• ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,5"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 12 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

A31

Für den Preis erscheint das Smart­phone durch­aus inter­essant

Stärken
  1. moderne Optik dank randlosem Display
  2. für den Preis starke Speicherausstattung
  3. aktuelle Konnektivitätsstandards (AC-WLAN, Bluetooth 5 und LTE)
  4. ausdauernder Akku
Schwächen
  1. unscharfes Display
  2. schwache Kamera
  3. kein aktuelles Android-Betriebssystem
  4. ohne NFC zum kontaktlosen Bezahlen

Mit dem Oppo A31 haben Sie ein Smartphone der gehobenen Einsteigerklasse vor der Nase, das vor allem optisch einen guten Eindruck hinterlässt. Das Display ist randlos und kommt mit kleiner Kameraeinkerbung an der Oberseite, was einen modernen Eindruck hinterlässt. Allerdings löst das Display erwartungsgemäß nur niedrig auf. Auf 6,5 Zoll kommt die einfache HD-Auflösung, wodurch es dem Gerät vor allem im Vergleich zu Full-HD-Smartphones deutlich an Schärfe mangelt. Auf der Rückseite macht das Oppo mit einer sichtbaren Dreifachkamera einen guten Ersteindruck. Tatsächlich enttäuscht die Kamera jedoch. Die Hauptlinse ist zwar dank einer f/1,8-Blende recht lichtstark – da derart günstige Smartphones aber qualitativ dürftige Sensoren verbaut bekommen, sind Fotos im Dunkeln dennoch schnell verrauscht. Auch dürfte es den Fotos an Dynamik fehlen. Die Makrolinse löst zu gering auf, um einen Vorteil zu bieten. Das dritte Modul ist lediglich ein nicht aktiv nutzbarer Tiefensensor zur Berechnung von Bildinformationen. Schön ist hingegen die gute Speicherausstattung mit 64 GB und 4 GB Arbeitsspeicher. Damit können Sie bereits eine üppige Mediensammlung anlegen und Multitasking ist gut möglich. Ebenfalls stark: Mit AC-WLAN und aktuellem Bluetooth-Standard kommt das A31 mit einer modernen Konnektivität, der es lediglich an NFC mangelt. Der Akku sorgt für eine Laufzeit von mindestens zwei Tagen.

zu Oppo A31

  • Oppo A31 4GB RAM 64GB Mystery Black Android Smartphone Handy ohne Vertrag
  • Oppo A31 4GB RAM 64GB Green 6,5 Zoll Android Smartphone Handy ohne Vertrag
  • Oppo A31 64-A-16.51 gn| 64GB Dual-Sim lake green - 64 GB - 16,5 cm
  • Oppo A31 64GB, Handy Lake Green, Android 9.0 (Pie), Dual SIM, 4 GB 16,5 cm (6,
  • Oppo A31 64GB, Andriod, Dual-SIM, lake green Android?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Oppo A31

Display
Displaygröße 6,5"
Displayauflösung (px) 1600 x 720
Pixeldichte des Displays 270 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 12 MP Weitwinkel (f/1.8), 2 MP Makrokamera (f/2.4), 2 MP Tiefensensor (f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 8 MP Weitwinkel (f/2.0)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 4230 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,5 mm
Tiefe 8,3 mm
Höhe 163,9 mm
Gewicht 180 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Bigger is better

E-MEDIA 1/2017 - Andere Super-Phones bieten mitunter eine noch höhere Auflösung, den Unterschied merkt man aber in der Praxis nicht bzw. nur beim Einsatz als VR-Bildschirm. Das Mate 9 ist eines der ersten Smartphones mit Android in der neuen Version 7.0, außerdem kommt Huaweis EMUI-5.0-Benutzeroberfläche zum Einsatz. Die optischen Anpassungen wirken stimmig und sind wieder mehr an das Original-Android angelehnt. Ein App-Drawer (die zentrale App-Übersicht) ist ebenfalls vorhanden. …weiterlesen

Strauchelnde Riesen

Stiftung Warentest 11/2016 - In der Bestenliste ist Huawei mit drei weiteren vertreten: dem etwas kleineren P9 mit der gleichen Doppelkamera (test 8/2016), dem Nexus 6P (test 5/2016) und dem 294 Euro günstigen P9 Lite aus dem aktuellen Test. Damit gehört Huawei zur Garde jüngerer Smartphone-Anbieter, die den Etablierten das Leben schwerer machen. Noch neuer auf dem Handymarkt ist Gigaset. Bisher für Schnurlostelefone bekannt, bietet dieses Unternehmen nun auch Smartphones - und schafft es gleich in die Bestenliste. …weiterlesen

