• Gut 1,8
  • 18 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 12,3 MP
Sensorformat: 4/3" (Four Thirds)
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Olympus Pen E-PM1 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (80%)

    „Preistipp“

    Platz 16 von 34

    „Die Pen-Mini-Reihe ist besonders klein, verzichtet dafür aber auf ein Moduswahlrad. Das Auslaufmodell E-PM1 mit 12 Megapixeln hinkt bei der Bildqualität den aktuellen Modellen etwas hinterher.“

  • 40,5 von 100 Punkten

    Platz 5 von 6

    „Preiswert: Die E-PM1 (Pen Mini) ist die günstigste Micro-Four-Thirds-Kamera am Markt und zudem eine der kleinsten und leichtesten. (Auslaufmodell).“

  • „gut“ (2,4)

    Platz 8 von 16 | Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

    „Klein und leicht. Gute Kamera ohne Spiegel. Löst sehr schnell aus. Für eine Kamera mit vielen Funktionen leicht (434 Gramm). Sucher optional. Sehr guter Verwacklungsschutz. Hohe, aber keine niedrigere Empfindlichkeit als 200 Iso einstellbar. Panoramafunktion.“

  • 90,18%

    Platz 6 von 10

    „Die kleinste und leichteste PEN, die E-PM1 (PEN Mini) überrascht mit dem Look einer Kompaktkamera und ist zudem überaus einfach zu bedienen.“

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

    „Gute Systemkamera. Schnappschusstauglich (sobald eingeschaltet). Für eine hochwertige Kamera mit vielen Funktionen leicht (434 g).“

  • „gut“ (62%)

    Platz 9 von 17 | Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

    Bildqualität (40%): „gut“;
    Sucher (5%): entfällt;
    Monitor (10%): „gut“;
    Videoaufnahmen (10%): „gut“;
    Blitz (5%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (30%): „gut“.

  • „super“ (92,7 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit Zuiko Digital ED 50mm Makro 1:2.0)

    Bildqualität: „super“ (58,2 von 60 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ (9 von 10 Punkten);
    Autofokus: „super“ (10 von 10 Punkten);
    Bedienung: „befriedigend“ (7 von 10 Punkten);
    Ausstattung: „sehr gut“ (8,5 von 10 Punkten).

  • „sehr gut“ (1,3)

    Platz 2 von 3

    „Plus: Sehr kompakt,edles Design; Überzeugende Bildqualität; Gutes Rauschverhalten.
    Minus: Display mit unschönen seitlichen Balken.“

    • Erschienen: November 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

    „Die Olympus E-PM1 bietet die Bedienung einer herkömmlichen Kompaktkamera, allerdings lässt sich das Objektiv tauschen. So ausgestattet eignet sich die Kamera für alle, die sich nicht mit der Aufnahmetechnik beschäftigen wollen und hohe Ansprüche an die Bildqualität stellen.“

  • „gut“ (79%)

    Platz 7 von 22

    „Bei Bildqualität und Geschwindigkeit steht die kleinste Pen ihren aktuellen Geschwistern E-P3 und E-PL3 nicht nach. Die manuelle Bedienung ist umständlicher.“

  • 90,18%

    Platz 5 von 7

    Bildqualität: 89,80%;
    Ausstattung: 87,05%;
    Handling: 92,86%.


    Info: Dieses Produkt wurde von DigitalPHOTO in Ausgabe 7/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    „Kaufempfehlung“

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

    „... Die Olympus PEN zeigt in unserem Test erste Detailverluste ab ISO 800, ein minimales Rauschen setzt bei ISO 1.600 ein und wird ab ISO 6.400 als störend empfunden. ...“

  • „sehr gut“ (80%)

    Platz 3 von 10

    „Die E-PM1 ist minimal kleiner und umständlicher zu bedienen als die E-PL3. Bei Geschwindigkeit und Bildqualität zeigen sich kaum Unterschiede.“

