Olympus E-600 Test

(Spiegelreflex- / Systemkamera)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 12,3 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

E-600

Abgespeckte E-620

e600aOlympus hat mit der E-600 eine ''kleinere'' Version der E-620 mit einem weniger großen Funktionsumfang vorgestellt. Die E-600 nimmt Fotos mit einer Auflösung von 12,3 Megapixeln auf und verfügt über den TruePic III+-Prozessor. Das Display der Kamera misst 2,7 Zoll in der Diagonale und ist dreh- und schwenkbar, so dass der Fotograf von beinahe jedem Aufnahmewinkel aus fotografieren kann. Die Auflösung des Monitors beträgt 230.000 Pixel und er lässt sich von einem Blickwinkel von 176 Grad aus gut ablesen. Auf ihm kann das Bild stets in Echtzeit betrachtet werden – dafür sorgt die Live View Funktion. Im Gehäuse der E-600 steckt wieder ein Bildstabilisator und ein Sensorreinigungssystem: Jedes Mal, wenn die Kamera eingeschaltet wird, ''schüttelt'' sich der Sensor, so dass Staub von ihm ab- und auf eine klebrige Membran drauf fällt.

e600b

Art-Filter, Gesichtserkennung und Serienbilder

Die Olympus E-600 soll mit einem ebenso schnellen Autofokus ausgestattet sein wie die Spiegelreflexkameras der höheren Klassen, verspricht der Hersteller. Für Unterhaltung in Form von speziellen Effekten sollen die 'Art Filter' sorgen, die schon von anderen Kameramodellen von Olympus bekannt sind. Auch an eine Gesichtserkennung für automatisch gelungene Porträtaufnahmen wurde wieder gedacht. Die Erkennung kann bis zu acht Gesichter in einer Aufnahme identifizieren. Außerdem nimmt die E-600 in Serie vier Bilder in einer Sekunde bei höchster Auflösung auf.

e600cDie Olympus E-600 soll für um die 500 Euro auf den Markt kommen. Im Vergleich zur E-620 fehlen einige Ausstattungsmerkmale. An der E-600 sind keine beleuchteten Tasten zu finden, keine Möglichkeit der Mehrfachbelichtung und der Einstellung von verschiedenen Bildseitenverhältnissen, so heißt es. Zudem besitzt sie drei Art-Filter weniger als die E-620. Die E-600 gehört in die Sparte der Mittelklasse unter den digitalen Spiegelreflexkameras.

zu Olympus E-600

  • Olympus Olympus OM-D E-M1X + Capture One Pro 12

    leider kein Text vorhanden

Datenblatt zu Olympus E-600

Auflösung 12,3 MP
Bildstabilisator vorhanden
Displaygröße 2,7"
Features Live-View, Sensorreinigung, Gesichtserkennung
Gewicht 472 g
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

UW-Bildmaschinen in der Mittelklasse TAUCHEN Nr. 8 (August 2013) - Sony "Alpha 77" Die "Alpha 77" ist staubdicht, spritzwassergeschützt und die schnellste SLR der Mittelklasse. Bis zu zwölf Bilder pro Sekunde zieht sie bei Bedarf durch. Die Videofunktion ist mit der "Alpha 65" identisch und überragend. Die Bildqualität ist überdurchschnittlich hoch. Bezüglich der Auslöseverzögerung toppt sie mit weniger als 0,3 Sekunden alle Mitbewerber. Eine echte Bildermaschine! Für 1200 Euro top. …weiterlesen


Die 25 besten Kameras DigitalPHOTO 6/2010 - Wie die EOS 5D MK II und die EOS 7D nimmt auch die EOS 550D Videos in Full-HD auf. Aufgrund der gedrungenen Gehäuseform eignet sich die EOS 550D gut als Reise-DSLR, aber auch für Tieraufnahmen, Porträts, Makros oder Landschaftsfotos ist sie gut gerüstet. PENTAX K-X Die Pentax K-x ist derzeit eine der attraktivsten Einsteiger-DSLRs auf dem Markt. Sie ist preisgünstig und schnell, bietet ISO-Einstellungen bis 12.800, nimmt HD-Videos auf und wird in vielen Farben angeboten. …weiterlesen


