Philips 37PFL8605H Test

(Fernseher)
Vergleichen
Merken
37 PFL8605H
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 37"
  • Auflösung: Full HD
  • DVB-T2-HD: Nein
  • DVB-C
  • Bildformat: 16:9
  • Bildfrequenz: 200Hz
  • Mehr Daten zum Produkt
Befriedigend 2,6 1 Test 10/2010
Erste Meinung schreiben
Die besten Fernseher
Alle Fernseher anzeigen

Test mit der Durchschnittsnote Befriedigend (2,6)

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 10/2010
Seiten: 5 mehr Details

„befriedigend“ (2,6)

„Der LCD-Fernseher Philips 37PFL8605H hat eine Bilddiagonale von 94 Zentimetern und 1920 x 1080 Bildpunkte. Als Lichtquelle fürs Bild dienen Leuchtdioden (Edge-LED). Seine zwei Digitaltuner (DVB-T und DVB-C) sind HD-tauglich. Die Standardeinstellungen für zuhause (Home Mode) führen zu einem nur mäßigen Bild. Mit optimierten Einstellungen ist es deutlich besser.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Philips 37PFL8605H

Einschätzung unserer Autoren

Philips 37 PFL8605H

Schöner Wohnen

Schöngeister, die ihren Augen keinen klotzigen Röhrenfernseher mehr zumuten wollen, sollten einen Blick zum Philips 37PFL8605H riskieren, denn der wirkt dank rahmenlosem Design und Ambilight Spectra geradezu apart.

Die Kombination aus schmalem Glasrand und Ambilight Spectra 2 – ein aufs Fernsehbild abgestimmtes Umgebungslicht, das von der Geräterückseite auf die umliegenden Wände projiziert wird – ist wirklich gut gelungen. Netter Nebeneffekt des flotten Lichtspiels: Die Augen werden entlastet. Zum gefälligen Design des 37PFL8605H passt der mitgelieferte Standfuß. Wer den 4,4 Zentimeter tiefen Fernseher lieber wie ein Bild an die Wand hängen möchte, braucht keine separate Halterung, denn der Standfuß lässt sich auch für die Wandmontage nutzen. In Sachen Technik geht Philips ebenfalls in die Vollen: Das mit LEDs (Edge-LED) hinterleuchtete 37 Zoll-Panel löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf und verspricht ein dynamisches Kontrastverhältnis von 500000:1, die Bildwiederholfrequenz liegt bei 200 Hertz. Mit an Bord ist ein HDTV-fähiger Tuner für DVB-T und DVB-C, verschlüsselte Angebote sind dank CI-Plus-Schacht und im Zusammenspiel mit einem passende CAM-Modul ebenfalls kein Problem. Für klassische AV-Quellen hält der Fernseher die üblichen Schnittstellen bereit, nämlich vier HDMI-Buchsen (eine mit Audio-Rückkanal), zwei Scart-Anschlüse, Komponente und VGA. Das Tonsignal gelangt – sofern nicht per Audio-Rückkanal übertragen – über einen optischen Digitalausgang zur Surround-Anlage. Ein Kopfhöreranschluss, eine USB-Schnittstelle für die Multimedia-Wiedergabe von einem externen Speicher, ein SD-Kartenleser (Videostore) sowie eine Ethernet-Buchse für den Zugriff auf DLNA-fähige Geräte im Heimnetz beziehungsweise auf Angebote aus dem Internet rundet die Anschlussmöglichkeiten ab. Im Betrieb soll sich der Fernseher mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 75 Watt zufrieden geben.

Optisch kann der Philips 37PFL8605H definitiv punkten – aber das ist Geschmackssache. In Sachen Bildqualität zeigt das Gerät, das die „Stiftung Warentest“ bereits auf dem Prüfstand hatte, ebenfalls keine nennenswerten Schwächen. Abzüge gibt es für das spiegelnde Display, für die fehlende Spannungsversorgung einer aktiven DVB-T-Antenne und für die suboptimalen Standardeinstellungen im Home-Modus. Wer sich für die Bildkalibrierung ein bisschen Zeit nimmt, erreicht dennoch solide Ergebnisse. Bei amazon ist man mit knapp 1300 Euro dabei.

Autor: Jens