  • 42,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Einsteiger)“

    Platz 2 von 3

    „... Auch der TFT-Bildschirm der Pen E-PM1 misst drei Zoll in der Diagonalen, löst aber nur 153300 Bildpunkte auf und ist dazu nicht schwenkbar. Damit fällt er gegenüber dem Sony-Monitor deutlich ab. Hier kann es lohnen, in einen als Zubehör erhältlichen optischen oder elektronischen Sucher aus dem Pen-Programm zu investieren, vor allem bei ungünstigen Lichtverhältnissen. ...“

    • Erschienen: September 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,71)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Die Olympus PEN E-PM1 ist das derzeit kleinste und günstigste der erhältlichen PEN-Modelle. Das merkt man vor allem an der Ausstattung, aber auch an der Bildqualität der Systemkamera: Insgesamt liegen die Ergebnisse der Olympus PEN E-PM1 hinter denen der aktuellen Schwestermodelle zurück. Dafür kommt die kompakte Bauweise der Handhabung der E-PM1 zugute.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Olympus E‑M5 Mark III Kameragehäuse & 12‑45mm F4 pro Objektiv - Silber

    Olympus E‑M5 Mark III Kameragehäuse & 12‑45mm F4 pro Objektiv - Silber

Ähnliche Produkte im Vergleich

Olympus Pen E-PM1
Dieses Produkt
Pen E-PM1
  • Gut 1,8
Olympus OM-D E-M5
OM-D E-M5
  • Sehr gut 1,5
Olympus OM-D E-M10 Mark III Kit (mit M.Zuiko Digital ED 14‑42mm 1:3.5‑5.6 EZ Pancake)
OM-D E-M10 Mark III Kit (mit M.Zuiko Digital ED 14‑42mm 1:3.5‑5.6 EZ Pancake)
  • Gut 2,1
von 5
(0)
von 5
(0)
4,4 von 5
(45)
3,5 von 5
(94)
4,7 von 5
(41)
4,4 von 5
(39)
Allgemeines
Typ
Typ
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Sensor
Auflösung
Auflösung
12,3 MP
20,4 MP
20,4 MP
16,1 MP
16,1 MP
16,1 MP
Sensorformatinfo
Sensorformatinfo
4/3" (Four Thirds)
4/3" (Four Thirds)
4/3" (Four Thirds)
4/3" (Four Thirds)
4/3" (Four Thirds)
4/3" (Four Thirds)
Display & Sucher
Touchscreen
Touchscreen
k.A.
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
Suchertypinfo
Suchertypinfo
Optisch
Elektronisch
Elektronisch
Elektronisch
Nicht vorhanden
Elektronisch
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Pen E-PM1 Kit (mit M.Zuiko Digital 14-42mm 1:3.5-5.6 II R)

Ein­stieg in die Sys­tem­fo­to­gra­fie

Die edle und recht beliebte Pen-Serie hat mit der E-PM1 endlich ein kleines Schwestermodell bekommen, das den Einstieg in den Sektor der spiegellosen Systemkameras ermöglicht. Viele ambitionierte Fotografen stellen sich vor dem Kauf einer kompakten Zweitkamera die Frage, ob man sich eine hochwertige Kompaktkamera kaufen sollte oder lieber gleich eine Systemkamera im Mini-Format.

So ist die PM1 als Kit mit einem Zuiko 14-42 Millimeter Objektiv bei amazon (rund 415,-) erhältlich und stellt eine interessante Alternative zu den hochwertigen Kompaktkameras dar. Denn nicht allein die geringen Maße des edel anmutenden Metallgehäuses mit seiner matten Lackierung überzeugt, sondern auch das Gesamtgewicht von 380 Gramm mit aufgesetztem Set-Objektiv. An der glatten Frontseite ist lediglich der Verriegelungsknopf des Bajonett-Verschlusses sichtbar und so setzen sich die klaren Linien im restlichen Design fort. Trotz des 3,0 Zoll großen Displays auf der Rückseite bietet die Kleine noch Platz für weitere Bedienelemente. Da die Kamera im Verhältnis 4:3 aufnimmt, kollidiert das Format mit der Display-Anzeige von 16:9 und es entstehen links und rechts schwarze Balken. Da ist die Überlegung den Blitzschuh mit einem elektronischen Sucher aufzurüsten naheliegend. Erst dann ist die Motivdarstellung zu 100 Prozent möglich.

Die Pen E-PM1 Systemkamera glänzt mit einer Vielzahl Ausstattungsmerkmalen und Funktionen, die auf den ersten Blick nicht zu entdecken sind, da diese in den tieferen Ebenen des Steuerungsmenüs vergraben sind. So können unbedarfte Einsteiger in die gehobene Fotografie Schritt für Schritt vom iAUTO-Modus mit seinen über 20 Motivprogrammen langsam in die manuellen Einstellungen geführt werden. Die fortgeschrittenen Fotografen hingegen können eine derartige Vielzahl an Einstellmöglichkeiten nutzen, die sie von großen Spiegelreflexkameras her gewohnt sind. Freunde der Videoaufzeichnung kommen bei der Full HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten ebenfalls nicht zu kurz.

Beim Kauf einer Olympus Pen E-PM1 mit dem Standardobjektiv kann man eigenlich nichts falsch machen, da auch an der Bildqualität nichts zu mäkeln ist – mehr dazu im folgenden Bericht.

Olympus Pen Mini EPM 1

Sys­tem­ka­mera mit welt­weit schnells­tem Auto­fo­kus

Die Systemkamera Pen E-PM1 von Olympus soll laut Hersteller und nach dem Stand vom Juni 2011 über den weltweit schnellsten Autofokus dieser Kameraklasse verfügen. Zudem sollen sich mit diesem Modell auch qualitativ gute Fotos schießen lassen.

Diese Kamera verfügt über einen MOS-Sensor mit einer Auflösung von 12,3 Megapixeln. Der neue Bildprozessor verspricht auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen zu ermöglichen. Laut der Beurteilung eines Testmagazins soll die Bildqualität auch ansprechende Ergebnisse liefern. Ein optischer Bildstabilisator im Gehäuse dient zudem dazu Verwacklungsunschärfe zu reduzieren. Videos können in Full-HD-Qualität in Stereo und mit einer Auflösung von 1980 x 1080 Bildpunkten und 30 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Der Bildschirm misst 7,6 Zentimeter (3 Zoll) und löst mit 460.000 Pixeln auf. Besonders für Einsteiger hat Olympus hier einige Zusatzausstattungen integriert, die dazu dienen sollen mit den Einstellungen besser zurecht zu kommen. Kleine Fenster sollen helfen sich im Menü zurecht zu finden und der so genannte Live-Guide-Modus soll dazu dienen die richtigen Einstellungen, wie beispielsweise Blende oder Farbintensität, manuell zu wählen. Wer sich kreativ betätigen möchte, findet auf der E-PM 1 sechs verschiedene Filter, wie Weichzeichner oder körniger Film. Zudem soll diese Kamera mit Maßen von 11 x 6,4 x 3,4 Zentimeter und einem Gewicht von 216 Gramm, ohne Batterien und Speicherkarte, das kleinste und leichteste Modell der PEN-Serie sein.

Die Olympus Pen E-PM1 ist bei Amazon zu einem Preis von knapp 550 Euro in den Farben Schwarz, Weiß, Silber, Dunkelbraun, Viotett und Rosa zu kaufen. Diese Kamera wird mit einem 14-42 Millimeter-Objektiv geliefert, das schnell und besonders leise arbeiten soll.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Olympus Pen E-PM1

Features
  • Live-View
  • Panorama
  • Sensorreinigung
  • Gesichtserkennung
  • Effektfilter
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Sensor
Auflösung 12,3 MP
Sensorformat 4/3" (Four Thirds)
ISO-Empfindlichkeit 200 - 12800
Gehäuse
Gewicht 263 g
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Suchertyp Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung HD
Videoformate
  • AVI
  • AVCHD
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
  • Eye-Fi Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • EXIF
  • AVI
  • DPOF
  • DCF
  • Motion JPEG

Weiterführende Informationen zum Thema Olympus Pen EPM 1 können Sie direkt beim Hersteller unter olympus.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sony NEX-C3Sony Alpha 65 (SLTA65V)Sony NEX-5NSony A77 (SLT-A77V)Sony NEX-7Samsung NX200Nikon 1 V1Nikon 1 J1Canon EOS-1D XPanasonic Lumix DMC-GX1