Kamera läuft! PC Magazin 4/2010 - Leider ist die GH1 im Kit mit dem G Vario HD-14-140mm-Objektiv nicht gerade ein Schnäppchen. Canon EOS 5D Mark II Die einzige Kamera im Test mit einem großen KB-Format-Sensor glänzt mit der insgesamt besten Bildqualität. Bei normalen Lichtverhältnissen wirken die Aufnahmen sehr scharf bei herzhafter Farbdarstellung. Besonders gut gefällt das minimale Rauschen bei unseren Testaufnahmen mit sehr schwachem Licht. Hier kann keine andere Kamera – auch nicht die JVC – mithalten. …weiterlesen


Immer mehr, immer vielseitiger fotoMAGAZIN 7/2011 - Mit 34 Modellen ist die Spiegelreflexklasse im diesjährigen Testvergleich so prominent wie nie vertreten: Der SLR-Markt boomt. Bei einer Preisspanne zwischen knapp 500 Euro und über 5000 Euro finden sich dabei Modelle für jeden Geldbeutel.Testumfeld:Im Test befanden sich 34 Spiegelreflexkameras, darunter 8 Kameras für Einsteiger bis 500 Euro, 14 Kameras für Aufsteiger bis 1000 Euro sowie 5 Kameras für Semiprofis bis 2000 Euro und 7 Profi-Kameras über 2000 Euro. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen


Der Alleskönner Pictures Magazin 11/2017 - Vom äußeren Erscheinungsbild ist die D850 ganz klar als typische Nikon der Profiklasse identifizierbar. Das Gehäuse ähnelt auf den ersten Blick dem der D810 wie ein Ei dem anderen, auch das Bedienkonzept ist bis auf einige allerdings wichtige Besonderheiten quasi identisch und doch gibt es bei genauerem Hinsehen viele Unterschiede im Detail. Während bei der D810 wohl die meisten Nutzer auf den zusätzlichen Batteriegriff verzichtet haben, dürfte das bei der D850 anders laufen. …weiterlesen


Die besten Spiegelreflexkameras PC-WELT 4/2009 - In immer kürzeren Abständen kommen neue digitale Spiegelreflexkameras (DSLRs) auf den Markt. Das drückt die Preise, und so werden die Geräte auch für Einsteiger interessant. Wir haben uns aktuelle DSLRs angesehen.Testumfeld:Im Test waren zehn Kameras, die Bewertungen von „sehr gut“ bis „befriedigend - gut“ erhalten haben. Geprüft wurden die Kriterien Bildqualität, Ausstattung, Handhabung, Service und Preis. …weiterlesen


Ein ganz großer Wurf Stiftung Warentest (test) 6/2009 - Systemkameras: Spiegelreflexkameras sind das Maß aller Dinge in der Fotografie, die Königsklasse. Nun sorgt Panasonic mit einer ganz neuen Technik für Wirbel. Die Monarchie wankt.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest waren 14 Kameras mit Wechselobjektiven. Das Testurteil lautet: 12 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. Testkriterien waren unter anderem die Bildqualität (Sehtest: Automatik/manuell, Schärfeeindruck /Auflösung ...), Blitz sowie Sucher und Monitor (Qualität/Genauigkeit ...). …weiterlesen


„SLRs so scharf wie noch nie“ - FourThirds / MicroFT SPIEGELREFLEX digital 4/2009 - Testumfeld:Im Test waren drei DSLRs, die jeweils die Note „sehr gut“ erhielten. Als Testkriterien dienten unter anderem Bildqualität, Bedienung und Ausstattung. …weiterlesen


Groß-Familie COLOR FOTO 7/2009 - Die Four-Thirds-Familie bekommt Zuwachs: Olympus bringt die E-450 als kompakte Einsteigerkamera, während die Panasonic Lumix GH1 in der gehobenen Preisregion mit Full-HD-Video punkten will. Wir vergleichen die beiden Neuen mit dem Rest der Familie.Testumfeld:Im Test waren acht Four-Thirds-Digitalkameras mit Bewertungen von 52 bis 60,5 von jeweils 100 möglichen Punkten. Testkriterien waren Bildqualität (Grenzauflösung, Textverlust, Rauschen ...) und Ausstattung/Performance (AF Zeit + Auslöseverzögerung bei 3000/30 Lux, Ausstattung/Lieferumfang). …weiterlesen


Aufsteiger im Mini-Format fotoMAGAZIN 1/2009 - Die Käufergruppe der Umsteiger von Kompakten auf D-SLRs wächst und fragt günstige, kompakte Systemkameras nach. Wir haben die brandneue Pentax K-m im Labor antreten lassen und sie mit der Konkurrenz verglichen.Testumfeld:Im Test waren fünf kompakte D-SLRs, sie wurden mit 3 x „sehr gut“ und 2 x „gut“ bewertet. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen