ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mit­tel­klasse
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 1,5
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​ISC
Karos­se­rie: Limou­sine
Mehr Daten zum Produkt

Variante von 508 (2020)

  • 508 Hybrid 225 e-EAT8 (165 kW) (2020) 508 Hybrid 225 e-EAT8 (165 kW) (2020)

Peugeot 508 (2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 508 Hybrid 225 e-EAT8 (165 kW) (2020)

    „Wie seine beiden deutschen Konkurrenten ist der 508 auch als Hybrid eine gute und vernünftige Wahl. Vor allem für Dienstwagenfahrer mit dem entsprechenden Fahrprofil soll der 508 attraktiv sein. Unvernünftiger, teurer und sportlicher soll der 508 Ende des Jahres werden: Dann will Peugeot einen 508 mit dem stärkeren Allrad-Hybrid-Antrieb der größeren PSA-Modelle vorstellen. Kolportierte Preis-Leistung: 60.000 Euro, über 400 PS.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Peugeot 508 (2020)

Typ Mittelklasse
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
  • Hybrid
Modelljahr 2020

Weitere Tests & Produktwissen

Um jeden Preis

auto motor und sport - Mit der Bedienung klappt es beim schnellen, eingängig sortier ten Infotainment wie beim per Lenkradtasten organisierten Abstands tempomaten (500 Euro). So weit passt es, aber beim Autofahren geht es eben auch ums, tja, Autofahren. Der 1400er-Vierzylinder mit Multipoint- statt Direkteinspritzung pf legt den alten Turboauftritt. Erst dümpelt er durch eine Ladedruckf laute, um ab 2500 Touren voranzustürm..., also, sich im Temperament zu steigern. …weiterlesen

Nutzfahrzeug

ATV & QUAD Magazin - Komfortabel schluckt das von einem Querstabilisator gebändigte Fahrwerk alles, was sich unter die 14-zölligen Räder verirrt. Die gelben Alus mit grobstolliger Bighorn-Bereifung sind Sonderausstattung. John Deere vertreibt mit dem Diesel-Gator ein Fahrzeug, dessen offenkundige Wertigkeit besticht. Man merkt bei den Details, dass der Hersteller nicht aus dem Freizeitbereich kommt, sondern es gewohnt ist, den Profi zu bedienen. …weiterlesen

Alles anders

4x4action - Reden wir lieber über die Technik, denn die hat es durchaus in sich für ein Auto, das optisch auf Zeitgeist-SUV macht. Heute werden "Off roader" ja meist unter den Aspekten Kindergarten-Kompatibilität und Maximum-Warp auf der Autobahn ausgesucht. Da stimmt es durchaus versöhnlich, wenn sich Jeep der Tradition besinnt und mit dem Sondermodell Trailhawk das bringt, was früher zum guten Ton unter Geländewagen gehörte: Untersetzungsgetriebe, Hinterachssperre, Unterfahrschutz. …weiterlesen

Gelungene Wandlung

SUV Magazin - Nach den ersten Testkilometern war klar, wer der eigentliche Star dieses olive beige farbenen Schiffes ist: der 2,0 CDTI ecoFLEX mit 163 PS. Obgleich der Diesel das absolute Einstiegsmodell ist, treibt er die rund 1,8 Tonnen des Country Tourers in gerade einmal elf Sekunden auf Überlandtempo und schiebt den sanften Riesen auf der Autobahn auf eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 205 Kilometer pro Stunde. …weiterlesen

Kompakte Allrounder

SUV Magazin - Die Verarbeitung passt, die Oberflächen der Armaturen sind leicht unterschäumt. Sämtliche Bedienelemente sind intuitiv ablesbar und lassen sich bequem vom Fahrerplatz erreichen. Einzig das Navigationssystem könnte intuitiver sein, die Grafik hochauflösender. Bluetooth und USB-Anschluss gibt es beim ASX erst ab der zweithöchsten Ausstattung Intense - dann aber serienmäßig. Das System braucht lange Zeit, um ein Gerät zu erkennen - entschädigt dann aber mit einem sehr guten Sounderlebnis. …weiterlesen

Gut gereift

Automobil Revue - Als der Captiva 2006 präsentiert wurde, brachte er neuen Schwung in das Modellangebot von Chevrolet, das damals von veralteten Daewoos geprägt war. Der SUV, ebenfalls ein Koreaner, markierte eine neue Generation. Weil die Zeit aber gerade in der Autoindustrie stürmisch voranschreitet, war es 2011 höchste Eisenbahn für ein Facelift. Dieses bescherte dem Captiva eine markantere Front und 2013 bei einer weiteren Auffrischung neue LED-Heckleuchten. …weiterlesen

Chapeau Peugeot!

FREIE FAHRT - Das Fahrwerk mit intelligenter Traktionskontrolle und vielen elektronisch gesteuerten Feinheiten gibt sich in Zusammenarbeit mit der elektrischen Servolenkung ausgesprochen kurvenfreudig, auch der Komfort bleibt nicht auf der Strecke. Perfekt und ohne zu ruckeln arbeitet die Start-Stopp-Automatik, ehrlich gesagt die erste, bei der wir nicht nach dem Deaktivierungschalter gesucht haben. Detail am Rande: Auch bei gestopptem Motor bleibt die Servolenkung in Funktion. …weiterlesen

Die besten Autos für 15000 Euro

Auto Bild - Gutes Geschäft! Denn der 5er vom Typ E60 gilt als solide, selbst die BMWtypischen Achsprobleme mit ausgeschlagenen Gelenken gelten als behoben. Vertreter müsste man sein. Alle zwei Jahre ein neues Auto fahren, zwischendurch richtig viel Spaß haben auf der linken Spur. Dieser Typ hier ist so ein Vertreter-Auto: Ford S-Max, zwei Jahre jung und schon 132 000 km runter. Steinschläge auf der Motorhaube verraten, wo der S-Max zu Hause war: auf der Autobahn. …weiterlesen

Hoch- & Tiefbau

Auto Bild sportscars - Loses Geläuf muss da manchmal nachgeben Dank 30 Millimeter zusätzlicher Bodenfreiheit und der Keilschnauze der Track & field-Variante erweist sich der Delta als talentierter Geländegänger Stämmiger Bursche: Optisch mimt der Delta den Geländewagen Im Innenraum des Delta herrscht der Minimalismus der VW-Ausstattungslinie Track & field. Vor allem das kratzige Plastiklenkrad sorgt für Unbehagen Vorsicht giftig! …weiterlesen

Die stärksten Pferde im Stall

auto-ILLUSTRIERTE - Das alles passt zum kompakten Reisegefühl. Kompakt? Ja, der F12 ist kürzer, flacher und schmaler als sein Vorgänger 599 GTB. Kaum grösser als ein 458 Italia und deutlich kleiner als der Familien-Ferrari FF. Stürmisch bis 8700/min Damit ist klar, in welchen Regionen sich der F12 heimisch fühlt, und warum er doch eher ein getarnter Supersportwagen ist. Und das zeigt er souverän, wenn ein Überholvorgang nur einen, ja nur einen Klick am Lenkrad und den berühmten Wimpernschlag dauert. …weiterlesen

Opel Insignia patzt im Duell - VW Passat Sportline Sieger

Leider erlaubte sich der Opel Insignia 2.0 Turbo Sport Premium laut „Automonat“ einige Patzer, weswegen er in einem Mittelklasse-Duell der Zeitschrift nur den zweiten Platz hinter dem Testsieger Volkswagen Passat 2.0 TSI Sportline erreichte. Auf dem dritten Platz landete der Ford Mondeo 2.5 Titanium, dessen Fahrwerk nicht die uneingeschränkte Zustimmung der Tester fand, aber sich trotzdem immer noch vor dem Honda Accord 2.4 Executive positionieren konnte.

Drei SUVs mit Dieselantrieb im Vergleich - Testsieg für den VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion

Drei gewichtige Gründe sprachen laut „Auto Zeitung“ für den verdienten Testsieg des VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion über die Konkurrenten Audi Q5 2.0 TDI Quattro und Volvo XC 60 D5 AWD. Der VW überzeugte mit den günstigsten Kosten, bot den besten Fahrkomfort und war auch noch sehr agil zu handhaben. Für die beiden anderen SUVs mit Dieselantrieb blieb deswegen am Ende nur die Verfolgerrolle übrig.

Der kleine Quattroporte

Automobil Revue - Ein weiteres Novum bei Maserati ist die ausschliesslich beim Diesel verbaute Stopp-Start-Automatik. Effizienzsteigerung wird bei allen Ghiblis mit bedarfsgesteuerten Ölpumpen und Alternatoren erreicht. Der bei VM-Motori gebaute 3-L-V6-Common-Rail-Diesel leistet 202 kW (275 PS) und stemmt ein maximales Drehmoment von 600 Nm auf die Kurbelwelle. In Italien wird es den Diesel auch mit 184 kW (250 PS) Leistung geben. …weiterlesen

Knackt der Passat auch den Fünfer?

auto motor und sport - Im direkten Vergleich fällt es jedenfalls schwer, einen echten Mehrwert für den hohen Mehrpreis des Fünfers auszumachen. Gerade in seiner schwächsten Version mangelt es ihm an markentypischen Stärken wie den famosen Sechszylindern, die beim Passat und den meisten Mittelklässlern längst ausgemustert wurden. Beim BMW gibt es sie noch - und zumindest in dieser Hinsicht ist er weiter eine Klasse für sich. …weiterlesen