Die neue Nummer 1

Computer Bild 19/2016 - Auf den ersten Blick wirkt es fast so. Doch der Schein trügt: Der Labor-Test deckte überraschende Unterschiede zum Galaxy S7 Edge auf. COMPUTER BILD überprüfte die Robustheit der Smartphones mit einem standardisierten Falltest (siehe Bild auf Seite 109, rechts oben). In der Regel überstehen die Handys diese Tortur ohne Schaden. Anders das Galaxy Note 7: Hier brach im Falltest ein Stück aus der Glasrückseite heraus - wie vor Jahren beim Sony Xperia Z2, ebenfalls mit Glasrückseite. …weiterlesen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - Sollte man auch mit wenig Platz auskommen, ist stattdessen auch der Dual-SIM-Betrieb möglich. Ausstattungstechnisch liegt das X Screen auf der Schwelle zwischen der Einsteiger- und Mittelklasse. Als besonderes Schmankerl verbaut der Hersteller jedoch ein zweites, eigenständiges Mini-Display. Hier lassen sich Schnellzugriffe und die Lieblings-Apps ablegen, im Standby zeigt der Second Screen beispielsweise Benachrichtigungen an. …weiterlesen

Zugpferd aus der Krise

connect 7/2016 - Wenn es ein Unternehmen gibt, für das das Wort "Krise" erfunden wurde, dann ist es HTC. Die traditionsreiche Company aus Taiwan, die 2010 fast 90 Prozent aller Windows-Smartphones weltweit produzierte und mit dem T-Mobile G1 das erste kommerzielle Android-Phone der Welt auf den Markt gebracht hat, blickt in einen tiefen Abgrund. Nicht wenige Branchenexperten räumen dem Pionier keine großen Chancen neben Apple, Samsung und chinesischen Aufsteigern wie Huawei ein. …weiterlesen

Die fotoreichen 7

fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2012) - Es bietet nur 5 Megapixel, jedoch gleich zwei Mal, denn bei ihm ist fast alles auf 3D-Funktionalität ausgerichtet. Womit wir auch beim entscheidenden Punkt sind: Das Nova 3D-Display zeigt zwar im 2D-Modus sehr neutrale Farben, doch die - ohne Spezialbrille anschaubaren - 3D-Bilder haben den Wackelbildeffekt, der sehr schnell die Augen anstrengt und ermüdet. Wenn es zuviel wird, kann auch dank 3D-Converter alles auf 2D (und umgekehrt) umgerechnet und präsentiert werden. …weiterlesen

Das volle Programm

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Doch viele andere auf dem Smartphone übliche Tätigkeiten bleiben davon unberührt. Leichte Abstriche am System Das gilt auch für den Einfluss des Prozessors, eines Qualcomm MSM7230 mit 800 MHz. Doch der Unterschied zum Pre3 fällt bei der Bedienung geringer aus, als die nominelle Leistungsdifferenz vermuten ließe. Genauere Tests mit anspruchsvollen Aufgaben stehen dem Chip wie dem ebenfalls geschrumpften Akku noch bevor, wenn serienreife Geräte verfügbar sind. …weiterlesen

Billig zum Smartphone

connect 3/2011 - Dass UMTS für schnelle Internetverbindungen übers Mobilfunknetz fehlt, ist da eigentlich nur konsequent. Für E-Mail, Nachrichten, Facebook oder Twitter genügt Edge, und wer fleißig kommunizieren will, der wird die ausziehbare Tastatur begrüßen. Die fällt vergleichsweise groß aus, allerdings störte im Test das undeutliche Feedback der Leertaste. …weiterlesen

Zündstoff

connect 5/2005 - Damit steht fest: Selbst wenn Größe und Gewicht recht üppig ausfallen, in Sachen Praxistauglichkeit und Ausstattung überflügelt Nokias 6680 nicht nur alle bisher getesteten UMTS-Handys, sondern auch die meisten GSM-Modelle – und landet auf Platz drei der Bestenliste. Lexikon >Bluetooth Kurzstrecken-Funk zum direkten Datentausch zwischen Geräten. >E-Mail-Clients Programme, mit denen sich Mails von mehreren Servern abrufen, auf einem Endgerät speichern und versenden lassen. …weiterlesen

Empfangsbereit

connect 10/2016 - Und auch beim neuesten Modell Stylus 2 haben sich die Ingenieure etwas Spannendes einfallen lassen: Es bringt nicht nur - passend zum Namen - einen praktischen Bedienstift in seinem Gehäuse mit, sondern ist als erstes Mobiltelefon überhaupt mit einem DAB+-Empfänger ausgestattet. Dabei muss Innovation nicht teuer sein: LG bietet das Stylus 2 für 279 Euro UVP an - im Webhandel findet man das Phablet sogar schon für supergünstige 179 Euro. …weiterlesen

Neue Mittelklasse

E-MEDIA 8/2016 - Die Xperia-Z-Reihe war einmal. Aktuell ist es die X-Reihe, mit der Sony Anteile am Smartphone-Markt zurückerobern möchte. Neben dem X Performance und dem für die letzte Ausgabe getesteten Xperia X ist das Xperia XA das kleinste und günstigste Modell. Auch optisch unterscheidet es sich: Während die anderen beiden noch stark an die Z-Reihe erinnern, setzt das XA mit seinem extraschmalen Bildschirmrand und den abgerundeten Kanten eigene Akzente. …weiterlesen