Pentax K-60

Einschätzung der Redaktion
Die CP+ vom 13. bis 16. Februar 2014 in Yokohama soll es ans Licht bringen: Wird Pentax einen Nachfolger zur K-50 präsentieren? Seit einiger Zeit rumort es in der Gerüchteküche. Der Sensor der K-60 …
Verfasst von: Marie Mehr anzeigen
  • kamera_typ
    Digitale Spiegel­re­flex­ka­mera
  • kamera_aufloesung
    24 MP
  • sensorformat
    APS-C
  • vid_aufloesung
    Full HD

Unsere Quellen

Technische Daten

Pentax
K-60

Technische Daten
Auflösung 24 MP
Bildstabilisator vorhanden
Features Live-View, WLAN, Bildbearbeitungsfunktion, Effektfilter, NFC
Maximale Videoauflösung Full HD
NFC vorhanden
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Sensorformat APS-C
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Suchertyp Optisch
WLAN vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Pentax

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Pentax K60

Testmagazine0

Käufermeinungen0

Hinweis: Zu diesem Produkt sind noch keine Käufermeinungen vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

K-60

Kommt sie schon im Frühjahr?

Die CP+ vom 13. bis 16. Februar 2014 in Yokohama soll es ans Licht bringen: Wird Pentax einen Nachfolger zur K-50 präsentieren? Seit einiger Zeit rumort es in der Gerüchteküche. Der Sensor der K-60 soll mit 24 Megapixeln vollgepackt sein, der durch den Prime III-Bildprozessor unterstützt wird. Zudem soll die 60er wie die 50er wetterfest sein.

Erhöhte Megapixel-Anzahl
24 Megapixel soll laut pentaxforums.com auf den APS-C-Sensor gepackt werden. Diese Entscheidung wäre jedoch sehr unklug. Während sich auf dem CMOS-Sensor der K-50 16 Megapixel tummeln und diese sich gut verteilen und entsprechend groß sein können, müssten sie sich bei der K-60 plötzlich mit acht weiteren Megapixeln den Platz teilen. Die kleineren Pixel hätten eine schlechtere Lichtempfindlichkeit zur Folge. Bildrauschen würde bereits frühzeitig einsetzen und das kann nicht im Sinne von Ricoh sein. Die K-50 ist mit einer ISO-Empfindlichkeit von ISO 51.200 ausgestattet, arbeitet daher auch im Dunkeln noch ohne Blitz und Stativ. Daher kann man auf die technischen Details der 60er schon sehr gespannt sein! Sicher scheint wohl schon, dass wieder ein leistungsfähiger Prime-Prozessor zum Einsatz kommt, der Full-HD-Videos erlaubt.

Wasserfest, bunt und für Social Media gerüstet
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die neue Spiegelreflexkamera auch wetterfest und wird gegen Spritzwasser, Staub und Sand geschützt sein. Auch ein optischer Sucher ist wohl wieder mit an Bord. Das Gehäuse soll es zudem in vielen Farben geben. Des Weiteren wird wohl WLAN und NFC an Bord sein. So kann man die Kamera über ein Smartphone oder Tablet fernsteuern beziehungsweise Bilder und Filme schnell mit Freunden und Verwandten teilen. Aufgrund des NFC-Moduls können die Daten allein durch die Berührung von Kamera und Drittgerät übertragen werden.

Fazit
Es wird gemunkelt, dass die Kamera nur 700 Dollar kosten wird. Die K-50 ist derzeit bereits mit Standardzoom für nur rund 560 EUR im Handel. Es scheint fast gesichert, das die neue Outdoor-Spiegelreflexkamera in diesem Jahr kommt, ob sie tatsächlich auf der CP+ schon vorgestellt wird, ist fraglich.