Dobermann Spitfire Pro Evo (Modell 2015/2016) Produktbild
ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Sla­lom, Piste
Vor­span­nung: Rocker, Car­ver
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Nordica Dobermann Spitfire Pro Evo (Modell 2015/2016) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    21 Produkte im Test

    „... die Italiener haben dem Modell ... eine Breitbandigkeit eingehaucht, die in dieser Klasse ihresgleichen sucht. ... Der Spitfire verfügt über einen klasse Kantengriff, ist leicht andrehbar und bei allen Geschwindigkeiten höchst spur- und richtungsstabil. Einmal auf die Kante gestellt, zieht er in den Turn, folgt dem anvisierten Radius perfekt und gibt einem am Kurvenausgang eine tolle Beschleunigung mit.“

  • ohne Endnote

    24 Produkte im Test

    Eignung: „Dieser Ski verfügt über echte Renn-Gene und würde auch in den Race-Kategorien gut punkten. Deshalb ist er ein Ski für geschwindigkeitsorientierte Fahrer, kann aber durch seine Breitbandigkeit auch von Leuten gefahren werden, die normalerweise vor dieser Sportlichkeit zurückschrecken.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nordica Dobermann Spitfire Pro Evo (Modell 2015/2016)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Slalom
Vorspannung
  • Carver
  • Rocker
Länge 152 / 160 / 168 / 176 cm
Taillierung 126-74-109 mm
Radius 12 / 13 / 14 / 15,5 m
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2015/2016
Material
  • Holzkern
  • Titanal

Weiterführende Informationen zum Thema Nordica Dobermann Spitfire Pro Evo (Modell 2015/2016) können Sie direkt beim Hersteller unter nordica.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klein und fein

SkiMAGAZIN - Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern und Produkte mit hervorstechenden Merkmalen zu prämieren, gibt es aber weiterhin unsere bekannten VIP-Siegel ("Very Important Product"), die sofort verdeutlichen, in welcher Hinsicht der jeweilige Ski aus der Kategorie hervorsticht - z. B. "VIP Einsteigerski", "VIP Vielseitigkeit", "VIP Sportlichkeit" oder "VIP Preis/ Leistung". …weiterlesen

Geht's leichter?

ALPIN - Aber auch Black Diamond hat an der Gewichtsschraube gedreht. Mit dem Aspect hatten sie ein Pferd im Stall, das sowieso eh schon nicht besonders viel Gewicht auf die Waage brachte. Aber nachdem es bei den Freeride-Modellen von BD den Carbon Megawatt schon länger gibt, haben die US-Skibauer die Technik jetzt auch auf die Tourenski angewendet. Der Carbon Aspect ist um ca. 300 Gramm leichter als sein "schwerer" Bruder und funktioniert richtig gut. …weiterlesen

Souverän harte Pisten beherrschen

SkiMAGAZIN - Erlebnisreiches Lernen. Der Skilehrer hat stets die Möglichkeit, je nach Situation zwischen den beiden Kategorien hin und her zu springen. Mehr Informationen zum didak-tischen Konzept der Lehrpläne finden Sie unter www.skimagazin.de/dslv.pdf PROBLEMFALL: In den meisten Fällen ist ein kontrolliertes Kurvenfahren auf harten Pisten nicht möglich, weil die Körperschwerpunkt-Verlagerung nach vorne und/oder die Kantbewegungen aus den Fußgelenken zu gering oder gar nicht ausgeführt werden. …weiterlesen

Power für den Powder

ALPIN - Wer aber auf der Piste einen so breiten Ski mal schnell umzukanten versucht hat, weiß, was das bedeutet. Schnelle, gaaaaanz lange Schwünge sind angesagt. EIN WEITERER FAKTOR, der den Einsatz der Ski beeinflusst, ist die Taillierung. Stärker taillierte Ski wie der Extrem Patriot lassen sich besser und enger über die Kante fahren, als das bei den meisten breiten, weniger taillierten Ski der Fall ist. …weiterlesen