes Soundsystem (Stereo-Verstärker, Soundbar, Aktivlautsprecher) ohne Rückkanal anschließen will, nutzt den optischen Digitalausgang beziehungsweise den Kopfhörerausgang des Flachbildschirms. Die eingebauten Lautsprecher werden laut Datenblatt mit einer Ausgangsleistung von 2 x 10 Watt RMS belastet, zusätzlich wirbt Philips mit diversen Klangverbesserern, darunter eine Technik namens „Incredible Surround“. Dem stattlichen LC-Display, das es auf eine sichtbare Diagonale von 140 Zentimetern bringt und mit LEDs hinterleuchtet wird, bescheinigt das Unternehmen 1920 x 1080 Bildpunkte, demnach geht bei der Wiedergabe einer Blu-ray-Disc kein Detail verloren. In Sachen Bewegtoptimierung setzt Philips / TP Vision auf eine PMR-Bildwiederholrate (Perfect Motion Rate) von 100 Hertz. Wie gut die Bewegtdarstellung tatsächlich gelingt, bleibt abzuwarten – getestet wurde der 55-Zöller noch nicht.

Schnittstellen, Tuner und Extras

Zu den beiden HDMI-Eingängen, über die man Full-HD-Signale mit 24 Hertz zuspielen kann, also in der kinoüblichen Bildfrequenz und damit nah am Original, gesellt sich ein Scart-Eingang, während Buchsen für Komponente, Composite-Video und VGA fehlen. Abgerundet wird das Anschlussfeld von einem Audio-Eingang für Computer mit DVI-Ausgang, von Antennenbuchsen für Sender im DVB-T-, DVB-C- und DVB-S2-Standard, von einem CI-Plus-Slot zum Entschlüsseln kostenpflichtiger Programme und zu guter Letzt von einem USB-Port. Per USB kann man einen externen Speicher anschließen, was in zweierlei Hinsicht Vorteile bringt, denn mit ihm können Multimedia-Dateien abgespielt und nach einem Software-Update TV-Sendungen aufgenommen werden. Die Funktion zum zeitversetzten Fernsehen, auch bekannt als Timeshift, mit der man das Live-Programm unterbrechen, im Hintergrund mitschneiden und später nahtlos fortsetzen kann, wird ebenfalls unterstützt. Optischer Pluspunkt: Links und rechts hinter dem Display sitzen LEDs, mit denen die Wand in der Farbe des Bildinhaltes beleuchtet wird (Ambilight).

Der 55-Zöller von Philips ist nicht sehr üppig, aber solide ausgestattet. Wer einen stattlichen Fernseher inklusive Triple-Tuner und USB-Recording sucht, der mangels Netzwerkfunktionen und 3D-Unterstützung bezahlbar bleibt, sollte für den 55PFK5199 gut 800 EUR einplanen.

Datenblatt zu Philips 55PFK5199

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 55"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Ambilight vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: