Ø Befriedigend (2,9)

Test (1)

Ø Teilnote 2,9

(2)

o.ohne Note

Panasonic HX-DC3 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 5

    „befriedigend“ (2,9)

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • PANASONIC HC-MDH3 E Camcorder, BSI MOS Sensor Sensor, Panasonic, 20x opt. Zoom,

    PANASONIC HC - MDH3 E Camcorder, BSI MOS Sensor Sensor, Panasonic, 20x opt. Zoom,

Kundenmeinungen (2) zu Panasonic HX-DC3

4,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic HXDC3

Gehobener Einstieg

Mit der ersten Videokamera will man gerne schnell gute Ergebnisse bekommen, ohne dass man sich im Vorfeld mit den Kameraeinstellungen herumschlagen muss. So bietet die HX-DC3 ein recht hohes technisches Niveau an, das von vielen Automatiken gesteuert wird, damit die Aufnahmen auch ohne manuelles Zutun als gelungen bezeichnet werden können. Technisch gesehen unterscheidet sich der DC3 kaum vom Schwestermodell WA3, jedoch ist der Camcorder durch das andere Gehäuse deutlich leichter und bereits für rund 195 EUR erhältlich.

Technische Ausstattung

Der in Schwarz und Rot angebotene HX-DC3 ist etwas schlanker und mit nur 162 Gramm deutlich leichter als die Outdoor-Modelle gleicher Bauart. Das Pistolengriff-Design findet man auch hier vor, das besonders guten Halt in der Hand bietet. Das klapp- und schwenkbare Display mit einer Diagonale von 6,6 Zentimetern liefert eine gute Motivkontrolle und Einsicht in die Kameraeinstellungen. Das Objektiv ist als 28-Millimeter-Weitwinkel ausgelegt und kann 5-fach optisch vergrößern. Beim intelligenten Zoom erfolgt jedoch eine 15-fache Vergrößerung, was den meisten Ansprüchen auf Anfängerniveau genügen könnte. Im Inneren arbeitet ein 16 Megapixel großer Sensor ohne Hintergrundbelichtung, der Standbilder und Serienbildaufnahmen bei voller Auflösung festhalten kann. Mit den Eye-Fi-kompatiblen Speicherkarten ist eine drahtlose Übertragung der Aufnahmen auf einen PC oder Tablet-PC jederzeit möglich.

Aufnahmetechnik

Damit die Aufnahmen verwacklungsfrei auf die SD-Karten aufgezeichnet werden können, greift ein verbesserter elektronischer Bildstabilisator bei der Kameraführung ein. Die kontinuierliche Videoaufzeichnung erfolgt im Full HD-Modus mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Zeitlupenaufnahmen sind bei Reduzierung der Auflösung ebenfalls möglich, die 240 und mehr Bilder pro Sekunde ermöglichen. Schnelle Speicherkarten der Klasse vier und aufwärts sollte man ohnehin benutzen. Insgesamt 12 Kreativeffekte können viel Spaß bieten und die aktuell angesagten Miniaturisierungen, HDR-Effekte und Schwarz-Weiß-Videos mit nur einer Farbe im Vordergrund sind ebenfalls möglich.

Unterm Strich

Für relativ kleines Geld wird mit dem Panasonic HX-DC3 ein Camcorder angeboten, der gerade für Einsteiger recht kommt. Mit der technischen Ausstattung lässt sich dann über einen längeren Zeitraum aufzeichnen und viel Spaß haben.

Passende Bestenlisten

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic HX-DC3EB-R können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Panasonic HX-DC3

Stiftung Warentest Online 9/2013 - Der Panasonic HX-DC3 ist ein kleiner Pocket-Camcorder mit Speicherkarte (ein Steckplatz, Speicherkarte nicht mitgeliefert). Pocket-Camcorder (vertikale Bauform). Leichtes, kompaktes Gerät (wiegt nur 175 g). Sehr preisgünstig (ca. 175 Euro, Stand: September 2013). Liefert annehmbare Videos (Note: 3,0). Befriedigende Aufnahmen bei Tageslicht (Note: 3,0) und bei Kunstlicht (Note: 3,0). Braucht viel Licht. Hohe Auflösung (Full HD 1920 x 1080 Bildpunkte, 30p). Macht sehr gute Fotos. …weiterlesen