Palm Pre Mini Test

(Touchscreen-Handy)
Vergleichen
Merken
Produktdaten:
  • Betriebssystem: webOS
  • Bedienung: Touchscreen
Erste Meinung schreiben
Die besten Touchscreen Handys
Alle Touchscreen Handys anzeigen

Einschätzung unserer Autoren

PalmOne Pre Mini

Das kleine „Pre“ kommt bereits 2009

Und erneut konnte das Online-Magazin Engadget aktuelle Informationen zu einer Neuerscheinung ergattern: Einem Artikel des Magazins zufolge wird das Palm Eos (ehemals auch als Palm Pre Mini gemeldet) bereits für die zweite Jahreshälfte 2009 erwartet, also nur kurze Zeit nach dem großen Bruder Palm Pre auf den Markt kommen. Dies gehe aus internen Unterlagen des US-amerikanischen Providers AT&T hervor, der als Erstverkäufer des Smartphones gehandelt wird.

Diese Unterlagen bestätigen auch nochmal die bereits zuvor berichteten Eckdaten des kleinen webOS-Handys. Demnach wird es wie erwartet mit gerade einmal 10,6 Millimetern Dicke ein superflaches Handy werden, das im BlackBerry-Stil eine QWERTZ-Tastatur auf der Gerätefront besitzt. Der 2,63 Zoll große Touchscreen bietet 320 x 400 Pixel Auflösung und fällt damit kleiner aus als beim Pre. Dafür muss der Nutzer aber auch nicht erst die Tastatur unter dem Display hervorschieben.

Das Smartphone wird über EDGE, UMTS und HSDPA verfügen und mit A-GPS ausgestattet sein. Ein Media Player, eine 2-Megapixel-Kamera und Bluetooth 2.1 +EDR mit A2DP sollen etwas Multimedia-Feeling aufkommen lassen, 4 Gigabyte interner Speicher stehen bereits zur Verfügung. Der integrierte Akku mit 1.150 mAh Nennladung soll für vier Stunden Gesprächszeit im UMTS-Netz sorgen. Bestätigt wurde auch der Preis von gerade einmal 349 US-Dollar (derzeit 250 Euro). Nur eines kann man in den Daten nicht wiederfinden: WLAN scheint das Palm Eos nicht zu bieten.

Autor: Janko
Frühere Einschätzung
PalmOne Pre Mini

Gerüchte um zweites webOS-Smartphone

Kleinere, abgespeckte Versionen hochgelobter HighEnd-Smartphones scheinen im Trend zu liegen: Das Palm Pre ist noch nicht einmal auf dem Markt, da gibt es bereits Gerüchte um ein kleineres Schwestermodell. Dies berichtet zumindest das angesehene Technik-Blog Techcrunch. Der bekannte Blogger Michael Arrington schreibt darin, eine seiner "besseren Quellen" habe ihm zugeflüstert, dass Palm ein solches Schwestermodell auf den Markt bringen wolle. Es soll nicht lange nach dem original Pre im Herbst 2009 herauskommen und neue Käufergruppen erschließen. Dazu werde es kleiner sein als das derzeit bekannte Pre. Genauere Angaben werden von dem Blogger allerdings nicht gemacht.

Doch die Medien spekulieren bereits wieder wild, wie die Ausstattung des neuen Handys aussehen könnte. Als wahrscheinlichste Variante gilt derzeit ein Handy ohne ausziehbare Tastatur, das ausschließlich über den Touchscreen bedient wird. In jedem Fall soll auch das Palm Pre Mini mit dem neuen Betriebssystem webOS ausgestattet sein. Das ist auch gut so, ist doch nicht das Smartphone an sich der große Wurf von Palm sondern vielmehr das Betriebssystem. Die Benutzeroberfläche erinnert stark an jene des iPhones, wurde aber noch aufwendiger gestaltet. Sie wirkt sehr organisch, Eingaben werden ohne spürbare Verzögerung verarbeitet und sogar Zoomen kann man wie beim iPhone durch das simple Aufspreizen zweier Finger. Der große Vorteil gegenüber dem iPhone ist aber, dass bei webOS mehrere Programme gleichzeitig genutzt werden können – echtes Multitasking also. Für jedes geöffnete Programm wird eine Art Spielkarte auf dem Bildschirm abgelegt, mit deren Hilfe man jederzeit zwischen den Anwendungen wechseln kann.

Palm-Chef Ed Colligan versprach schon bei Präsentation des Palm Pre, dass eine ganze Geräteserie mit webOS geplant sei. Insofern überrascht der Bericht von Techcrunch nicht wirklich. Interessant ist allerdings, dass das Palm Pre Mini so schnell nach dem Marktstart des Palm Pre geschehen soll – denn der wird wohl auch erst im Sommer erfolgen. Gelingt dem eigentlich schon totgesagten Hersteller Palm mit der Palm-Pre-Baureihe das so dringend benötigte Comeback? Was denken Sie?

Autor: Janko

zu Palm Pre Mini